NEBENJOB ZENTRALE
RATGEBER


​Artikel

Sevdesk: Fabian Silberer erklärt, warum man mit der Buchhaltungssoftware Zeit und Geld spart und warum das keine hohle Phrase, sondern Realität ist

Von Nebenjob am 09-05-2018
0 Kommentare | 409 Aufrufe
20180905-30461-a04n0s_1536128936.jpgDie Arbeitswelt ist im Begriff, sich massiv zu verändern und immer mehr Menschen nutzen die Chancen der Digitalisierung, um auf selbstständiger Basis Geld zu verdienen - und sei es auch „nur“ nebenberuflich. Ob Instagramer, Blogger, YouTuber, Webseitenbetreiber, Auftragstexter oder Mikrojobber – sie alle erzielen ihr Einkommen in Eigenregie. Hinzu kommen all diejenigen Selbstständigen, die auch bereits vor der Digitalisierung ihr Geld auf Honorarbasis oder gegen Rechnungsstellung verdient haben, hierzu gehören beispielsweise viele Promoter, Programmierer, Dozenten, Nachhilfelehrer und viele andere Berufsgruppen.

Viele dieser Selbstständigen sehen das Thema Buchhaltung oft eher als lästige Aufgabe ihrer der To-Do-Liste an. Mit der innovativen Cloud-Buchhaltungssoftware sevDesk  könnte sich das ändern. Wir wollten mehr über die Software erfahren und ob sich der Einsatz von sevDesk auch für selbstständige Nebenjobber lohnt und sprachen mit Fabian Silberer, Gründer und Geschäftsführer des Softwareunternehmens SEVENIT GmbH.

Hallo Herr Silberer, können Sie unseren Lesern sevDesk kurz vorstellen?


sevDesk ist eine digitale Buchhaltungssoftware für kleine Unternehmen, konkret für Selbstständige, Freiberufler und Startups. Dank sevDesk kann man seine laufende Buchhaltung GoBD-konform online bewältigen. Und das von überall. 

Dank künstlicher Intelligenz (Machine Learning Algorithmen) ist es möglich, alle Belege bequem per App zu scannen und automatisiert digital zu verwalten – egal, ob für die einfache oder die doppelte Buchführung.

Weitere nützliche Features der Software sind die intuitive Angebots- und Rechnungserstellung, integriertes Online Banking und nützliche Schnittstellen zu Steuerberatern und zum Finanzamt. Mit sevDesk bietet sich Selbstständigen die Möglichkeit ihre Buchhaltung endlich günstig und schnell zu erledigen. Zum Start in die Digitalisierung steht eine 14-tägige kostenfreie Testphase zur Verfügung.

Entwickelt und vertrieben wird sevDesk von der südbadischen SEVENIT GmbH. Wir sind ein junges und dynamisches Team mit rund 60 Mitarbeitern.

Buchhaltungssoftware – da gibt es ja bereits einiges am Markt. Was macht die Software von sevDesk so besonders?


Als cloudbasierte Software kann man sevDesk an nahezu jedem internetfähigen Endgerät verwenden. Einfach Browser starten, einloggen und sevDesk nutzen – ganz ohne Installation.

Darüber hinaus ist unsere große Stärke der Fokus auf das Thema Automatisierung. Belege werden erfasst und automatisch verbucht. Damit einher geht eine erhebliche Zeitersparnis beim Kunden.

Die angesprochenen Machine Learning Algorithmen (Stichwort Künstliche Intelligenz) sorgen dafür, dass das System dazu lernt. Das heißt, um so mehr Belege erfasst wurden, umso zuverlässiger wird die zukünftige Belegerkennung.

Für welche Personengruppe bietet sich die Benutzung von sevDesk besonders an?


sevDesk ist für Selbstständige und kleine Unternehmen konzipiert, die nur rudimentäre Buchhaltungskenntnisse besitzen, aber ihre Buchhaltung dennoch gerne selbst in die Hand nehmen wollen.

Wer als Unternehmer mit einer Unternehmensgröße mit bis zu zehn Personen beim Thema Buchhaltung Zeit und Geld sparen will, erhält mit sevDesk das passende Multifunktionstool.

Können Sie Zahlen nennen, wie viele Menschen die Software bereits nutzen?


Wir haben weltweit rund 65.000 Nutzer, wobei ein Großteil aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland & Österreich) stammt. Innerhalb von Europa sind darüber hinaus Spanien, Frankreich und Großbritannien interessante Zielmärkte, in denen wir bereits kleinere Kundenstämme vorweisen können.

Spätestens seit der Zusammenarbeit mit dem Webhoster 1&1, der unsere Buchhaltungssoftware als Grey Label unter dem Namen 1&1 Buchhaltung anbietet, ist unser Produkt aber auch außerhalb Europas vertreten.

Wer bereits eine Buchhaltungssoftware benutzt, zögert vielleicht, die Software zu wechseln. Ist es einfach, seine Buchhaltung auf die sevDesk-Software umzustellen?


Nicht nur Kunden, die bereits eine Buchhaltungssoftware besitzen, sollte die Umstellung zu sevDesk möglichst simpel sein. Auch für (potenzielle) Kunden, die bisher Pendelordner oder Schuhkarton benutzt haben und ihre Buchhaltung analog gemeistert haben, muss der Umzug zu sevDesk so einfach wie möglich sein.

Konkret sind wir deshalb sowas wie ein digitaler Umzugshelfer. Kontakte, Artikel und bestehende Buchungen können zu sevDesk mühelos importiert werden. Der Umzug ist dabei jederzeit möglich und gleichzeitig kann über unser Support-Team ein persönlicher Einrichtungstermin vereinbart werden.

Die Benutzung hört sich ja recht einfach an. Aber was ist, wenn ein Benutzer doch einmal Hilfe braucht?


Gerade als Software-as-a-Service Unternehmen mit einer großen Anzahl an Endkunden ist guter Support das A und O. Im letzten Jahr haben wir unser “Customer Success Team” deshalb stark vergrößert und gleichzeitig unsere Geschäftszeiten erweitert.

Montag bis Freitag stehen wir unseren Kunden mittlerweile von 8:00 bis 18:00 Uhr zu Verfügung und versuchen telefonisch gemeinsam Lösungen zu suchen. Gleichzeitig besteht jederzeit die Möglichkeit seine Anliegen an support@sevdesk.de zu stellen.

Bevor man die berühmte „Katze im Sack“ kauft – gibt es eine kostenlose Testversion zum unverbindlichen Ausprobieren?


Hier ist unser handeln ganz an die Bedürfnisse unserer (potenziellen) Nutzer ausgerichtet. Umgekehrt würde vermutlich auch niemand von uns eine Software erwerben, die man vorher nicht testen konnte.

Deshalb bieten wir eine 14-tägige Testversion an, wobei man zunächst lediglich eine E-Mail-Adresse angeben muss, um einen ersten Eindruck unseres Produktes zu bekommen. In Einzelfällen verlängern wir diese Testphase gerne, sofern ein Nutzer nicht ausreichend Zeit zum Testen hatte.

sevdesk-dashboard-sceenshot.png

Welchen Kosten entstehen bei der Nutzung Ihrer Buchhaltungssoftware? Gibt es unterschiedliche Preismodelle?


Genau genommen spart man durch die Buchhaltungssoftware Geld. Wenn man also von Kosten für die Nutzung spricht, muss man diese eigentlich der zukünftigen Kostenersparnis gegenüberstellen. Dass man mit sevDesk Zeit und Geld spart, ist nämlich keine hohle Phrase, sondern Realität.

Wir bieten derzeit drei Tarife an. Unser Basistarif “sevDesk Rechnung” gibt es bei 24-monatiger Laufzeit ab 6,50 € pro Monat und richtet sich an Kunden, die Angebote und Rechnungen schnell und einfach erstellen wollen.

“sevDesk Buchhaltung” als meist gewählter Tarif erhält man ab 13,50 € monatlich. Er ergänzt den Basistarif um nützliche Features wie integriertes Online Banking, einer Schnittstelle zum Finanzamt für die USt-Voranmeldung oder tagesaktuelle Auswertungen auf Basis der EÜR oder GuV. Mit diesem Tarif kann nahezu die komplette Buchhaltung selbst bewältigen und greift lediglich punktuell auf die Dienste seines Steuerberaters zurück.

Zu guter Letzt gibt es noch “sevDesk Warenwirtschaft” ab 39,50 € pro Monat. Neben einer größeren Benutzeranzahl innerhalb der Software werden hier Funktionen wie die Lagerverwaltung, Bestandsbuchungen, Lieferantenpreise oder Artikelzuordnungen angeboten.

Wie läuft das mit der Bezahlung?


Es sind die gängigen Zahlungsarten hinterlegt. Die Gebühren für ein Abo werden monatlich via Kreditkarte oder PayPal eingezogen. Jahresabos werden einmalig pro Jahr im Voraus abgerechnet.

Haben Sie einen Tipp für all diejenigen, die jetzt die Software einmal ausprobieren möchten? Wie lässt es sich am besten starten?


Ein Tipp? Einfach auf sevdesk.de gehen, den “Kostenlos testen”-Button drücken und loslegen. Wenn wir davon sprechen, dass man “in wenigen Sekunden seine erste Rechnung schreiben kann”, dann meinen wir das auch so.

Mit sevDesk kann die leidige Buchhaltung sogar ein klein bisschen Spaß machen. Jeder sollte sich am Besten selbst davon überzeugen, wie einfach es sein kann professionelle Rechnungen und Angebot zu schreiben und diese unmittelbar aus dem System an Kunden zu verschicken.

Hier können Sie direkt auf der Webseite kostenlos testen: sevDesk.de





Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.


Kommentar hinzufügen