NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Nebenjob als Helfer bei Abbrucharbeiten

Von Nebenjob am 15-07-2008
0 Kommentare | 474 Aufrufe

Abbruchhelfer ist ein Nebenjob für Belastbare


Wer sich nicht vor körperlicher Arbeit scheut und kein Problem damit hat, sich schmutzig zu machen, für den kann der Helferjob bei Abbrucharbeiten eine gute Möglichkeit sein, nebenher etwas Geld zu verdienen.

Ihre Aufgaben bei einem Nebenjob als Abbruchhelfer


So verschieden Gebäude sind, so verschieden sind die Aufgaben, die mit einem Abriss notwendig werden. Im Grunde geht es beim Job des Abbruchhelfers um alle Tätigkeiten in Sachen Abbruch. Im Rahmen der Gebäudeentkernung fallen Entkernungsarbeiten wie beispielsweise der Ausbau von Türen und Fenstern oder das Einreißen von Wänden oder Schornsteinen an. Aber auch der Rückbau und Demontage von Industrieanlagen wie beispielsweise von Heizkessel-, Klima-, Sanitäranlagen oder Aufzügen gehören zum Leistungsspektrum von Abbruch- und Sanierungsunternehmen. Im Allgemeinen zählen zu den Tätigkeitsgebieten von Abbrucharbeitern Abbruch-, Abräum- und Entsorgungsarbeiten, Be- und Entladungsarbeiten, Transportaufgaben und nicht zuletzt auch Reinigungsarbeiten nennen.

Voraussetzungen: Was sollten Sie als Helfer bei Abbrucharbeiten können?


Als Mitarbeiter bei Abbrucharbeiten üben Sie körperliche Arbeit aus - aus diesem Grund sollten Sie vor allem körperlich fit und belastbar sein. Außerdem sind handwerkliches Geschick von Vorteil - insbesondere wenn es um Rückbau- bzw. Demontagearbeiten geht. Daneben werden für den Abbruch Baumaschinen bzw. Abbruchhämmer eingesetzt - den Umgang hiermit sollten Sie sich schon zutrauen. Allerdings setzen die meisten Arbeitgeber keine besondere Ausbildung voraus, denn in der Regel werden Sie in Ihre Tätigkeit eingewiesen.

Und nicht zuletzt ist bei vielen Einsätzen die so genannte "Kopffestigkeit" wichtig. Kopffestigkeit heißt nichts anderes, als dass Sie höhensicher sein müssen, denn die abzureißenden Gebäude können durchaus auch höher sein.

Ihre Arbeitszeiten bei diesem Nebenjob


Es kann durchaus vorkommen, dass Jobs als befristetes Beschäftigungsverhältnis für den Zeitraum eines bestimmten Abbruchprojektes ausgeschrieben werden. In diesem Fall sollten Sie sich darauf einstellen, dass Sie ganztätig verfügbar sein müssen. In der Regel ist der Arbeitsbeginn früh, zwischen 6.30 und 7.00 Uhr müssen Sie bei den meisten Arbeitgebern vor Ort sein. Bei diesem Job ist es nicht unüblich, dass teilweise auch am Wochenende gearbeitet wird, denn manche Projekte müssen schnellstmöglich abgeschlossen sein.

Geld verdienen: Wie werden Sie bezahlt?


Die Arbeit ist zwar körperlich anstrengend, besondere Kenntnisse sind jedoch in der Regel nicht notwendig. Aus diesem Grund können Sie von einem Stundenverdienst von zwischen dem gesetzlichen Mindestlohn von zurzeit 8,84 Euro und 10 Euro ausgehen.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen