Wer im Nebenjob als Fahrkarten-Kontrolleur tätig wird, mischt sich inkognito unter die Menge

Bundesweit sind jährlich Millionen von Schwarzfahrern mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs – viel Potenzial also für nebenberufliche Kontrolleure. Denn viele Verkehrsbetriebe bieten die Tätigkeit als Fahrkartenkontrolleur in Bussen und Bahnen auch als Nebenjob an.

Ihre Aufgabe als Fahrkartenkontrolleur im Nebenjob

Rein äußerlich sind die Kontrolleure kaum von den „normalen“ Fahrgästen zu unterscheiden, denn es gibt keine Dienstuniform. Die Kontrolleure mischen sich inkognito unter die Menge.

Ihre Aufgabe bei diesem Nebenjob besteht darin, die Fahrkarten der Fahrgäste auf ihre Gültigkeit zu überprüfen. Sollte jemand ohne gültigen Fahrausweis darunter sein, nehmen Sie seine Personalien auf und leiten sie an die Zentrale des Verkehrsbetriebes weiter.

Daneben sollten Sie auch darauf vorbereitet sein, dass Fahrgäste Sie um eine Auskunft bitten – auch die Beantwortung von Fragen gehört zu Ihren Aufgaben.

Ihre Qualifikationen: Was müssen Sie als Fahrkartenkontrolleur können?

Wer im Nebenjob als Kontrolleur tätig werden möchte, sollte unbedingt über ausreichende Souveränität verfügen. Denn wenn ein Schwarzfahrer erwischt wird, muss mit den unterschiedlichsten Reaktionen gerechnet werden. Während die einen vor Peinlichkeit am liebsten im Erdboden versinken würden, können andere Schwarzfahrer ziemlich laut und ausfallend werden – Konfliktsituationen gibt es zur Genüge.


Ein freundlicher Umgang mit den Fahrgästen immens wichtig, denn immerhin gehen Sie mit den Kunden der Verkehrbetriebe um – und beim Großteil der Fahrgäste handelt es sich um zahlende Kunden.

Und nicht zuletzt ist körperliche Fitness von Nöten, denn Sie werden den größten Teil Ihrer Arbeitzeit auf den Beinen sein.

Geld verdienen: Wie wird dieser Aushilfsjob bezahlt?

Dieser Nebenjob wird mit rund 10 Euro in der Stunde entlohnt – zuzüglich eventueller Zuschläge für Wochenend- oder Nachtarbeit.

Wo finden Sie einen Nebenjob als Fahrkartenkontrolleur?

Arbeitgeber für diesen Aushilfsjob sind die städtischen bzw. regionalen Verkehrsbetriebe. Fragen Sie dort direkt nach einem Nebenjob als Fahrkartenkontrolleur oder schauen Sie auf die Internet-Seiten der Verkehrsbetriebe, ob dort unter Umständen aktuelle Stellenangebote ausgeschrieben sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.