Geld verdienen als Katalogzusteller, im Lager oder am Telefon

Nicht nur diejenigen, die ein Tiefkühlfach oder eine -Truhe besitzen, kennen Bofrost – denn das Unternehmen ist der Marktführer im Tiefkühl-Direktvertrieb. Fast 10.000 Mitarbeiter sind europaweit bei Bofrost beschäftigt, 6.300 allein in Deutschland. Unter ihnen arbeiten auch viele Aushilfen, wie wir im Rahmen unserer Nachfrage erfuhren. Wir sprachen mit Klaus Palm, dem Personalreferenten des Unternehmens, der so freundlich war, uns ein wenig mehr über den Nebenjob als Katalogzusteller zu berichten.

Ihre Aufgaben bei diesem Nebenjob

Als Katalogzusteller stellen Sie quasi den ersten Kontakt zum Kunden her, denn Sie übergeben die Bofrost-Kataloge persönlich an die Bewohner eines Hauses, erklärte uns Klaus Palm. Wichtig ist dabei ist der persönliche Kontakt und – falls erwünscht – das Gespräch an der Haustür. Bei diesem Nebenjob geht es nämlich nicht einfach nur darum, Kataloge in Briefkästen zu werfen, sondern die Katalogzusteller stellen den ersten Kontakt zu den Haushalten in der Umgebung her.

Voraussetzungen für den Nebenjob als Katalogzusteller

Als Katalogzusteller sollten Sie vor allem aufgeschlossen und redegewandt sein und gut mit Menschen umgehen können, erklärte uns Klaus Palm. Bei diesem Nebenjob sollten Sie keine Schwellenangst haben und sich schnell auf fremde Menschen einstellen können. Während nämlich der eine potentielle Kunde einen Katalog zwar zur Ansicht entgegennimmt, aber zunächst keinen weiteren Gesprächsbedarf zeigt, wünscht ein anderer vielleicht ein erstes Informationsgespräch zu den Produkten. Aber keine Angst vor den Fragen der Kunden: Die Katalogzusteller werden von Bofrost in einer Schulung auf den Kundenkontakt, den sie bei diesem Nebenjob haben werden, gut vorbereitet. Außerdem ist natürlich wichtig, dass Sie ein angenehmes und gepflegtes Auftreten haben, denn immerhin machen Sie den ersten Eindruck bei den zukünftigen Bofrost-Kunden.

Der Aushilfsjob bietet flexible Arbeitszeiten

Ihre Arbeitszeit als Katalogzusteller ist relativ frei einteilbar, sagte uns Klaus Palm. Allerdings versteht sich von selbst, dass Sie die Kataloge nicht zu nachtschlafender Zeit verteilen können – so weit geht die freie Zeiteinteilung bei diesem Nebenjob dann doch nicht. Ihre Verteilzeiten sollten sich an die jeweilige Zielgruppe anpassen. Klaus Palm nannte uns das Beispiel, dass, wenn an Haushalte mit berufstätigen Personen verteilt werde, Ihre Arbeitszeit optimaler Weise in den Abendstunden liegen sollte.

Weitere Nebenjobs bei Bofrost

Wer als Aushilfe bei Bofrost tätig werden möchte, dem bieten sich neben der Katalogzustellung auch andere Nebentätigkeiten, sagte uns Klaus Palm. Denn in den mittlerweile 115 Bofrost-Niederlassungen werden Aushilfen im Lager beschäftigt – diese unterstützen die Mitarbeiter im Tiefkühllager.


Und nicht zuletzt gibt es Mitarbeiter, die als Telefonist im Rahmen eines Minijobs Geld verdienen. Die Telefonisten stellen den Zweitkontakt zum Kunden her, nachdem der Katalogzusteller dort einen Katalog hinterlassen hat und vereinbaren Termine mit den Bestandskunden von Bofrost.

Wie finden Sie einen Nebenjob bei Bofrost?

Sie können sich, so sagte uns Klaus Palm, zentral zum Beispiel online über die Unternehmenswebsite oder traditionell auf dem Postweg mit Ihrer Bewerbungsmappe um einen Aushilfsjob bei Bofrost bewerben. Außerdem bestehe natürlich auch die Möglichkeit, sich direkt an eine der Niederlassungen in Ihrer Nähe zu wenden.

Unser Tipp: Im Bofrost Stellenmarkt auf der Unternehmenswebsite sind die offenen Jobs im Unternehmen ausgeschrieben – auch die Nebenjobs. Unter jeder offenen Stelle ist die jeweilige Niederlassung mit Ansprechpartner, Adresse und Telefonkontakt ausgeschrieben. Wer dort keinen passenden Aushilfsjob gefunden hat, kann sich auch initiativ über die Unternehmenswebsite bei Bofrost bewerben. Wer mehr über den Nebenjob bei Bofrost erfahren möchte, der besucht am besten die Karriereseiten auf der Unternehmenswebsite.

Direkt zu den Job- und Karriereseiten von Bofrost

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.