Geld verdienen als flexibler Springer

Oft genug kommt es vor, dass ein Servicemitarbeiter in gastronomischen Betrieben ausfällt und auf die Schnelle kein Ersatz zu bekommen ist. Ein findiger Thüringer hat diese Marktlücke erkannt und machte aus der Personalnot der Gastronomen eine Tugend.

Kunden des flexiblen Kellnerservice

Die Kunden von Dirk Stelter sind Restaurants, Cafés und Bars – aber auch Gastronomiebetriebe auf Veranstaltungen wie zum Beispiel Stadtfesten zählen zu denjenigen, die Stelters Service in Anspruch nehmen. Wenn Not am Mann ist, arbeitet er dort auf Abruf, also quasi als Springer. Allerdings ist er nicht als angestellter Kellner tätig, sondern als selbstständiger Unternehmer – “Theos Gastroservice” heißt sein Unternehmen.

Vorteil: Geringe Kosten

Und das Beste: Die Existenzgründungskosten für diese Geschäftsidee sind minimal. Der Abrufkellner benötigt im Grunde nicht viel mehr als eine Kellnerschürze, -tasche und -geldbörse.

Comments are closed.