In den Ferien auf einer Farm in Irland jobben

70 Prozent der Fläche Irlands werden landwirtschaftlich genutzt – auf den Farmen in Irland gibt es genug zu tun. Vor allem lebt man auf den Bauernhöfen von der Milchwirtschaft und der Rinder- bzw. der Schafzucht. Aber auch Pferdefarmen gibt es auf der grünen Insel.

Wenn Sie also gern in der freien Natur arbeiten und einen Auslands-Arbeitsaufenthalt mit Familienanschluss suchen, zählt für Sie vielleicht ein Job auf einer irischen Farm zu den wahrhaften Traumjobs.

Ihre Aufgaben: Was machen Sie auf einer Farm in Irland?

Sie helfen praktisch bei allen bei auf dem Hof anfallenden Arbeiten – ob Stallarbeiten, Tierfütterung, Melken etc. Auf Bauernhöfen wird viel gearbeitet und früh begonnen – auf 40 Stunden Arbeit in der Woche sollten Sie sich schon einstellen. Dafür genießen Sie freie Kost und Logis bei Ihren irischen Gastgebern und erhalten ein wöchentliches Taschengeld in Höhe von rund 100 Euro.

Voraussetzungen: Was sollten Sie für diesen Auslandsjob mitbringen?

Wer an diesem Programm teilnehmen möchte, sollte drei bis 6 Monate Zeit mitbringen. Farmarbeit ist körperliche Arbeit – seien Sie darauf vorbereitet und ausreichend fit.


Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre und höchstens 30 Jahre als sein. Gute englische Sprachkenntnisse sind ein Muss, denn auch wenn die Hauptamtssprache in Irland Gälisch ist, ist Englisch die Sprache, mit der Sie sich in ganz Irland bestens verständigen können.

Wie kommen Sie an den Job in Irland?

Weitere Informationen bekommen Sie beispielsweise bei TravelWorks einem der führenden Veranstalter von Work & Travel-Programmen in Deutschland.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.