BlaBlaCar: Mitfahrzentrale mit Gesprächsstoff

2006 in Frankreich gegründet, ist die Mitfahrzentrale BlaBlaCar seit April 2013 auch in Deutschland am Start. Das Besondere an BlaBlaCar ist der Aspekt, dass die Mitglieder ihre Gesprächigkeit auf einer Skala von „Bla“ (kaum gesprächig) über „BlaBla“ bis BlaBlaBla“ (sehr mitteilsam) angeben. Diese Idee ist tatsächlich gar nicht so weit hergeholt: Jeder, der schon einmal eine Fahrt mit fremden Personen in einem Fahrzeug verbracht hat weiß, dass es sehr anstrengend sein kann, wenn die Mitfahrer im Hinblick auf die Gesprächsbereitschaft so ganz anders sind als man selbst.

Wenn Sie also zu den Autofahrern gehören, die eigentlich gern andere mitnehmen und auf diese Art einen Hinzuverdienst in Form einer Fahrtkostenerstattung erzielen würden, aber bisher befürchteten, dass sich die Fahrt durch gegenseitiges Anschweigen oder – das andere Extrem – durch sinnloses Gequatsche zur echten Strapaze entwickeln könnte, haben Sie mit BlaBlaCar vielleicht die Lösung gefunden.

Wer macht mit bei der Mitfahrzentrale BlaBlaCar?

Wer glaubt, dass der Service von Mitfahrzentralen fast ausschließlich von jungen Menschen, respektive Studenten, genutzt wird, ist auf dem Holzweg. Zu Zeiten hoher Preise für Benzin oder für Bahntickets, machen heute Personen quer durch alle Altersklassen, soziale Schichten und Berufe von diesem Service Gebrauch. Ob Student oder „normaler“ Pendler, ob Paare in Fernbeziehung, Konzertbesucher oder Ausflügler – es gibt viele Gründe, sich um eine Mitfahrgelegenheit zu bemühen.

BlaBlaCar macht es leichter, Fahrgemeinschaften beim Auto fahren zu finden

Dass sich Fahrer und Mitfahrer auf einem Gesprächslevel treffen, kann die Fahrtzeit erheblich angenehmer gestalten. Und obwohl natürlich der Mitfahrer ein Blinddate bleibt, lässt sich zumindest schon einmal einschätzen, ob und wie intensiv ein Gespräch zustande kommen wird. Das passt zu dem Aspekt, dass der Community-Gedanke bei BlaBlaCar großgeschrieben wird.

Der Ablauf, um Mitfahrer oder Fahrer bei BlaBlaCar zu finden, ist denkbar unkompliziert, alles läuft ohne Buchungssystem. Fahrer bieten ihre Fahrt an und interessierte Personen, die mitfahren möchten, kontaktieren den Fahrer per eMail oder über eine interne Nachricht. Bei der Anlage der Fahrt legt der Fahrer durch einfache Klicks unter anderem fest, wie viele Mitfahrer er unterbringen kann, wie viel Gepäck sie mitnehmen dürfen, gibt Infos zur Abfahrtszeit und äußert sich dazu, ob er bereit ist, Umwege zu fahren, um jemanden mitzunehmen.

Nach der Fahrt können sich Fahrer und Mitfahrer gegenseitig bewerten – durch die Vergabe von Sternen und einen kurzen Kommentar.

Wie legen Sie den Preis fest, zu dem andere bei Ihnen mitfahren können?

Auch bei der Preiskalkulation bietet BlaBlaCar eine praktische Hilfestellung. Nachdem Sie Ihre Fahrt angelegt haben, bekommen Sie in einem zweiten Schritt einen Preisvorschlag sowohl für die gesamte Fahrtstrecke und, falls Sie Zwischenstopps einlegen, zusätzlich für die Teilstrecken. Diese Preisvorschläge lassen sich beliebig nach unten korrigieren, nach oben allerdings sind durch die Vorgabe eines Maximalbetrages Grenzen gesetzt (Das liegt daran, dass der Fahrer durch die Mitfahrer zwar seine Kosten in voller Höhe decken, aber aus rein rechtlichen Gründen keinen Gewinn aus der Mitfahrt ziehen darf). Die Preise, die Sie als Fahrer bei der Eingabe der Fahrt festlegen, sind übrigens nicht weiter verhandelbar.

BlaBlaCar ist kostenlos

Eine Mitfahrgelegenheit bei BlaBlaCar anzubieten, ist kostenlos. Weder für den Fahrer noch für den Mitfahrer fallen Gebühren an.

Wie können Sie sich bei der Mitfahrzentrale anmelden?

Die Anmeldung bei BlaBlaCar ist ganz schnell erledigt: Eine halbe Minute dauert die (natürlich kostenlose) Anmeldung per eMail, über Facebook geht’s noch schneller.

Wer sich anmelden möchte, eine Mitfahrgelegenheit anbieten und so bis 75 Prozent seiner Kosten sparen möchte, macht dies direkt auf der Webseite von BlaBlaCar

Comments are closed.