NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Der Abzock-Check: Das Wichtigste in Kürze

Von Nebenjob am 22-02-2007
0 Kommentare | 528 Aufrufe

20180905-30461-1gokiub_1536128271.jpg

Mit ein wenig Vorsicht können Sie sich bei Ihrer Suche nach einem Nebenjob recht gut schützen


Zusammengefasst lässt sich sagen, Sie sollten besonders vorsichtig sein, wenn

  • Sie Geld im Voraus, also noch vor der Aufnahme dieser Nebentätigkeit, bezahlen sollen (z.B. für Informationen, Startgebühren, Unterlagen oder Schulungen)
  • Sie den Kontakt zum Unternehmen nur über eine teure Infotelefonnummer herstellen können (insbesondere Anschlüsse mit der Vorwahlnummer 0900). Achtung auch, wenn die angegebenen Telefonnummer zwar zunächst kostengünstig einwählbar ist, dort aber auf eine teure Infotelefonnummer weiterverwiesen wird.

 

  • Sie keine oder nur spärliche Informationen über das Unternehmen bekommen
  • sich der Sitz der Firma im Ausland befindet
  • der Anbieter nur unter Chiffre oder Postfach zu erreichen ist
  • Ihnen hohe Verdienstmöglichkeiten oder Gewinnspannen angeboten werden (mit nur wenigen Stunden Arbeit kann man "mal eben so nebenbei" nicht Tausende von Euro verdienen!)
  • Ihnen ein hohes Gehalt angeboten wird, obwohl für die Tätigkeit keine besonderen Fähigkeiten oder Kenntnisse erwartet werden.
  • Ihnen fantastische Karrierechancen aufgezeigt werden
  • Sie, in welcher Form auch immer, unter Druck gesetzt werden
  • Sie zu einer Kreditaufnahme bewegt werden sollen
  • Sie sich für den Geschäftsanfang eine teure Erstausstattung kaufen sollen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen