Gartenservice

Es grünt so grün

Viele Gartenbesitzer freuen sich zwar über die blühende Pracht vor und hinter dem Haus, aber für die viele von Ihnen ist Gartenarbeit nicht nur Freude, sondern Notwendigkeit – insbesondere wenn die Zeit fehlt. Unkraut jäten, Rasenmähen, Blumen pflanzen, Rabatten planen und anlegen, Gemüsegärten in verschiedensten Größenordnungen – Zeit und vor allem auch die notwendige Sachkenntnis ist hier gefragt.

Insbesondere Berufstätige tun sich häufig schwer damit, Ihre Freizeit mit dem Wühlen im Garten zu verbringen. Zumindest für´s Grobe sind sie für eine helfende Hand dankbar. Gilt es also Rasen zu mähen, Unkraut zu jäten, Beete und Töpfe zu bepflanzen, Hecken zu stutzen zu planen und anzulegen, dann ist der Gartenservice zur Stelle.

Kunden für einen Gartenservice

Auch ältere Leute nehmen die Dienste eines Gartenservice gerne in Anspruch. Ihnen fällt es häufig schwer, Hecken zu schneiden, Rasen zu mähen und das Gras zusammen zu harken. Bevor man sich also vom geliebten Garten trennt, holt man sich lieber Hilfe und beauftragt regelmäßig einen Gartenservice.

Zur Kundenklientel des Gartenservice gehören allerdings nicht nur Privatpersonen, sondern auch Behörden und Unternehmen. Denn nicht jeder Betrieb kann oder möchte sich einen firmeneigenen Gärtner für die Pflege der Grünanlagen leisten. Je nach Bedarf – meist einmal im Monat – wird daher ein Gartenservice mit den anfallenden Arbeiten beauftragt.

Wo Sie Ihre Kundschaft finden, wissen Sie nun. Aber wie machen Sie diese auf sich aufmerksam? Auf jeden Fall sollten Sie Anzeigen in den regionalen Wochenblättern schalten. Diese sind recht günstig und Sie können davon ausgehen, dass Ihr Angebot auch gelesen wird.

Darüber hinaus sollten Sie in der näheren Umgebung – vorzugsweise Siedlungen mit Einfamilienhäusern – auch Handzettel verteilen. Im Copy-Shop können Sie diese ebenfalls recht günstig kopieren und treffen damit sehr genau Ihre Zielgruppe.Fragen Sie auch im Supermarkt oder beim Bäcker um die Ecke nach, ob Sie dort einige Ihrer Handzettel auslegen dürfen. In der Regel wird man Ihnen das gestatten.

Zumindest sollten Sie sich die schwarzen Bretter der Supermärkte zu nutze machen. Sie sind häufig neben den Wochenblättern das Sprachrohr der Nachbarschaft und Ihre Serviceangebot wird sicher Aufmerksamkeit finden.

Ihre Qualifikation

Besonders geeignet ist diese Tätigkeit für Gärtner und Floristen. Aber auch Hobbygärtner stehen hoch im Kurs. Wenn Sie über den grünen Daumen verfügen und sich gerne im Freien bewegen, sollten Sie es wagen. Viele Menschen träumen davon, Ihr Hobby zum (Neben-)Beruf zu machen. Vielleicht ist dies eine Gelegenheit, auch mit Ihrem Hobby etwas Geld hinzuzuverdienen.

Investitionen und Ausstattung

Um für Ihre Kunden erreichbar zu sein, benötigen Sie ein Telefon, einen Anrufbeantworter und nach Möglichkeit ein Handy. Um die gegebenenfalls benötigten Gartengeräte zu transportieren, brauchen Sie einen PKW – am besten einen Kombi oder Transporter.

Für die Gartenarbeiten könnten Sie sicherlich die Geräte Ihrer Kunden nutzen – soweit vorhanden. Doch Sie können nicht davon ausgehen, dass jeder Ihrer Auftraggeber über eine entsprechende Ausrüstung verfügt. Sie werden also nicht umhinkommen, sich selbst eine Grundausstattung zuzulegen. Für den Anfang tun es jedoch auch gebrauchte Geräte, wie zum Beispiel Rasenmäher, Harken usw., die Sie aus zweiter Hand beziehen können.

Das könnte Sie auch interessieren
Nebenjob bei Home & Garden

Nebenjob bei Home & Garden

Als Aushilfe auf der Garten- und Lifestylemesse arbeiten.


Viele Fragen und jede Menge Informationen
Nebenjob und Steuererklärung

Nebenjob und Steuererklärung

Gebe ich den Minijob in der Steuererklärung an?


Kurzfristige Beschäftigung

Kurzfristige Beschäftigung

Beliebte Variante für Ferienjobs


Urlaubsanspruch im Nebenjob

Urlaubsanspruch im Nebenjob

Oft nicht bekannt: Sie haben Anspruch auf Urlaub



Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail