Shopping-Beratung

Eine Geschäftsidee, zu deren Kunden unsichere Menschen, Neuzugezogene und Touristen zählen werden

Viele Verbraucher sind beim Einkauf unsicher - Sie wissen nicht, was Ihnen steht, welcher Stil ihren Typ unterstreicht oder wie sie ihre bereits vorhandene Garderobe sinnvoll ergänzen sollen.

Welche Aufgaben übernehmen Sie als Shopping-Berater?

Aufgabe des Shopping-Beraters ist es, seine Kunden beim Kleidungskauf zu begleiten und zu beraten. In London und New York gehören die Shopping-Guides schon lange zum Alltag. Gerade in Großstädten und Metropolen gibt es sicher viele Menschen, die sich gerne von Ihnen begleiten und beraten lassen würden

Wenn Sie sich in den Shoppingmeilen Ihrer Region also auskennen für jeden Geldbeutel das richtige Geschäft kennen, könnte das ein interessanter Nebenerwerb werden.

Eine Variante der Shopping-Beratung ist die Einkaufsberatung gerade für Neulinge oder Touristen in der Stadt. Denn einen Schaufensterbummel macht man in der Regel mit der besten Freundin. Wer jedoch umgezogen ist oder grundsätzlich viel unterwegs ist, wird häufig im - ungewollten - Alleingang unterwegs sein. Das macht dann nicht nur weniger Spaß, sondern kann auch teurer werden als es sein müsste. Denn wo es die Schnäppchen und die schönsten Läden gibt, wissen meist nur die Insider - so auch Sie als Shopping-Berater. Der Shopping-Scout kennt sich bestens aus – von Szeneläden über Designergeschäfte bis hin zu den Geheimtipps. Wer eine Einkaufsbegleiterin an seiner Seite hat, kann sich glücklich schätzen. Denn neben besten Ortskenntnissen verfügt sie über viel Geschmack und Urteilungsvermögen. Sie rät Ihnen, welcher Anzug oder welches Kostüm tatsächlich zu Ihnen passen.

Ihre Qualifikation: Was sollten Sie können, wenn Sie sich mit dieser Geschäftsidee selbstständig machen möchten?

Verhandlungsgeschick, Einfühlungsvermögen, ein Gefühl für Mode und Trends und jede Menge Ortskenntnisse. Top gerüstet sind Sie, wenn Sie mit einer Typ- und Stilberatung dienen können.

Investitionen und Ausstattung: Was benötigen Sie?

Zur Ausstattung eines Einkaufsbegleiters gehört lediglich ein Telefon mit Anrufbeantworter, ein Handy und ein PKW. Denn mobil sollten Sie sein. Darüber hinaus brauchen Sie Flyer und Visitenkarten, um diese in Hotels und Pensionen oder bei Umzugsunternehmen hinterlegen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Nebenjobs im Einkaufszentrum

Zahlreiche Nebenjobs im Einkaufszentrum

in den vielen Shopping-Centern in Deutschland bieten sich jede Menge Einsatzmöglichkeiten für Nebenjobs – ob mit Mode, in der Gastronomie oder in der Dienstleistung.


Home-Office
Beliebte Themen zum Home-Office

Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail