Nachgefragt bei Alex TV

Nachgefragt bei Alex TV

Interview mit Alexander Böhm: Geld verdienen im WebTV - Vorausetzungen und Möglichkeiten

Alexander Böhm ist der Macher des Internet-Magazins alexTV. alexTV bringt jeden Samstag einen Wochenrückblick über News, Unterhaltung und Trends - nicht im Fernsehen, sondern allein im Internet.

NEBENJOB-ZENTRALE:

Vielen Dank, Alexander Böhm, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns unsere Fragen zu beantworten. Vor ein paar Jahren hat kaum jemand hier bei uns in Deutschland von einer eigenen Videoshow gesprochen.

Wann und wie sind Sie auf die Idee für Ihr Magazin "alexTV" gekommen?

Alex Böhm: Für Sie nehme ich mir doch gerne die Zeit. Nun, der Begriff alexTV ist schon eine ganze Weile älter. Angefangen hat eigentlich alles damals, als ich ein kleiner Junge war, ca. 8 Jahre, und mein Vater mir meine erste Kamera (damals noch eine Hi-8) in die Hand drückte. Dieser "Klopper" begleitete mich über viele Jahre in denen ich viele erste Erfahrungen mit Kameras und überhaupt mit dem Thema "Video" sammeln konnte. Doch dann, als ich nun auch älter wurde, wollte ich mir mit 15 meine eigene Mini-DV Kamera zulegen, denn ich war einfach begeistert von den technischen Möglichkeiten und, wie schon erwähnt, vom Filmen. Also legte ich mir eine solche Kamera zu und fing an erste "Blödel-Videos" mit einen Freund zu drehen. So unglaublich es klingen mag, aber schon damals habe ich versucht, aufgenommenes Material einem möglichst guten Feintuning zu unterziehen, sprich Effekte (Schriften, Überblender, Intros usw.) einzubauen die einer möglichst hohen Qualität entsprechen. Das Problem dabei war dann nur, der Schnitt-PC, also konnten auch die Videos nur so gestaltet werden, was die Hardware hergab.

Und dies war wieder eine neue "Film-Phase" in meinem Leben. Lustige Videos mit Freunden drehen, nachbearbeiten und ins Internet stellen. Es fehlte jedoch nur was, richtig, ein Name! Also entschloss ich mich den Videos doch einfach mal den "Sender" alexTV zu geben, weil ich selber Alexander heiß und weil damals der Name TV recht chic aussah für Internetvideos im größeren Stil. So ging es dann erstmal weiter, doch nach gut 1 1/2 Jahren dachte ich mir: "Das kann es nicht sein, so langsam bist du doch aus dem "Quatsch-Alter" raus, Alex... wie wär's denn mal, wenn du den Leuten etwas neues bietest, etwas, das jeden anspricht und nicht nur die "Jüngeren"... etwas unterhaltsames, etwas informatives... etwas, dass du jede Woche neu machen kannst..." Und dann schoss es wie ein Blitz durch meinen Kopf: "Ja, Infotainment!", es war DAS Stichwort für mich. Nur wie verpackt man das ganze jetzt am besten? Ich überlegte: "alexTV - Die Soap... nein... alexTV - Die Show... auch nicht... alexTV - Info-Kanal... hilfe nein... alexTV - Das Magazin...", und RUMMS sagte es, es passte wie die Faust auf's Auge. Gut, im Nachhinein denkt man sich, warum bin ich da nicht früher drauf gekommen, ist doch ein recht simpler Ausdruck bzw. eine recht simple Bezeichnung. Das mag sicherlich stimmen, aber ich glaube nicht, dass jeder gleich auf Anhieb den Namen in seinem Kopf finden würde. ;)

Nun, nach der "Formatfindung" und Namensgebung entdeckte ich nebenbei ein damals (2006) noch relativ junges Videoportal namens Sevenload. Ich dachte mir: "Hey, weg von YouTube und co.! Wage es doch einfach mal dein Magazin hier in dieses sehr zielstrebige Portal reinzustellen." Gesagt, getan! Ich stellte die erste Folge des Magazins bei Sevenload online. Zu meinem Erstaunen kamen schon nach wenigen Tagen hunderte interessierte User auf das Magazin und es hagelte praktisch nur an positivem Feedback und dem Verlangen nach weiteren Ausgaben. Und seitdem entwickelt sich das Magazin ständig weiter und weiter und Sevenload ist bis heute noch die, meiner Meinung nach, passendste Plattform für dieses Format!

Welche Inhalte bietet alexTV?

Alex Böhm: alexTV bietet für die Usergemeinde einiges. Auf alexTV generell bezogen heißt das, fast täglich neue News aus aller Welt, die man zur Abwechslung mal nicht im Fernsehen oder in Zeitungen findet, Infos über Aktionen/Events, Links zu ungewöhnlichen, lustigen und auch überraschenden Bereichen des Internets, die eigentlich jeder mal gesehen haben sollte und eine stetig wachsende Community im Forum, denn persönlicher Kontakt zu den alexTV Zuschauern und auch Fans ist mir sehr wichtig.

Auf das Magazin bezogen bedeutet das folgendes: Jede Woche der "kuriose Newsflashback" (welcher wieder News beinhaltet, die man sonst nicht im Fernsehen oder in Zeitungen sehen/lesen kann), "Top 10" Listen mit beispielsweise den 10 verrücktesten eBay Auktionen oder mit den 10 schönsten Plätzen zum Entspannen, "LautGedacht" wo ich mich mit aktuellen Situationen (sei es politisch, wirtschaftlich oder einfach nur aus dem Lifestyle heraus) ironisch und kritisch-humorvoll auseinandersetze, "Ach so!" klärt den User über bestimmte Dinge aus dem alltäglichen Leben auf, wie z.B. "Warum feiern wir Ostern?", "Was bedeutet eigentlich Siebenschläfer?" und und und, Die Kategorie "Filmtipp!" um persönliche Film-Favoriten aus dem Kino auch vielleicht dem Zuschauer etwas schmackhaft machen zu können, außerdem noch "aTV Musik", ein besonderer Bereich mit dem ich versuche den Zuschauern in unregelmäßigen Abständen das Leben mit selbstgeschriebenen und selbst(nach)produzierten Songs etwas zu versüßen. Last but not least "Aktionen", wie z.B. gerade aktuell "Das große Sevenload Schachduell" oder schon ein paar Tage älter, "Alex und Rob in Offenburg bei der Flashfactory".

All diese Kategorien treten im Magazin unterschiedlich auf. Es gibt keine festgelegte Reihenfolge, was wann wie erscheint, es ist praktisch jede Woche eine Überraschung für den Zuschauer, was ihn denn das nächste Mal erwartet!

Hatten Sie irgendwelche Vorkenntnisse, um Ihr Magazin zu produzieren, oder sind Sie "einfach so" durchgestartet?

Alex Böhm: Vorkenntnisse hatte ich mir über die Zeit eigentlich nur im Bereich Kamera (sprich Kamerajustierung, Kameraführung usw.), Studiobau (Green-/Bluebox, Auslichtung usw.) und Postproduktion (Schnitt, Effekte, Rendering usw.) angesammelt, jedoch mit der Magazin-Idee selber, bin ich "einfach so" durchgestartet.

Ihr Magazin wird sich sicherlich nicht innerhalb von wenigen Stunden vorbereiten lassen. Wie lange brauchen Sie, um eine Folge alexTV auf die Beine zu stellen?

Alex Böhm: Eine oft gestellte Frage, aber zurecht, denn es ist ja meistens so, dass viele Leute denken, ach, der stellt sich mal eben vor die Kamera, nimmt das ganze auf, überspielt es und gut ist. Aber, was wirklich hinter der Kamera los ist, das mögen viele komischerweise nicht wahr haben. Das Magazin in dem Falle nimmt mal eben locker 20 Stunden an Arbeit weg. Dieser Wert setzt sich aus folgenden Faktoren zusammen:

Freitag (Drehtag des Magazins) - 3 (und mehr) Stunden drehen (das "und mehr" gilt, wenn man für bestimmte Aufnahme durch "halb Deutschland" fahren muss), Samstag (Schnitttag) - Im Durchschnitt verbringen ich jeden Samstag 6 - 8 Stunden durchgehend am PC um das Magazin so sauber wie möglich zu schneiden.

So und wo bleiben die anderen Stunden? Tja, ganz einfach, die restlichen Tage, Sonntag bis Donnerstag. Jeden Tag wird überlegt und das Internet durchforstet, was als Nächstens kommen könnte. Außerdem werden aktuelle Situationen aus aller Welt studiert und analysiert ob vielleicht etwas passendes dabei ist. Wie ein Freund mal sagte: "Das Rad des Magazins steht nie still - es läuft und läuft und läuft!".

Was brauchen Sie für die Produktion Ihres Magazins? Ist eine besondere Ausrüstung erforderlich?

Alex Böhm: Für die Produktion brauche ich eine Kamera, eine Greenbox, einen Tisch, einen Apple (24 Zoll iMac), ein Videoportal und Zeit (und zwischendurch immer mal wieder etwas zu Essen ;)).

Besondere Ausrüstung wäre eigentlich nicht erforderlich, denn theoretisch könnte jeder ähnliches auf die Beine stellen, auch mit "billigem" Equipment. Voraussetzung dabei ist das entsprechende Know How. Jedoch würde das Ergebnis qualitativ weitaus schlechter ausfallen.

Man könnte die Frage aber umstellen, und zwar auf "Haben Sie eine besondere Ausrüstung?", denn darauf kann ich, schon fast stolz, antworten "Ja!". Eine TV-reife Kamera (Canon XL 2) und einen extrem zuverlässigen Schnittcomputer (Apple 24 Zoll iMac mit Intel Core 2 Duo (2,16 Ghz), 1 GB RAM und 1,5 TB an Plattenkapazität), alles was ein junges Videofanherz begehrt.

Was die meisten Leser bei uns interessiert: In den letzten Monaten sind eine Vielzahl von neuen Videoproduktionen mit den verschiedensten Themenbereichen in Serie gegangen. Lässt sich daraus ableiten, dass mit Videoproduktionen für Internet mittlerweile Geld zu verdienen ist?

Alex Böhm: Also ich denke, dass dies in naher Zukunft gut möglich sein wird, momentan kann ich jedoch nur aus eigener Erfahrung sprechen und sagen, dass Videoproduktionen im Internet soweit aus "Eigeninitiative" entstehen.

Die steigende Anzahl an Videoproduktionen kann aber auch mehrere andere Gründe haben, es gibt viele Selbstdarsteller im Internet, die sich denken: "Ach wie toll, was der macht, kann ich ja schon lange!" und zeigt dann minderwertiges Material nur um sich zur Show zu stellen.

Es gibt aber wiederum auch Leute, die (ähnlich wie ich) den Menschen "da draußen" etwas zeigen wollen, was sie selbst im Fernsehen vermissen und sich so sagen, ok, im Fernsehen wird so etwas nie gezeigt, dann mach ich doch solch eine Info/Comedy/Doku/Trash-Sendung selber.

Gibt es Ihres Wissens nach Produzenten, die von ihren Web-Produktionen leben können?

Alex Böhm: Nein, da habe ich leider noch nichts drüber gehört oder gelesen, geschweige denn jemanden kennen gelernt. Aber ich kann es mir persönlich auch irgendwie nicht vorstellen.

Was ist alexTV für Sie - eine Passion oder eine Möglichkeit, um Geld verdienen?

Alex Böhm: Ich sag es klipp und klar: Für mich ist es eine wahre Leidenschaft, schon seit langer Zeit und ich bin der festen Überzeugung das dies auch weiter so bleiben wird und wenn es Geld dafür nebenbei gibt, eine schöne Sache, denn Tatsache ist, solch ein Magazin kostet mich auch Geld und das manchmal auch nicht gerade wenig, dass soll aber auch nicht heißen, dass wir hier von "unmenschlichen" TV-Produktionskosten reden, das ist (vorerst) utopisch.

Wie sehen Sie die Zukunft für Web-Videoproduktionen im Allgemeinen und alexTV im Besonderen?

Alex Böhm: Um ehrlich zu sein, kann ich dazu keine genaue Antwort geben. Ich mache das Magazin nun schon seit einem halben Jahr und ich hätte damals am Anfang nie gedacht, dass es mal so weit kommen wird, wie es momentan der Fall ist (Sevenload, Burda usw.). Von daher bleibt mir einfach nur zu sagen, dass ich gespannt in die Zukunft blicke und für Neues und vielleicht auch Innovatives immer offen bin.

Eines bleibt mir aber noch zu sagen: Web-Videoproduktionen werden in Zukunft sehr stark in den Vordergrund rücken, auch wenn einige denken, das Fernsehen wird bald abgelöst (und die TV Stationen meist versuchen die Web-Videoproduktionen "niederzumachen"), es wird eher eine Ergänzung zum Fernsehen sein, denn Web-Videoproduktionen sind Inhalte die jeder dann abrufen kann, wann es "gebraucht" wird..

Was würden Sie sich für sich und Ihr Projekt am meisten wünschen?

Alex Böhm: Also, ich "träume" ja davon, das Magazin so ausbauen zu können, dass es den Stil von "Welt der Wunder" oder "Galileo" annimmt, jedoch lockerer und unterhaltsamer. Mein Motto dabei: "Der Zuschauer soll sich einfach vor den PC setzen und entspannt zuschauen können und das geht nur, wenn der Inhalt möglichst "leicht verdaulich" präsentiert wird."

Noch einmal herzlichen Dank, Alex Böhm, dass Sie sich Zeit für uns genommen haben. Wir wünschen Ihnen und alexTV das Allerbeste für die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren
Geld verdienen mit Online-Videos

Geld verdienen mit Online-Videos

Mit einem zwei-Minuten-Clip wurde ein Siebenjähriger über Nacht zum Star


Nebenjob: Nachhilfe per Video

Nebenjob: Nachhilfe per Video

Von zu Hause aus als Nachhilfelehrer Geld verdienen: Nachhilfe im Webzeitalter


Nebenjob als Paketzusteller

Nebenjob Paketzusteller

Als Aushilfe bei der Deutschen Post arbeiten


Geld verdienen als Spieletester

Geld verdienen als Spieletester

Ein Nebenjob mit Anspruch


Geld verdienen mit Autowerbung

Geld verdienen mit Autowerbung

...mit der Deutschen Post


Geld verdienen durch das Lesen von eMails

Nebenjob E-Mails lesen

Wir sprachen mit Earnstar über diesen Nebenverdienst


Nebenjob als Zusteller

Nebenjob als Zusteller

Wir haben uns bei Bauer Postal Network erkundigt


Nebenjob als Haarmodel / Haarmodell

Nebenjob als Haarmodell

Färben, Schneiden, Stylen: Geld verdienen mit Köpfchen


Beliebte Recherchen
Kugelschreiber zusammenbauen

Kugelschreiber zusammenbauen

Gibt es diesen Nebenjob in Heimarbeit tatsächlich?


Seriöse Heimarbeit

Seriöse Heimarbeit

Nachgefragt bei der Verbraucherzentrale


Bastelarbeiten in Heimarbeit

Bastelarbeiten in Heimarbeit

Was die Agentur für Arbeit, IHK etc. dazu sagen


Viele Fragen und jede Menge Informationen
Nebenjob und Hauptjob

Nebenjob und Hauptjob

Was ist erlaubt?


Minijob auf 450-Euro-Basis

Minijob auf 450-Euro-Basis

Die aktuellen Regelungen


Mehrere Nebenjobs

Mehrere Nebenjobs

Wie zusammenrechnen?



Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail