Nebenjob als Taxifahrer

Nebenjob
2019-06-19

Du überlegst dir schon lange, welchen Nebenjob du abends oder am Wochenende ausüben kannst, denn nur dann hast du für einen Zweitjob Zeit? Du bist dabei auf den Nebenjob als Taxifahrer gestoßen? In diesem Blogpost erzählen wir dir, was der Job beinhaltet, welches die Voraussetzungen sind und wo du dich bewirbst.

Was muss ich für Skills mitbringen?

Du hast einen Führerschein, hast Fahrerfahrung und kennst deine City wie deine Westentasche? Eigentlich alles, was man zum Taxi fahren braucht, oder? Halt, halt! So schnell darfst du noch nicht losdüsen!

Tatsächlich gibt es ein paar mehr Voraussetzungen für den Nebenjob als Taxifahrer. Das Wichtigste? Der Personenbeförderungsschein. Denn für die Beförderung von Fahrgästen im Rahmen einer gewerblichen oder selbstständigen Tätigkeit benötigst du diesen unbedingt. Ja, das ist Pflicht! Den Schein kannst du beim Straßenverkehrsamt beantragen – das kostet dich allerdings um die 500 Euro. Einige Taxiunternehmen bieten allerdings an, die Kosten für eine Ausbildung zum Taxifahrer zu übernehmen. Sie kommen zwar für die Lehrmaterialien auf, die eigentlichen Prüfungskosten von ca. 200 Euro musst du aber selbst übernehmen. Solltest du dich dazu entscheiden, eine Ausbildung als Taxifahrer in einem speziellen Unternehmen abzuschließen, erwartet dieses von dir auch eine Gegenleistung. Oftmals wird von dir erwartet, dass du dich dem Unternehmen für einen bestimmten Zeitraum verpflichtest und nicht einfach in eine andere Firma wechselst.

Zur Prüfung des Personenbeförderungsscheins zugelassen wirst du aber wirklich auch erst, wenn du einen Führerschein der Klasse B besitzt und mindestens 21 Jahre alt bist. Auch einen Nachweis von einer mindesten 2 jährigen Fahrpraxis und deiner Ortskenntnis musst du vorlegen können. Ein weiterer wichtiger Aspekt? Dass du körperlich fit und somit auch gesundheitlich geeignet für den Job als Taxifahrer bist. Von einem Arzt musst du dir also zusätzlich ein Attest zu deiner Gesundheit und ein Gutachten zu deinem Sehvermögen ausstellen lassen.

 

Wie wichtig sind Soft Skills in dem Job?

Du erfüllst die Voraussetzungen für den Job zu 100%? Dann kann es doch spätestens jetzt endlich losgehen, oder? Theoretisch bist du jetzt tatsächlich fit für die Straße, vergiss aber eine wichtige Sache nicht: Deine Soft Skills! Du cruist natürlich nicht alleine den ganzen Tag durch die Stadt, sondern beförderst in erster Linie Menschen von A nach B. Wer mit Menschen arbeitet, sollte also immer auch ein paar gute soziale Kompetenzen mitbringen. Denn seien wir mal ehrlich, das Letzte, was man sich als Fahrgast in einer neuen, fremden Stadt wünscht, ist ein mürrischer Taxifahrer. Bist du also zu deinen Gästen freundlich und aufgeschlossen, hast du gleich viel mehr von deinem Job und das vor allem in Form eines guten Trinkgeldes.

Natürlich kommt man nicht immer nur mit netten und unkomplizierten Fahrgästen in Kontakt. Die verschiedensten Menschen können in dein Auto steigen, darunter auch die ein oder andere unfreundliche oder schwierige Person. Hier solltest du einen kühlen Kopf behalten können und dich bei deinem Job nicht aus der Ruhe bringen lassen.

 

Wie lange muss ich arbeiten?

Wann genau du arbeitest, entscheidest du in den meisten Fällen selbst und kannst dich für eine Schicht entscheiden. Eine Nachtschicht beispielsweise beginnt zwischen 21 oder 22 Uhr und dauert häufig bis in die frühen Morgenstunden. Du sitzt also eine lange Zeit hinter dem Lenkrad. Partygänger und Nachtschwärmer sorgen vor allem dafür, dass in der Nacht, an den Wochenenden und auch an Feiertagen Hochbetrieb für Taxiunternehmen herrscht. Wer sich aber für diese Schichten entscheidet, kann mit einem super Trinkgeld rechnen.

 

Jetzt wird abgerechnet!

Wie viel du als Taxifahrer verdienst? Das kommt auf das Unternehmen an! Entweder bekommst du einen festen Stundenlohn, bei welchem das Trinkgeld noch extra dazukommt, oder die Einnahmen werden prozentual zwischen Unternehmer und Fahrer aufgeteilt. Vergleiche bereits bei deiner Bewerbung, diese zwei Vergütungsvarianten.

Du willst am liebsten gleich losfahren? Halte die Augen auf nach Stellenanzeigen der Taxiunternehmen und bewirb dich direkt bei ihnen als Fahrer. Sie bieten dir auch nicht selten Unterstützung bei der Ausbildung und Beschaffung des Scheins.