NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Buchstabensuche - Sticks and Stones

Von Nebenjob am 28-12-2006
0 Kommentare | 488 Aufrufe

Vom Kinderspiel zum erfolgreichen Unternehmen


Die besten Geschichten schreibt das Leben, denn diese Geschäftsidee war ursprünglich keine Geschäftsidee, sondern ein Kinderspiel, dennoch bringt sie heute Millionen ein.

Eine Geschäftsidee, die aus einem Kinderspiel entstand


Eigentlich nämlich wollte Jera Deal ihre damals 15 Monate alte Tochter spielerisch an das Alphabet heranführen und spielte mit ihr das Spiel "Letter-Hunting" - sie suchten also nach Buchstaben, die in der Natur ("Sticks") und der Architektur ("Stones") der Umgebung erkennbar sind. Denn aus vielen Gegenständen, seien es Häuser, Bäume, Treppen, Gartenzäune, Pfosten oder auch einfach ein Riss in einem Gebäude, lassen sich Buchstaben erkennen bzw. herauslesen, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Phantasie. Die auf diese Art "gefundenen" Buchstaben wurden von ihnen fotografiert und in einer Art Buchstabengalerie aufbewahrt.

Die Idee kam einfach zu gut an


Die eigentliche Geschäftsidee wurde im Oktober 2005 geboren, als die Deals für eine Lehrerin ihrer Kinder ein persönliches Hochzeitsgeschenk bastelten, indem sie den neuen Nachnamen aus den Fotos der "gesammelten" Buchstaben zusammenstellten und mit einem Rahmen versahen. Diese Geschenkidee kam derart gut an, dass die Deals ein - heute überaus erfolgreiches - Geschäft daraus machten.

Wer mehr über die Geschäftsidee von Jera und Brad Deal erfahren möchte, der besucht am besten die Website createsticksandstones.com

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen