NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Wing Woman

Von Nebenjob am 03-01-2008
0 Kommentare | 486 Aufrufe

Geld verdienen als Beziehungsstifterin


Wer als Single-Mann abends unterwegs ist, der kann durchaus in die glückliche Lage kommen, auf seine Traumfrau zu treffen. Allerdings ist der nächste notwendige Schritt, nämlich die Kontaktaufnahme, nicht ganz so einfach. Selbst wer nicht die Hemmungen hat, das Objekt der Begierde anzusprechen, dessen Bemühungen sind nicht unbedingt von Erfolg gekrönt. Denn heutzutage haben es viele Frauen einfach satt, ganz selbstverständlich von fremden Männern angesprochen zu werden oder - schlimmer noch - auf dumme Anmachsprüche oder Macho-Verhaltensweisen zu reagieren.

Wing Woman machts möglich


Hier kommt eine Geschäftsidee zum Tragen, die - wie sollte es anders sein - in den USA bereits DIE Anlaufstelle für Langzeit-Singles ist: Die Wing Woman als Beziehungsstifterin. Denn damit "Mann" nicht allein bleiben muss, kann er die Hilfe einer so genannten Wing Woman in Anspruch nehmen. Sie schlägt Männern eine Brücke zur Traumfrau. Das funktioniert, weil Frauen es viel leichter haben, mit anderen Frauen zwanglos ins Gespräch zu kommen.

Der Ablauf


Wer eine Wing Woman bucht, der wird von ihr in Bars, Clubs, auf Partys oder sonstige Events begleitet. Die Wing Woman übernimmt es, die Frauen anzusprechen, mit welchen ihr Auftraggeber in Kontakt treten möchte. Sobald der erste Kontakt hergestellt ist, bezieht die Auftragskupplerin den Mann mit ins Gespräch ein und stellt ihn als beispielsweise Kollegen vor. Sobald die beiden miteinander warm geworden sind und die Kommunikation auch ohne ihre Hilfe funktioniert, ist der Auftrag erledigt und sie zieht sich dezent zurück.

Update: Mittlerweile ist die Webseite wingwomen.com nicht mehr erreichbar.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen