NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Nebenjob als Sales Promoter

Von Nebenjob am 16-12-2008
0 Kommentare | 708 Aufrufe

Ein Nebenjob mit Anspruch und guten Verdienstmöglichkeiten


Wer in einem Nebenjob als Sales Promoter arbeiten möchte, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass es sich bei der Sales Promotion um eine recht anspruchsvolle Tätigkeit handelt. Denn Sales Promoter sind Vertriebsprofis: Überzeugen und verkaufen ist eine Kunst. Dass es dieser Nebenjob schwieriger ist als beispielsweise eine Verkostungs- oder Samplingpromotion, zahlt sich beim Verdienst aus. Denn als Sales Promoter lässt sich deutlich mehr Geld verdienen als bei vielen anderen Nebentätigkeiten.

Aufgaben - was macht ein Sales Promoter?


Bei diesem Nebenjob geht es in erster Linie darum, dass Kunden zum Direktkauf oder für den Abschluss eines Vertrages gewonnen werden. Die Produkte oder Dienstleistungen, um die es sich dabei handelt, sind recht unterschiedlich: Angefangen beim Mobilfunkvertrag und Produkten aus dem Elektronikbereich über Kunden- oder Kreditkarten bis hin zum neuen Trendsport-Produkt ist im Grunde alles für eine Salespromotion geeignet.

Wer diesen Job erfolgreich ausüben möchte, muss gute Kenntnisse der jeweiligen Materie haben. Aus diesem Grund werden Sales Promoter in der Regel fachgemäß geschult, um den Kunden bzw. Käufern mit informativer und überzeugender Beratung zu Seite stehen zu können.

Häufig werden die Aktionen nicht nur in den Geschäften selbst, sondern in Fußgängerzonen auch vor den Geschäften ausgeführt. Durch die Aktionen soll die Kundenfrequenz in den Geschäften und die Verkaufszahlen erhöht werden. Um das zu erreichen, sprechen die Promoter die Kunden aktiv an und warten nicht darauf, dass ein Kunde sich hilfesuchend an sie wendet.

Voraussetzungen - was sollten Sie für diesen Nebenjob können?


Am wichtigsten bei diesem Nebenjob ist, dass Sie verkäuferisches Talent mitbringen und den richtigen Draht zum Kunden finden. Wer keinen Spaß an der Beratung von Kunden hat, wird mit dieser Nebentätigkeit nicht glücklich werden. Eine weitere Grundlage ist, dass Sales Promoter Kenntnisse im jeweiligen Produkt- bzw. Dienstleistungsbereich haben. Allerdings werden diese Fachkenntnisse nicht zwingend vorausgesetzt, denn oftmals werden Sales Promoter vor ihrem ersten Einsatz angemessen geschult. Außerdem erleichtert es die Arbeit sehr, wenn Sie selbst vom Produkt bzw. der Dienstleistung überzeugt sind - so können Sie auch andere überzeugen.

Nicht zuletzt ist für diesen Job unumgänglich, dass Sie kommunikativ sind und gut auf Menschen eingehen können, gute Umgangsformen und ein gepflegtes Auftreten haben.

Ihre Arbeitszeiten als Sales-Promoter


In der Regel erfolgen die Einsätze tageweise und meist ganztags. Häufig sind die Aktionen am Wochenende - an Freitagen und Samstagen - geplant. Wer also einen Nebenjob als Salespromoter annehmen möchte, sollte entsprechend über ganze Tage verfügbar und einsatzbereit sein.

Was können Sie als Sales Promoter verdienen?


Zunächst einmal benötigen Sie wie für die meisten Promotion Tätigkeiten einen Gewerbeschein, um ihre Nebentätigkeit abrechnen zu können. In der Regel wird für jeden Tag ein Fixum bezahlt; dieses liegt meist zwischen 70 bis 100 Euro. Daneben kann es durchaus möglich sein, dass für jeden erfolgreich abgeschlossenen Vertrag eine zusätzliche Provision gezahlt wird.

Arbeitgeber - wo finden Sie diesen Nebenjob?


Wer eine Tätigkeit im Bereich der Sales Promotion sucht, wendet sich am besten an die Promotionagenturen bei sich vor Ort. Denn diese Aktionen werden meist nicht vom Anbieter selbst durchgeführt, sondern es werden Agenturen damit beauftragt. Unser Tipp: Mit den Suchwörtern "Promotion" und dem gewünschten Ort können Sie über die gängigen Suchmaschinen die Agenturen in Ihrer Nähe recherchieren.

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen