Für den “sanften Ausstieg”

Beim Outplacement geht es darum, Mitarbeitern, die in einem Unternehmen freigesetzt werden, neue Perspektiven zu bieten und dabei behilflich zu sein, einen neuen Job zu finden. Outplacement ist für Mitarbeiter quasi der «sanfte Ausstieg» aus einem Unternehmen. Das Einverständnis des Betroffenen vorausgesetzt, wird vom Unternehmen ein ein Outplacement-Berater beauftragt, der den «Gekündigten» von nun an betreut. Der Outplacementberater ist gewissermaßen ein Personalberater – zumeist erfolgt der Einsatz in der Managementebene. Er ist bemüht, dem Manager zu einem möglichst reibungslosen Übergang in eine neue Beschäftigung zu verhelfen. Neben dem reibungslosen Übergang zählt mindestens genauso viel die kostengünstige Trennung von Unternehmen und Manager. Der Berater unterstützt den ehemaligen Mitarbeiter durch Bewerbungstraining, Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, psychologische Betreuung und vieles mehr. Der Outplacement-Berater fungiert wie ein Coach – er berät, trainiert und motiviert

Je schneller die Vermittlung einer neuen Beschäftigung, desto geringer fällt beispielsweise die Abfindung aus.

Die Vergütung ist unterschiedlich. Meist 10 bis 20 Prozent des letzten Managergehaltes zuzüglich Provision bei erfolgreicher Vermittlung.

Ihre Qualifikation

Besonders geeignet für Personalmanager und -berater mit einschlägiger Erfahrung, Branchenkenntnissen und Kontakten zu Industrie und Handel

Investitionen und Ausstattung

Gut ausgestattetes Büro, gegebenenfalls mit Konferenz- und Seminarraum

Comments are closed.