Bei diesem Nebenjob ist es wichtig, die richtigen Worte zu finden

Vielleicht haben Sie es auf Hochzeiten, Taufen oder bei ähnlichen Anlässen bereits erlebt – jemand hielt eine Rede und Sie dachten „Au weia“. Und wenn Sie nun noch wissen, dass Sie es selbst viel besser könnten, da Ihnen das Texten einfach liegt, dann sollten Sie sich überlegen, mit Ihrem Talent Geld zu verdienen.

Auftraggeber für einen Redenschreiber

Aber nicht nur Privatpersonen, sondern auch Geschäftsleute gehören zu Ihrem potenziellen Kundenkreis. Ihre Auftraggeber finden Sie insbesondere durch Direktmailings an Unternehmen und durch Kontaktaufnahme mit Veranstaltungsagenturen und sicherlich auch durch Kleinanzeigen in der Tagespresse.

Sie brauchen natürlich genügend Informationen vom Auftraggeber, für den Sie die Rede verfassen. Der Anlass der Rede, um wen geht es, über was soll gesprochen werden? Ein gutes Briefing ist das A und O, deshalb sollten Sie sich genügend Zeit nehmen, Ihren Auftraggeber hinreichend zu „interviewen“.

Hilfreich und sehr nützlich sind Nachschlagewerke, in welchen eine Vielzahl von Zitaten und Anekdoten zusammengetragen sind.

Ihre Qualifikation

Kreativität, Einfühlungsvermögen und Formulierungssicherheit sowie ein großer Sprachschatz sollten Ihre Stärken sein.

Investitionen und Ausstattung

Home-Office

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.