Erledigen, Texten, Basteln: Heimarbeit mit Kleinstaufträgen

Welchen Auftrag würden Sie für 5 Euro erledigen? Basteltipps oder Lebensberatung geben, Tarotkarten lesen, jemandem telefonisch Glückwünsche übermitteln, Frisurempfehlungen geben oder Hausaufgaben für andere erledigen etc. Vieles davon ist sogar in Heimarbeit machbar.

Es sind viele Mini-Dienstleistungen denkbar, die anderen Menschen fünf Euro wert sind, entweder weil sie sinnvoll oder weil sie witzig sind – manchmal sind sie sogar beides. Dass tatsächlich eine Menge Menschen Interesse daran haben, eine Dienstleistung für 5 Euro anzubieten bzw. zu kaufen, zeigt der Erfolg von Fivver. Fivver ist der erste Online-Marktplatz für Mini-Dienstleistungen; die Website stammt (wie sollte es anders sein) aus den USA.

Mittlerweile gibt es auch mehrere deutschsprachige Mini-Dienstleistungs­börsen – beispielsweise fiverdeal oder ein5er. Ob Schreibarbeiten oder Telefongespräch, Terminplanung, Internet-Recherche, Traumdeutung, Blog-Kommentar, Liebesbotschaft oder Übermittlung des Beziehungs-Aus – für die Erledigung von Kleinigkeiten sind diese Online-Portale bestens geeignet.

Voraussetzungen: Was sollten Sie für eine Heimarbeit als Mini-Dienstleister können?

Sie brauchen nicht einmal zwingend ein besonderes Talent für diesen Nebenjob mitzubringen. Am besten, Sie bieten das an, worin Sie gut sind und womit Sie sich vorstellen können, von zu Hause aus Geld zu verdienen. Ob Sie handwerklich oder kreativ tätig werden oder einfach nur eine lustige Idee umsetzen bleibt Ihnen als Anbieter überlassen. Wichtig ist, dass Sie sich mit Ihrem Angebot von den übrigen abheben und am besten etwas anbieten, was nicht andere schon machen.

Das, was Sie anbieten, sollten Sie allerdings so gut machen, dass Sie keine Angst vor einer negativen Bewertung durch den Käufer Ihrer Mini-Dienstleistung haben müssen. Denn negative Bewertungen unzufriedener Kunden könnten Ihren neuen Nebenjob in Heimarbeit schneller wieder beenden als Ihnen lieb ist.

Wie gehen Sie vor, um in diesem außergewöhnlichen Nebenjob an Aufträge zu kommen?

Zunächst einmal registrieren Sie sich auf dem Online-Portal Ihrer Wahl. Nachdem Sie sich überlegt haben, welche Dienstleistung Sie anbieten möchten, formulieren Sie Ihr Angebot zutreffend und so, dass Sie möglichst viele Interessenten finden. Machen Sie andere neugierig auf Ihr Angebot. Sobald ein Käufer sich für Ihre Dienstleistung interessiert, werden Sie benachrichtigt – nachdem Sie den Auftrag angenommen haben, können Sie mit der Ausführung beginnen.

Geld verdienen: Wie wird Ihr Nebenjob als Mini-Dienstleister bezahlt?

Sie bieten Ihre Dienstleistung zu einem Festpreis an. Obwohl die deutschen Portale (ebenso wie fivver.com) alle eine „Fünf“ im Namen tragen, können zumindest Fiverdeal auch Dienstleistungen bis zu maximal 100 Euro angeboten werden. Nach erfolgreicher Erledigung des Auftrages erhalten Sie die Bezahlung für Ihren Nebenjob in Heimarbeit.

Den jeweils ausgeschriebenen Betrag werden Sie jedoch in der Regel nicht in voller Höhe ausbezahlt bekommen, denn einen Teil des Kaufpreises behalten die Betreiber der Online-Portale ein.

Wie hoch der einbehaltene Betrag ist, hängt zum einen vom Marktplatz selbst ab und zum anderen von der Höhe des Angebotspreises: Die Spanne reicht von pauschal 1 Euro bis zu 10 oder 20 Prozent des Angebotspreises.

Wo finden Sie eine Heimarbeit als Mini-Dienstleister?

Wie gesagt, es gibt bereits mehrere deutschsprachige Minidienstleistungs-Portale – hier können Sie sich kostenlos registrieren und als Mini-Dienstleister von zu Hause aus arbeiten.

Update Viele der Anbieter sind mittlerweile offline gegangen.

Comments are closed.