NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Shpock - Ihr Nebenjob mit dem Handy

Von Nebenjob am 28-01-2013
0 Kommentare | 777 Aufrufe

20180905-30461-yfwkhg_1536128595.jpg

Geld verdienen mit dem mobilen Flohmarkt im Handy-Format

Es gibt Klassiker, mit denen jeder ganz einfach nebenbei Geld verdienen kann – und die meisten von uns haben es auch bereits mehr als einmal gemacht: Man verkauft ganz einfach all die Dinge, die ungenutzt zu Hause rumliegen, weil man sie nicht mehr braucht oder weil sie nicht mehr passen. Auch wenn diese Gegenstände für uns nicht mehr von Interesse sind, lässt sich ziemlich wahrscheinlich ein Abnehmer (und manchmal sogar ein Liebhaber) für das gute Stück finden.

 

„Shpock“ heißt der Flohmarkt, den jeder jederzeit dabei hat – und der sich als Nebenjob von zu Hause nutzen lässt

Es liegt im Trend, jederzeit und überall mobil einkaufen zu können – und diesen Trend haben die Macher von Shpock klar für sich umgesetzt. Sie haben eine mobile Flohmarkt-App entwickelt und damit den Flohmarkt auf Handyformat gebracht. Genau wie auf dem Flohmarkt spielt das Visuelle die entscheidende Rolle beim Stöbern und eher nicht eine ausführliche Artikelbeschreibung - Inspiration wird großgeschrieben auf der neuen Plattform. Ebenso wie auf einem nicht-virtuellen Flohmarkt, können Käufer und Verkäufer über die App verhandeln.

 

Was machen Sie, wenn Sie mit der App etwas verkaufen möchten?

Ob Fahrrad, Uhr, Fotoapparat, Stehlampe oder Designer-Sonnenbrille – egal, um welchen Gegenstand es sich handelt: Der erste Schritt ist es, ein Foto von Ihrem Angebot zu machen. Es geht schnell, einen Artikel auf Shpock einzustellen: Foto machen, Titel, kurze Beschreibung und Preisangabe hinzufügen – das war‘s.

Obwohl das natürlich ziemlich einfach klingt, sollten Sie sich trotzdem vor Augen halten, dass das Bild, was Sie einstellen, eine große Rolle für das Käuferinteresse spielt. Also sollten Sie für Ihr Angebot nicht unbedingt den ersten Schnappschuss nehmen, den Sie gemacht haben. Wenn die Qualität beim ersten Anlauf noch nicht stimmt, also der Gegenstand nicht so schön erscheint, wie er tatsächlich ist, sollten Sie ruhig noch einen zweiten Anlauf machen. „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ heißt es; wer etwas verkaufen möchte, sollte also diese Sache in schönstem (aber auch realistischem) Licht erstrahlen lassen.

 

Sie brauchen nicht viel, um sich mit der App von Shpock etwas hinzu zu verdienen

Sie brauchen nicht mehr als ein Smartphone, Tablet, einen iPod oder ein iPhone und die kostenlose App, die sowohl für Android-Geräte als auch für iOS-Geräte angeboten wird. Und natürlich brauchen Sie Dinge, die Sie verkaufen möchten, um Ihren neuen Nebenjob als mobiler Flohmarkthändler zu starten.

 

Sie tragen kein Kostenrisiko, denn wer die App nutzen möchte, macht das kostenlos

Für die Anzeigen, die Sie einstellen, fallen keine Kosten an. Das ist also (bis auf weiteres noch?) anders als auf dem realen Flohmarkt um die Ecke, bei dem in der Regel für Verkäufer eine Standgebühr anfällt. Sie können also nach Lust und Laune verkaufen, handeln, Feilschen und natürlich auch kaufen.

Wer Lust bekommen hat auf diesen Nebenjob als Flohmarkthändler auf dem Handy, besucht am besten die Website Shpock.com

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen