Geld verdienen bei Mrs. Sporty: Der ideale Zusatzverdienst für alle, die Spaß an Sport, Bewegung und gesundem Lebensstil haben

Der Name nimmt es vorweg: Bei Mrs. Sporty dreht sich alles um Sport und Fitness – und das ausschließlich für Frauen. Erst vor rund 10 Jahren, im Jahr 2004, fiel der Startschuss für das Unternehmenskonzept. Auch die deutsche Tennis-Ikone Steffi Graf war Mitgründerin und an der Entwicklung des Trainingskonzepts maßgeblich beteiligt – vielen Menschen ist sie als DAS Werbegesicht von Mrs. Sporty bekannt. Seit der erste Fitnessclub in Berlin eröffnet wurde, kamen viele weitere hinzu: Heute zählt Mrs. Sporty mehr als 550 Clubs in verschiedenen Ländern Europas; über 420 davon haben ihren Standort in Deutschland.

Frauenpower: Die Rückkehr des Zirkeltrainings

Die Trainingseinheiten, die die Mitglieder bei Mrs. Sporty absolvieren, bestehen aus 30-minütigen Zirkeltrainings, in denen sich Übungen zur Ausdauer, zur Kräftigung und zur Beweglichkeit abwechseln. Die Atmosphäre in den Fitnessclubs ist entspannt und persönlich, die Räumlichkeiten sind überschaubar und niemand legt es darauf an, von den anderen bewundert zu werden. Hier finden sich Frauen, die sich unkompliziert und ohne Leistungsdruck, aber trotzdem effektiv sportlich betätigen möchten.

Nicht nur Sport, sondern auch Nebenjobs…

Für alle Frauen, die Spaß an Sport, Bewegung und gesundem Lebensstil haben, bietet sich deutschlandweit nicht nur die Möglichkeit, bei Mrs. Sporty zu trainieren, sondern dort auch Geld zu verdienen – denn in vielen Clubs werden auch Nebenjobs angeboten. In diesem Artikel lesen Sie, was von Ihnen als „Club-Mitarbeiter zur Aushilfe“, als „sportliches Allroundtalent in Teilzeit“, als „Promotion-Mitarbeiter auf Stundenbasis“ oder als „Trainer in Teilzeit oder als Aushilfe“ erwartet wird, welche Aufgaben auf Sie zukommen werden und wie Sie die Nebenjobs finden bzw. wie Sie sich als Aushilfe bewerben können.

Diese Aufgaben erwarten Sie als Aushilfe bei Mrs. Sporty

In allen Mrs. Sporty Clubs steht die persönliche Betreuung im Mittelpunkt – entsprechend wichtig ist die Rolle, die Sie als Trainer, Aushilfe oder als Promoter einnehmen: Ihr Hauptaugenmerk sollte also immer bei den Mitgliedern liegen.

Sie betreuen die Frauen und weisen sie ins Training ein – und das unter den jeweils für sie maßgeschneiderten, trainingsspezifischen Aspekten. Außerdem führen Sie regelmäßige, monatliche Check-Ups und Feedback-Gespräche mit den Mitgliedern durch – auf diese Weise lässt sich feststellen, ob die gewünschten Fortschritte gemacht wurden und die anvisierten Ziele erreichbar bleiben.

Weiterhin helfen Sie aktiv dabei, neue Mitglieder für den Club zu gewinnen – auch Straßenpromotion kann durchaus in diesen Aufgabenbereich fallen. Sie führen Probetrainings durch und verkaufen Clubmitgliedschaften.

Und nicht zuletzt helfen Sie bei administrativen Tätigkeiten – hier liegt der Fokus in der Mitarbeit bei verschiedenen Verwaltungsaufgaben innerhalb des Clubs.

Ihre Qualifikation: Was müssen Sie bei diesem Nebenjob können?

Ähnlich, wie die Kunden bzw. die Mitglieder bei Mrs Sporty „ganz normale“ Frauen unterschiedlichsten Alters sind, wird von den nebenberuflichen Trainern nicht unbedingt erwartet, dass sie ausgebildete Fitnesstrainer sind. Unverzichtbar ist allerdings, dass Sie als Mitarbeiter Sport und Fitness lieben, einen gesunden Lebensstil verinnerlicht haben und bereits Erfahrungen im Sport- und Gesundheitsbereich gemacht haben – im Idealfall haben Sie sportorientierte Ausbildung absolviert.

Doch einmal abgesehen von der Qualifikation, die Sie bereits vorweisen können: Bevor Sie als Trainer tätig werden, bekommen Sie eine zielgerichtete Einarbeitung und werden ständig weitergeschult. Lust am Lernen und eine schnelle Auffassungsgabe sind hierbei enorm hilfreich.

Da, wie gesagt, die Mitglieder bei Mrs. Sporty erste Priorität haben, ist es ein Muss bei diesem Nebenjob, dass Sie gern auf Menschen zugehen und mit ihnen umgehen können: Sie sollten also ein ausgesprochen aufgeschlossener, freundlicher und kommunikativer Typ sein, der ordentlich motivieren kann.

Und nicht zuletzt: Sie arbeiten nicht allein, sondern im Team. Damit alles reibungslos ineinander greift, sollten Sie Spaß daran haben, sich einzubringen – auch von den Aushilfen wird Engagement und Zuverlässigkeit erwartet.

Ihre Arbeitszeiten liegen innerhalb der Öffnungszeiten

Ihre Arbeitszeiten werden sich naturgemäß an den Öffnungszeiten des Clubs, in dem Sie arbeiten, ausrichten – und diese sind, je nach Standort, relativ unterschiedlich. In den meisten Studios geht es ab neun oder zehn Uhr vormittags los; oft wird über Mittag für einige Stunden pausiert. Gegen 15 oder 16 Uhr wird bis in die frühen Abendstunden (bis 19 oder circa 20 Uhr) wieder aufgemacht. An Samstagen ist aufgrund der Öffnungszeiten in vielen Clubs ein Arbeitseinsatz nur bis zum Mittag denkbar und sonntags bleiben die Studios in der Regel ganz geschlossen.


Ihre möglichen Arbeitszeiten sind also relativ überschaubar und damit durchaus gut planbar – trotzdem ist zeitliche Flexibilität das A und O bei diesem Nebenjob.

Wie finden Sie die Nebenjobs bei Mrs. Sporty?

Die erste Möglichkeit, um nach Stellenangeboten bei Mrs. Sporty zu suchen, sind sicherlich die Karriereseiten des Unternehmens. Wer einen Nebenjob in einem der über 400 Clubs in Deutschland anstrebt, trifft die Auswahl „Jobs in unseren Clubs“. Die Stellenangebote lassen sich auf unterschiedliche Arten filtern – so beispielsweise auch nach der „Art der Stellen“. Wenn Sie ausschließlich an Nebenjobs interessiert sind, können Sie die angezeigten Jobanzeigen reduzieren, indem Sie in der Auswahlbox „Alle Stellen“ den Unterpunkt „Aushilfskraft“ anklicken.

Wer auf diese Weise keinen passenden Job gefunden hat, kann natürlich auch selbst die Initiative ergreifen und sich unverbindlich im Club in seiner Umgebung erkundigen, ob dort unter Umständen gerade eine Aushilfe gefragt ist. Für die Suche nach Clubs lässt sich hervorragend der Clubfinder auf der Webseite nutzen.

Direkt zu den Stellenangeboten von Mrs. Sporty  

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.