NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Nebenjob als Kurierfahrer

Von Nebenjob am 08-09-2008
0 Kommentare | 2104 Aufrufe

Ebenfalls ein Klassiker unter den Nebenjobs: Wer Spaß am Fahren hat, kann als Kurierfahrer Geld verdienen


Kurierfahrer - diese Tätigkeit haben wahrscheinlich all denjenigen, die gern Auto fahren, als Nebenjob bereits einmal in Erwägung gezogen. Wer als Aushilfs-Kurierfahrer tätig ist, ist entweder angestellt oder er ist selbständig als Subunternehmer für Kurierdienste tätig.

Aufgaben bei diesem Nebenjob: Was machen Kurierfahrer?


Kurierfahrer transportieren Belege, Briefe, Dokumente oder Pakete der verschiedensten Art von einem Ort zum Zielort. Häufig erfolgt der Transport innerhalb eines Stadt- bzw. Einzugsgebietes, Ferntouren sind eher die Ausnahme.

Wer als Kurierfahrer für einen Kurierdienst tätig ist, bekommt die einzelnen Aufträge per Funk - und diese kommen von verschiedenen Auftraggebern und entsprechend verschieden sind die Routen, die gefahren werden. Wer jedoch beispielsweise für einen Paketdienst, für Banken oder beispielsweise auch ein Pharmaunternehmen tätig ist, der übernimmt oftmals feste Touren, die zur immer gleichen Zeit gefahren werden.

Voraussetzungen: Was müssen Sie als Kurierfahrer können?


Als Kurierfahrer brauchen Sie keine bestimmte Ausbildung. Natürlich ist ein Führerschein unerlässlich - für die meisten Jobs reicht die Klasse B (früher Klasse 3). Daneben ist wichtig, dass Sie Fahrpraxis nachweisen können.

Außerdem erwarten die meisten Arbeitgeber von Ihnen ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis, denn immerhin übernehmen Sie den Transport von in der Regel wichtigen und teilweise sensiblen Dokumenten bzw. Daten.

Auch sollten Sie ausreichend stressresistent, pünktlich und zuverlässig sein, denn die Transporte sind eilig. Wenn nämlich der Transport Zeit hätte, dann könnten die Auftraggeber die Dokumente auch auf dem gewöhnlichen Postweg verschicken. Um schnell von A nach B zu gelangen, sind auch in Zeiten von Navigationssystemen gerade in Stadtgebieten gute Ortskenntnisse wichtig.

Und nicht zuletzt gehen Sie mit Kunden um, aus diesem Grund wird von Ihnen ein freundliches und gepflegtes Auftreten sowie gute Umgangsformen erwartet.

Ihre Arbeitszeiten bei diesem Nebenjob


Die Arbeitszeiten sind verschieden - wer selbstständig und auftragsbezogen arbeitet, hat entsprechend einen relativ großen Einfluss auf die Zeiten, zu welchen er tätig wird.

Die Arbeitszeiten der abhängig beschäftigten Kurierfahrer sind je nach Arbeitgeber und Einsatzbereich stark unterschiedlich. So ist es durchaus möglich, dass feste Touren bestehen, die regelmäßig gefahren werden müssen. Auf der anderen Seite gibt es auch nebenberufliche Kurierfahrer, die ausschließlich auf Abruf tätig sind.

Geld verdienen: Wie werden Sie als Kurierfahrer bezahlt?


Ihr Verdienst ist stark abhängig davon, ob Sie als selbstständiger Kurierfahrer Aufträge über ein Kurierunternehmen bekommen oder ob Sie angestellt auf Basis eines Minijobs tätig sind. Wer auf Minijob-Basis arbeitet, bekommt in der Regel ein Fahrzeug gestellt und sein Arbeitseinsatz wird auf Stundenbasis oder entsprechend der übernommenen Touren bezahlt. Sofern auf Stundenbasis bezahlt wird, können Sie als Faustregel von 9 bis 12 Euro pro Stunde ausgehen.

Kurierfahrer, die auf selbstständiger Basis arbeiten, werden entsprechend den von ihnen ausgeführten Aufträgen bezahlt. Die Bezahlung hier bemisst sich nach der Größe und dem Gewicht der abzuliefernden Sendung sowie natürlich nach der Strecke, die gefahren werden muss.

Arbeitgeber - wo finden Sie die Jobs?


Zu den typischen Arbeitgebern zählen natürlich in erster Linie alle Kurierunternehmen und Paketdienste - neben den großen überregional tätigen Unternehmen gibt es auch viele ausschließlich regional tätige Unternehmen. Am besten erkundigen Sie sich bei den Kurierunternehmen, die bei Ihnen vor Ort tätig sind, ob dort Kurierfahrer gesucht werden.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen