NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

In diesen 14 Städten können Sie mindestens 600 bis 1000 € im Monat mit Ihrer Wohnung verdienen

Von Nebenjob am 12-01-2018
0 Kommentare | 850 Aufrufe

20180905-30461-149atzx_1536128920.jpgDeutschland ist ein beliebtes Reiseland – selbst wenn es keine deutsche Stadt unter die Top-Ten Reisezielen weltweit geschafft hat. Der Tourismus in Deutschland boomt und der Trend geht weiterhin aufwärts. Von dieser Entwicklung profitieren aber längst nicht mehr nur Hotels oder Pensionen, sondern auch immer mehr Menschen, die anderen ihr privates Zuhause zu Verfügung stellen und damit Geld verdienen.

Airbnb macht's möglich: Mit dem Tourismus-Trend erschließt sich auch für private Airbnb-Gastgeber ein zuverlässiges und regelmäßiges Zusatzeinkommen


Rund 15 Millionen Übernachtungen in Deutschland werden jährlich über Vermittlungsplatzformen für Privatunterkünfte, zu denen allen voran der Marktführer Airbnb gehört. Und obwohl die Einhaltung des Zweckentfremdungsverbots seit geraumer Zeit je nach Region mehr oder weniger verschärft überwacht wird, ist es nach wie vor eine lukrativer Nebenverdienst, anderen seine private Wohnung tage- oder sogar wochenweise gegen Geld zur Verfügung zu stellen.



Ganz klar: Es sind verschiedene Faktoren, die den Übernachtungspreis (und damit Höhe des Verdienstes für den Gastgeber) beeinflussen. Um welche Art von Unterkunft handelt es sich, ist die Unterkunft großzügig oder eher beengt, ist die Wohnung gepflegt, etwas heruntergewohnt oder hat sie Designercharakter, ist gerade Reisezeit in der Region – und, und, und. Eines aber beeinflusst den Preis entscheidend: In welcher Stadt (oder auch Ferienregion) wird die Unterkunft angeboten?

Vielleicht haben auch Sie schon einmal mit dem Gedanken gespielt, Ihre Wohnung oder vielleicht auch nur ein einzelnes Zimmer an Übernachtungsgäste zu vermieten? Dann erfahren Sie in diesem diesem Artikel, in welchen Städten Airbnb-Gastgeber am meisten Geld verdienen können.


Wie viel Geld können Sie als Gastgeber mit Airbnb verdienen?


Wir haben beispielhaft die Verdienste in 14 Städten mit diesen zwei Vorgaben durchkalkuliert: Entweder es wird ein einzelnes Zimmer („Privatzimmer“) an die Übernachtungsgäste vermietet oder alternativ wird den Gästen die gesamte Wohnung zur Verfügung gestellt (was natürlich voraussetzt, dass der Gastgeber während der Vermietung nicht anwesend ist). Natürlich liegt der mögliche Verdienst bei einer Gesamtvermietung über dem eines Privatzimmers, wobei auch bei letzterem der Verdienst noch sehr ansprechend ist.

Weiterhin haben wir bei unseren Kalkulationen angenommen, dass jeweils zwei Gäste aufgenommen werden (das lässt sich im Airbnb-Rechner allerdings ganz individuell einstellen).


München


Gesamte Unterkunft 1.094 €
Privatzimmer 709 €

Nürnberg


Gesamte Unterkunft 1.067 €
Privatzimmer 681 €

Frankfurt


Gesamte Unterkunft 1.001 €
Privatzimmer 673 €

Hamburg


Gesamte Unterkunft 959 €
Privatzimmer 618 €

Stuttgart


Gesamte Unterkunft 925 €
Privatzimmer 574 €

 Düsseldorf


Gesamte Unterkunft 861 €
Privatzimmer 692 €

Timmendorfer Strand


Gesamte Unterkunft 848 €
Privatzimmer 564 €

Köln


Gesamte Unterkunft 831 €
Privatzimmer 573 €

Berlin


Gesamte Unterkunft 778 €
Privatzimmer 460 €

  Freiburg im Breisgau


Gesamte Unterkunft 707 €
Privatzimmer 478 €

  Bremen


Gesamte Unterkunft 682 €
Privatzimmer 421 €

  Hannover


Gesamte Unterkunft 678 €
Privatzimmer 381 €

  Lübeck


Gesamte Unterkunft 616 €
Privatzimmer 524 €

  Münster


Gesamte Unterkunft 604 €
Privatzimmer 442 €

Das könnte Sie auch interessieren: Wir haben nachgefragt, wie Sie als Gastgeber bei Airbnb Ihre private Unterkunft quasi zu Ihrem Nebenjob machen können und sprachen mit Lena Sönnichsen von Airbnb Deutschland

Neugierig geworden? Hier können Sie sich den Vermietpreis für Ihre Wohnung kalkulieren lassen: Airbnb.de





Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen