Forbes und Statista haben die Preise in verschiedenen Weltmetropolen unter die Lupe genommen: Diese Untersuchung zeigt, dass sich mit Airbnb teilweise sehr viel Geld sparen lässt

Dass auf Städtereisen “nur Hotel” geht – diese Aussage ist von gestern. Heute haben Städtereisende ganz andere Möglichkeiten, preisgünstige und trotzdem reizvolle Unterkünfte zu buchen. Die Bereitschaft, neue Wege einzuschlagen, um Gewohntes zu tun, ist in den vergangenen Jahren mehr und mehr gewachsen – diesem Zeitgeist entspricht die Sharing Economy (was nichts anderes bedeutet als das systematische Ausleihen von Dingen). In diesem Zusammenhang steht die kontinuierlich steigende Zahl der über Airbnb vermittelten Übernachtungen: Mit Hilfe der Plattform kann Reisen merkbar budgetschonender sein als zuvor.

Die Übernachtungspreise in Hotels steigen

Ganz klar, dass eine Übernachtung im Hotel im Normalfall mehr kostet ist als eine über Airbnb gebuchte Unterkunft. Das liegt daran, dass in einer  Hotelübernachtung in der Regel viele Serviceleistungen eingeschlossen: Rezeption, Frühstücksbüffet, Bar, Zimmerservice und vieles mehr – all das kostet Geld.

Und so muss der Gast für eine Hotelübernachtung teilweise recht tief ins Portemonnaie greifen. Das Hotelportal HRS veröffentlichte im Januar 2018 das Ergebnis einer unternehmenseigenen Studie zu den Übernachtungspreisen 2017 – mit dem Ergebnis, dass die Preise in Deutschland leicht angestiegen waren (der Durchschnittspreis lag bei 89 pro Nacht), in europäischen Großstädten stiegen die Preise um rund fünf Prozent und auch weltweit bestätigt sich der Aufwärtstrend bei den Preisen.

Eine aktuelle Untersuchung beweist, dass sich mit Airbnb mehrere Hundert Euro pro Aufenthalt sparen lassen

Wie eine Untersuchung des Magazins Forbes und des Statistikportals Statista zeigt, lässt sich bei einer Übernachtung in einer Airbnb-Unterkunft eine Menge Geld sparen. Beispielhaft für acht Weltmetropolen wurden in einer Grafik die Preisdifferenzen zwischen Übernachtungen im Hotel und Airbnb anschaulich dargestellt.

Ist Airbnb wirklich günstiger als ein Hotelzimmer? (Quelle: statista.com)
Ist Airbnb wirklich günstiger als ein Hotelzimmer? (Quelle: statista.com)

Wie sich aus der Grafik ersehen lässt, beträgt die Ersparnis in den Städten New York oder Tokio sogar rund 100 Euro pro Nacht. Doch nicht nur das wird für viele Menschen ein Argument dafür sein, auf den Service im Hotel zu verzichten.

Denn abgesehen vom günstigen Preis gibt es auch andere Gründe, den Hotelservice durch Airbnb-Flair zu ersetzen. Denn das Portal für private Unterkünfte ist längst kein Newcomer mehr und entsprechend gibt es bei Airbnb bereits eine Menge erfahrener Gastgeber, die ihren Gästen mehr bieten als „nur“ die reine Unterkunft. Viele Airbnb-Hosts zeigen sich als echte Gastgeber: Sie geben Tipps zu Restaurants, Shopping, Bars, Kultur, Partys und vielem mehr. Airbnb ist mehr nur eine „Ausweichmöglichkeit“, mit der sich Geld sparen lässt, sondern ein echter Geheimtipp für Städtereisen mit authentischen Erlebnissen.

Wenn Sie wissen möchten, wie viel Geld eine über Airbnb gebuchte Übernachtung kostet – bzw. wie viel Geld Sie sparen können, besuchen Sie am besten direkt die Webseite von Airbnb


Das könnte Sie auch interessieren:

Foto: Airbnb
Foto: Airbnb

Nebenjob mit Airbnb: Geld verdienen mit Ihrer Wohnung

Wir haben nachgefragt, wie Sie als Gastgeber bei Airbnb Ihre private Unterkunft quasi zu Ihrem Nebenjob machen können
Mehr erfahren


Comments are closed.