Probleme auf Bestellung

Wer keine Probleme hat, der macht sich welche – so lautet ein geflügeltes Wort. Dieser Spruch trifft im wahrsten Sinne des Wortes auf die Kunden eines neuen Services zu, bei dem es Probleme auf Bestellung gibt.

Drei Schweizer kamen auf die Idee, eine Internetseite ins Leben zu rufen, die Probleme auf Abruf liefert. Diese Idee ist gar nicht so abwegig, wenn man bedenkt, dass es Menschen gibt, für die ein Leben ohne Probleme nicht lebenswert ist.

Die Probleme, die zur Verfügung stehen, haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade: Von „trivial“ für einen Euro pro Problem, über „einfach“, „normal“, „schwierig“ bis zu „fast unlösbar“ für 5.000 Euro sind alle Problemklassen erhältlich.

Update: Die Webseite needaproblem.com ist mittlerweile nicht mehr online

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.