Mit professionellem Telefonieren Geld verdienen

Wer einen Nebenjob sucht, ist sicherlich bereits schon mehr als einmal auf ein Stellenangebot für Call Center Agents getroffen. Denn die Branche gehört nach wie vor zu den Boom-Branchen – auch wenn ihr teilweise ein zwielichtiges Image anhaftet.

Diesen fragwürdigen Ruf tragen Call Center und die Arbeit dort oft zu Unrecht. Denn eigentlich jedes größere Unternehmen greift auf ein Call Center zurück, um Kundenfragen zu beantworten bzw. Kundenbefragungen durchzuführen oder auch um Unternehmensleistungen oder Produkte über das Telefon anzubieten. Häufig genug geht es in einem Call Center um die Betreuung von Bestandskunden und nicht darum, den Gesprächspartner mit unerwünschten Telefonanrufen zu belästigen.

Wer also gern mit Menschen zu tun hat und Spaß am Telefonieren hat, für den könnte ein Nebenjob als Call Center Agent genau das Richtige sein.

Wir wollten mehr wissen über die (nebenberufliche) Tätigkeit in einem Call Center und sprachen mit Frau Karl, von der InvaCon Telefonmarketing GmbH. Die InvaCon zählt zu den TOP 30 unter den deutschen Call Centern.

Aufgaben – was machen Sie als Call Center Agent bei der InvaCon?

Die InvaCon GmbH, so erklärte uns Frau Karl, ist ein Telefonmarketing-Unternehmen, welches im Outbound-Bereich tätig ist. Wichtig zu wissen ist, dass über die InvaCon keine Abonnements, Gewinnspiellose oder Telefonverträge verkauft werden. Die Call Center Agenten der InvaCon sind vielmehr im Rahmen der Kundenbetreuung renommierter Unternehmen tätig. Zu den Kunden der InvaCon zählen namhafte Versicherungen und Banken, Automobilhersteller und verschiedene Markenartikel-Unternehmen.

Als beispielhafte Aufgaben nannte uns Frau Karl, dass durch das Call Center beispielsweise Zufriedenheitskontrollen für Unternehmen durchgeführt werden oder Rücksprache gehalten wird, ob die jeweils vorliegenden Kundendaten korrekt sind – oder sie fragen beispielsweise nach, ob von Kundenseite Interesse an einem Neukauf bzw. Neuabschluss besteht.

Voraussetzungen – was sollte ein Call Center Agent können?

Wichtig ist, dass man als Call Center Agent freundlich und offen sit und gern telefoniert – das heißt, Freunde am Kontakt mit dem jeweiligen Gesprächspartner hat und dies auch vermitteln kann. Dazu gehört auch, dass die Mitarbeiter versiert mit der deutschen Sprache umgehen können, betonte Frau Karl.

Die Mitarbeiter sollten den Kunden für das, was das jeweilige Unternehmen zu bieten hat, begeistern können. Dabei ist es natürlich auch von entscheidender Bedeutung, dass man eine gute Auffassungsgabe hat und die Bereitschaft besitzt, sich in die jeweilige Thematik einzuarbeiten. Aber auch Teamfähigkeit wird bei der InvaCon groß geschrieben, denn es wird in kleinen Projektteams gearbeitet.

Und nicht zuletzt, so sagte uns Frau Karl, ist erforderlich, dass man mit Standard-PC-Anwendungen wie beispielsweise Outlook, Word und eMail-Programmen umgehen kann.

Wie finden Sie einen Nebenjob bei der InvaCon?

Die erste Kontaktaufnahme erfolgt in der Regel über einen Telefonanruf. Allerdings, so erklärte uns Frau Karl, fällt hier noch nicht die Entscheidung, ob es zu einer Einstellung kommt. Um sich einen Eindruck vom Bewerber machen zu können, ist es wichtig, den Menschen persönlich zu treffen.

Entsprechend wird ein Gesprächstermin vereinbart. Die InvaCon beispielsweise bietet den Bewerbern ein Kennenlernen an jedem Donnerstag im Rahmen des „Tages der offenen Tür“ an. Mit Hilfe eines Tests stellt der Bewerber seine sprachlichen Kenntnisse und sein Können im Umgang mit dem PC unter Beweis – im Anschluss daran folgt ein mehrtätiges Praktikum. Wenn nach diesem Praktikum beide Seiten nach wie vor interessiert sind, kann es losgehen mit der Mitarbeit im Call Center.

Wer mehr erfahren möchte über die InvaCon Telefonmarketing GmbH, der besucht am besten deren Website invacon.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.