NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Houseman-Vermittlung

Von Nebenjob am 16-09-2006
0 Kommentare | 361 Aufrufe

Der Mann für alle Fälle


Als Houseman-Agentur vermitteln Sie Allroundkräfte, die Ihren Kunden all die lästigen Aufgaben wie Entrümpelung, Gartenarbeit, Renovierung, Fensterputzen usw. abnehmen.

Bei "Ihren" Mitarbeitern sollte es sich um selbständige Subunternehmer handeln. Mit den Auftraggebern rechnen Sie als Vermittler direkt ab, und bezahlen dann wiederum die Subunternehmer. Wichtig ist, dass Sie einen Subunternehmervertrag abschließen, der unter anderem eine Konkurrenzklausel enthält, aus der hervorgeht, das Ihr Subunternehmer Ihre Kunden nicht direkt angehen darf (kommt besonders bei sich ständig wiederholenden Tätigkeiten wie zum Beispiel Rasen mähen in Frage).

Sie als Vermittler akquirieren Kunden und Auftraggeber zum Beispiel durch Kleinanzeigen, Wurfsendungen und koordinieren die Aufträge.

Der Auftraggeber zahlt die Arbeitsstunde je nach Aufgabenstellung mit 15 bis 30 Euro, wovon Sie wiederum etwa 50 Prozent an den Subunternehmer abführen.

Ihre Qualifikation


Außer einer gehörigen Portion Organisationstalent und der Fähigkeit zur Akquise, sind keine besonderen Kenntnisse notwendig

Investitionen und Ausstattung


Home-Office

Tipp


Betreiben Sie auf jeden Fall Marktforschung. Recherchieren Sie in den örtlichen Wochenanzeigern und der Samstagsausgabe Ihrer Tageszeitung, ob bereits ähnliche Dienste angeboten werden oder ob potenzielle Kunden auf der Suche nach fleißigen Helfern sind.

Vergessen Sie nicht den Subunternehmervertrag. Ihre zuständige IHK wird Ihnen sicher behilflich sein.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen