Das Motto beim Nebenjob an der Tankstelle lautet „Weg von der Zapfsäule, ran an die Kasse“

Vorbei die Zeiten, zu denen an Tankstellen lediglich getankt wurde. Heutzutage nahezu keine Tankstelle mehr ohne einen Shop. Damit haben sich auch die Aufgaben für den Nebenjob an der Tankstelle verändert.

Von der Zapfsäule an die Kasse

Schon lange steht man beim Nebenjob an der Tankstelle nicht mehr an der Zapfsäule. Denn spätestens seit der Einführung des SB-Tankens nimmt der Kunde den Zapfhahn selbst in die Hand, um seinen PKW zu betanken. Doch damit wurde die Tankstellenaushilfe nicht arbeitslos – im Gegenteil. Mittlerweile wird in den Tankstellen-Shops kräftig eingekauft: Frische Brötchen, Milch und Zeitungen, Holzkohle und Getränke, Blumen, Souvenirs und vieles mehr. Manche Tankstelle ist zum Einkaufparadies umfunktioniert worden – kaum ein Grundeinkaufsbedürfnis wird hier nicht gestillt.

Aufgaben beim Nebenjob an der Tankstelle

Dass der Shopbereich der Tankstellen immer wichtiger wird, bedeutet entsprechend, dass dieser Aushilfsjob dem eines Beschäftigten im Einzelhandel nahekommt. Überwiegend spielt sich diese Nebentätigkeit hinter der Kasse statt – denn hier wird sowohl das Benzin als auch die Shopware bezahlt.

Außerdem kann es zu den Aufgabengebieten der Aushilfen gehören, Ware in den Regalen nachzufüllen, Backwaren zu verkaufen und für die Sauberkeit des Shopbereiches zu sorgen.

Was sollten Sie als Tankstellenaushilfe können?

Da Sie überwiegend mit Kunden zu tun haben werden, zählen Freundlichkeit und ein gepflegtes Äußeres zu den Grundvoraussetzungen. Zu zu Stoßzeiten kann es schon einmal stressig werden – hier müssen Sie die Nerven bewahren und den Überblick behalten.


Auch wenn Sie als Aushilfe sicher keine Kfz-Reparaturen durchführen müssen, ist ein gewisses technisches Verständnis von Vorteil. Es kann durchaus einmal sein, dass ein Kunde eine Frage zu seinem Auto an Sie stellt.

Wenn Sie für den Verkauf von Lebensmitteln zuständig sind, ist die Vorlage eines Gesundheitszeugnisses erforderlich.

Ihre Arbeitszeiten als Aushilfe an der Tankstelle

Da immer mehr Tankstellen rund um die Uhr und auch am Wochenende geöffnet haben, sollten Sie zeitliche Flexibilität mitbringen. Sie sollten sich darauf einstellen, dass Sie auch teilweise an Sonn- und Feiertagen eingesetzt werden.

Geld verdienen: Wie ist der Verdienst?

Das Arbeitsgebiet einer Tankstellenaushilfe ist eine eher einfache Arbeit. Entsprechend liegt der Verdienst bei 6 bis 8 Euro pro Stunde – bei Nacht- und Sonntagsarbeit kann es auch Zuschläge geben.

Wie finden Sie eine Nebenjob an der Tankstelle?

Warten Sie nicht darauf, ein Jobangebot in der Tagespresse oder in einem Online-Stellenmarkt zu finden. Werden Sie selbst aktiv und fragen Sie bei den Tankstellen in Ihrer Nähe, ob dort Aushilfen gebraucht werden. Auch wenn zur Zeit dort kein Bedarf bestehen sollte, haben Sie schon den berühmten „Fuß in der Tür“, wenn man Sie auf eine Warteliste setzt und als Bewerber vormerkt.

Halten Sie außerdem beim Tanken die Augen offen, denn häufig machen Tankstellen Aushänge, wenn dort Aushilfsjobs frei sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.