Professionelles Bügeln: Ein „heißer“ Nebenjob für Sorgfältige

Zu einem gepflegten Auftritt gehört ein sorgfältig gebügeltes Outfit. Also ist Bügeln eine durchaus wichtige Tätigkeit. Und dennoch: Während die einen das Bügeln hassen wie die Pest, haben andere kein Problem mit dieser Arbeit. Wenn auch Sie zur zweiten Gruppe gehören, sollten Sie daran denken, diese Art von Arbeit zu Ihrem Nebenjob zu machen.

Ihre Aufgabe bei diesem Nebenjob: Was machen Sie als Büglerin?

Auch wenn Sie Ihre persönliche Wäsche zu Hause gerne und gut bügeln: Das gewerbliche Bügeln ist mit dem Bügeln für den häuslichen Gebrauch nicht zu vergleichen. Sie bügeln, legen, mangeln, sortieren – aber all das mit anderen Geräten als Ihrem eigenen Dampfbügeleisen. Das Bügeln bei Ihrem gewerblichen Arbeitgeber erfolgt in der Regel mit dem Industrie-Bügeleisen, an der Maschine oder an Bügelpuppen, oft auch als Hemdenfinisher bezeichnet.

Je nach Arbeitgeber, bei dem Sie tätig werden, glätten Sie die verschiedensten Wäschestücke – vom Sakko oder Mantel über Hemden und Blusen bis hin zu Bettwäsche, Tischwäsche oder Gardinen.

Falls Sie einen Job als Bügler/in in einer Textilreinigung ausüben, kann es auch möglich sein, dass Sie zusätzlich zur Bügelarbeit auch als Aushilfe im Laden bei der Annahme und der Ausgabe der Ware inklusive der Kassenbedienung zuständig sind.

Qualifikationen – was sollten Sie als Büglerin können?

Für diese Tätigkeit ist es überaus wichtig, dass Sie sehr genau und gründlich, aber trotzdem zügig arbeiten und keine Falten einbügeln. Auch wichtig ist Ihr äußeres Erscheinungsbild, denn auch wenn Sie ohne direkten Kundenkontakt arbeiten sollten, ist beim Umgang mit sauberer Wäsche wichtig, dass auch Sie selbst gepflegt sind.


Außerdem sollten Sie stressfest sein, mit Hektik umgehen können und sich darauf einstellen, dass Sie an einem „heißen“ und oft auch feuchten Arbeitsplatz tätig werden – eine entsprechende körperliche Belastbarkeit gehört zu diesem Job unbedingt dazu.

Geld verdienen: Wie wird dieser Nebenjob bezahlt?

Bei diesem Job können Sie (seit Einführung des Mindestlohns in Deutschland) von einem Stundenverdienst von ab etwa  neun Euro ausgehen.

Arbeitgeber – wo finden Sie einen Nebenjob als Büglerin?

Ihre potentiellen Arbeitgeber finden Sie überall dort, wo Wäsche gewaschen bzw. aufgebügelt wird. An erster Stelle zählen hierzu natürlich die Wäschereien und chemischen Reinigungen, aber auch beispielsweise Hotels oder Einzel- oder Großhandelsunternehmen im Textilbereich bieten diesen Job an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.