NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Scheidungsmesse

Von Nebenjob am 14-02-2008
0 Kommentare | 524 Aufrufe

Mit dem Scheidungsboom Geld verdienen


Hochzeitsmessen gibt es allerorten und zuhauf - aber was ist eigentlich mit all denjenigen Paaren, die dem Trend folgen und sich wieder scheiden lassen? Rein statistisch ist es nämlich mittlerweile jedes zweite Paar in Deutschland, das sich wieder scheiden lässt.

Diese Zielgruppe dürfte ausreichend groß sein, dass sich eine Messe rund um das Thema Scheidung lohnt. Der österreichische Eventmanager Anton Barz hat diese Geschäftsidee in die Tat umgesetzt und organisiert Scheidungsmessen.

Aussteller auf der Scheidungsmesse


Während auf einer Hochzeitsmesse Hochzeitskleider und Blumenarrangements präsentiert werden, deckt eine Scheidungsmesse den Informationsbedarf rund um das Thema Trennung und Scheidung. Aussteller gibt es genügend: Angefangen bei Rechtsanwälten und Detekteien gehören auch Seelsorger und Anbieter von Vaterschaftstests zu den Ausstellers. Maklerunternehmen helfen, eine neue Wohnung zu finden und Anbieter rund um das Thema Fitness- und Wellness helfen, das Ego wieder aufzubauen. Und für diejenigen, die trotz allem noch an die Ehe glauben, präsentieren sich selbstverständlich auch Partnervermittlungen und Singlebörsen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen