NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Mobile Boutique

Von Nebenjob am 04-10-2006
0 Kommentare | 518 Aufrufe

Geld verdienen mit Designermode ab Werk


Es gibt viele Menschen, die gerne Designerstücke tragen. Seien es Taschen, Schuhe, Kleidung oder Accessoires wie Schals und Tücher. Diese Kunden sind prinzipiell auch bereit, für eine gewisse Qualität einen entsprechenden Preis zu zahlen. Die Preise der Designerboutiquen lassen es einem jedoch fast schwindelig werden.

Da ist es eine pfiffige Idee, die hochwertige Ware günstig im Großhandel einzukaufen und diese auf Verkaufsparties im heimischen Wohnzimmer Ihrer Kunden weiterzuverkaufen. Anfangs sollten Sie Freunde, Bekannte, Nachbarn und Verwandte zu sich nach Hause einladen, wo dann die erste(n) Party(s) stattfinden. Sie brauchen nichts weiter als ein Wohnzimmer, eine Möglichkeit zum Umkleiden (das kann das Bad, die Küche oder das Schlafzimmer sein), ein wenig Knabberzeug und einen guten Wein. Auf Wunsch veranstaltet dann auch eine Kundin (meist sind die "Party-Käufer" Frauen) zu Hause eine solche Verkaufsparty. Sie sollten nicht vergessen, der Gastgeberin für Ihre Mühe ein Gastgeschenk zukommen zu lassen.

Sie sollten ein ausreichend großes Fahrzeug zur Verfügung haben und Ihre Ware gegebenenfalls auf einem flexiblen Kleiderständer präsentieren. Und eben weil Sie kein Ladengeschäft benötigen, können Sie Ihre Ware günstig anbieten.

Wenn Ihre Partygäste einmal den Vorteil Ihres Service kennen gelernt haben, werden sie sicherlich bereits sehnsüchtig auf Ihr nächstes Gastspiel warten.

Ihre Qualifikation


Geeignet für alle kommunikativen Menschen mit Organisations- und Verkaufstalent, Spaß an Mode, kaufmännischen Kenntnissen und Verhandlungsgeschick.

Investitionen und Ausstattung


Homeoffice und Platz für die Verauslagung des Warenangebotes

Tipp


Sie müssen ein Reisegewerbe anmelden

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen