Geld verdienen als Bild-Leser-Reporter

Geld verdienen als Bild-Leser-Reporter
Foto: © Harry Hautumm / pixelio.de

Nebenjob als Amateurknipser

Dass man mit Fotos und Videos quasi im Vorübergehen Geld verdienen kann, zeigt das Beispiel des Bild-Leser-Reporters.

Seit dem Jahr 2006 gilt die "1414" als die Nummer zum Geld verdienen. Denn die 1414 ist die Nummer, an die Bild-Leser-Reporter ihr Foto oder ihr Video senden, das im Falle der Veröffentlichung in der Bild-Zeitung auch Geld einbringt.

Diesen „Nebenjob“ üben Sie quasi im Vorübergehen aus – denn aus Ihnen als Passant kann auch schnell ein Zeuge vor Ort werden. Die Ereignisse, die Sie zum Leserreporter werden lassen, können dabei sehr unterschiedlich sein. Ob dramatische Rettungs-Aktion, Unfall, Großbrand oder ein Promi am Straßenrand: Die Bilder der Leser-Reporter zeigen ganz deutlich, dass viele Geschehnisse von Passanten schnell und authentisch – quasi als „Schnappschuss“ - festgehalten werden können und sich damit bestens zum Geld verdienen eignen. Da heute schon fast jeder mit einem Fotohandy unterwegs ist, kann so aus jedem schnell und zufällig ein Leser-Reporter werden.

Das Amateurmaterial hat sich inzwischen sogar so etabliert, dass bei der Bild-Zeitung eine eigene Redaktion dafür eingerichtet wurde. In der Online-Ausgabe gibt es gar eine eigene Rubrik für die Beiträge der Leser-Reporter.

Bis zu 500 Euro kann es übrigens für ein Foto geben, Videos können sogar bis zu 1.000 Euro einbringen. Seit Beginn der Leser-Reporter sind bereits knapp 10.000 Fotos gedruckt und mit mehr als 1,7 Millionen Euro honoriert worden (Stand Februar 2009).

Die Grundvoraussetzung, um als Leser-Reporter Geld zu verdienen

Die Fotos bzw. Videos, die Sie als Leser-Reporter bei der Bild-Zeitung einreichen, müssen grundsätzlich von Ihnen selbst gemacht worden sein. Das hat vor allem rechtliche Gründe, denn nur der Fotograf selbst besitzt als Urheber des Bildes alle Rechte an diesem Bild.

Was Sie als Leser-Reporter auf keinen Fall tun sollten

Bei Ihrem Engagement als Leser-Reporter sollten Sie immer darauf bedacht sein, die Grundsätze von Moral und Ethik einzuhalten. Denn was nutzt Ihnen alles Geld verdienen, wenn die Moral dabei auf der Strecke bleibt?

So sollten Sie stets darauf achten, dass Sie zum Beispiel bei Unfällen niemals die Rettungskräfte oder die Polizei behindern. Übrigens macht sich strafbar, wer an einem Unfallort erst Fotos macht und sich erst danach um die Unfallopfer kümmert.

Ebenso wichtig ist, dass Sie die Persönlichkeitsrechte anderer Menschen wahren. Respektieren Sie die Privatsphäre anderer Menschen und bedenken Sie, dass die Abgebildeten sich wehren können, wenn ihr Recht am eigenen Bild verletzt wird.

Viele weitere Informationen zu den Do’s and Don’ts finden Sie übrigens auf der Leser-Reporter-Seite der Bild Online.

Wichtige Voraussetzungen an die Qualität Ihres Materials

Wer heute das Haus verlässt, hat eigentlich fast immer einen Fotoapparat dabei – und wenn es sich dabei um das Fotohandy handelt. Mehr ist im Grunde auch gar nicht erforderlich, um sich im Nebenjob als Leser-Reporter zu betätigen, denn Sie benötigen hierfür keine Profi-Ausrüstung. Wichtig ist, dass das Motiv gut erkennbar ist – Nähe, Helligkeit und Schärfe müssen also schon stimmen.

Außerdem sollen die Bilder nicht gestellt sein, es soll sich vielmehr um Alltagssituationen handeln. Und nicht zuletzt ist wichtig, dass die Fotos echt sind – also keine Fakes oder Fotomontagen.

Auf der Leser-Reporter-Seite gibt Bild.de viele Tipps und Beispiele, wie Sie ein gutes 1414-Foto machen.

Im Nebenjob Geld verdienen als Bild-Leser-Reporter: Was können Sie für ein Bild bekommen?

Für ein Foto, welches bundesweit in der Bild-Zeitung veröffentlicht wird, bekommt der Fotograf 500 Euro. Mit einer Veröffentlichung in einer Regionalausgabe der Bild-Zeitung lässt sich ebenfalls Geld verdienen: 100 Euro gibt es für den Abdruck. Gleiches gilt, wenn ein Standbild aus einem Video in der Bild-Druckausgabe veröffentlicht wird. Das jeweils beste Video der Woche wird seit Dezember 2008 wird mit 1.000 Euro belohnt.

Daneben profitieren Sie auch von einem möglichen Weiterverkauf Ihres Fotos bzw. Ihres Videos, denn sofern die Axel Springer AG Ihr Material weiterverkauft, erhalten Sie als der Urheber 50 % des Honorars.

Die Bild-Zeitung selbst gibt viele weitere Informationen zum Leserreporter

Das könnte Sie auch interessieren
Bild Leser-Scout / Internet-Scout

Bild Leser-Scout / Internet-Scout

Der etwas andere Nebenjob: Mit guter Beobachtung Geld verdienen


Nebenjob mit Ihrer Digitalkamera

Nebenjob mit Ihrer Digitalkamera

Geld verdienen mit Fotolia: Der Bedarf an Bildmaterial ist hoch – das ist gut für Hobbyfotografen, die auf der Suche nach einem Nebenjob sind


Nebenjobs bei Tom Tailor

Nebenjobs bei Tom Tailor

Nebenjobs bei Tom Tailor gibt es neispielsweise als Aushilfe im Store oder als Anprobemodell. In unserem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach vorgehen können, wenn Sie Stellenangebote für Minijobs suchen.


Geld verdienen mit Nachhilfe

Mit Nachhilfe Geld verdienen

So finden Sie Schüler für Ihre Fächer


Geld verdienen mit der Teilnahme an Umfragen

Geld verdienen mit Umfragen

Bei diesem Nebenjob ist Ihre Meinung ist gefragt


Nebenjob als Testfahrer

Nebenjob als Testfahrer

Gibt es den Minijob als Autotester?


Datenerfassung / Adresserfassung am PC

Datenerfassung am PC

Ein vermeintlicher Traumjob, leider oft zum Dumpinglohn


Geld verdienen als Proband

Geld verdienen als Proband

Bis zu 1.000 Euro pro Studie sind möglich


Viele Fragen und jede Menge Informationen
Nebenjob und Steuererklärung

Nebenjob und Steuererklärung

Gebe ich den Minijob in der Steuererklärung an?


Kurzfristige Beschäftigung

Kurzfristige Beschäftigung

Beliebte Variante für Ferienjobs


Urlaubsanspruch im Nebenjob

Urlaubsanspruch im Nebenjob

Oft nicht bekannt: Sie haben Anspruch auf Urlaub


Home-Office
Beliebte Themen zum Home-Office
Die Tücken des Home-Office

Die Tücken des Home-Office

Kühlschrankfallen, Outfit, Büroschlaf etc.


Haushalt, Kinder und das Home-Office

Haushalt, Kinder und das Home-Office

Oft ein Drahtseilakt, alles zu koordinieren.


Home-Office und Steuern

Home-Office und Steuern

PC, Arbeitszimmer, Bewirtungskosten absetzen



Sie haben Fragen? Wir helfen gerne!

Senden Sie uns einfach eine Mail