Haushalt, Kinder und ein Job, der von zu Hause aus verrichtet wird – das gleicht einem Drahtseilakt

Von wegen: „Das bisschen Haushalt…“ – Millionen von Homejobbern müssen all diese Dinge koordinieren können. Und wer das schafft, hat ein echte Leistung vollbracht. Hier finden Sie Tipps und Anregungen.

Familie – die Rettung für diejenigen, die vom Home-Office aus arbeiten

Wenn Sie Familie haben, die in nächster Umgebung wohnt, und die bereit ist, Ihnen die Kinder zeitweise abzunehmen, gehören Sie zu den glücklichen Homejobbern, die auf diese Weise optimale Unterstützung finden können.

Wenn die Kinder von Zeit zu Zeit bei den Großeltern, der Tante und dem Onkel oder auch bei befreundeten Nachbarskindern untergebracht sind, haben Sie Gelegenheit, diese Zeit effektiv für Ihr Home-Office zu nutzen.

Mit den Großeltern könnten Sie zum Beispiel eine Abmachung darüber treffen, dass sie an bestimmten Tagen die Betreuung des Nachwuchses übernehmen, damit Sie in Ruhe arbeiten können.

Das richtige Zeitmanagement

Prinzipiell sollte oberstes Gebot für jeden Homejobber sein, die Zeit, wenn der Nachwuchs abwesend ist, so effektiv wie möglich zum Arbeiten zu nutzen. Wenn die Kinder also im Kindergarten, der Schule, bei Freunden oder den Großeltern sind, hat die Arbeit im Home-Office oberste Priorität. Diese Zeit sollten Sie nutzen, um Telefonate zu tätigen und Aufgaben zu erledigen, die Konzentration erfordern.

Das gleiche gilt, wenn die Kinder schlafen. Gerade die kleineren unter ihnen machen häufig noch einen Mittagsschlaf – für Sie Gelegenheit zu arbeiten. Ihre kinderlose Zeit ist dem Home-Office vorbehalten. Die Hausarbeit steht hinten an und sollte zu anderen Zeiten erledigt werden. Auch Privattelefonate sind während Ihrer kinderfreien Zeit tabu.

Ihr Partner: Unterstützen Sie sich gegenseitig

Wichtig für das erfolgreiche Arbeiten im Home-Office mit Kindern ist die gegenseitige Unterstützung der Partner. Während sich beispielsweise der eine mit den Kindern beschäftigt, kann der andere mehr oder weniger in Ruhe arbeiten.

Entlastend ist es beispielsweise auch, wenn einer von beiden gemeinsam mit den Kindern die Einkäufe erledigt, so dass der andere wieder ein wenig mehr Zeit zum Arbeiten hat.

Beziehen Sie Ihre Kinder mit ein

Wenn Ihre Kinder bereits etwas größer sind, sollten Sie sie in Ihre Arbeit im Home-Office einbeziehen. Sie könnten beispielsweise Briefmarken aufkleben, kleine Einkäufe für Sie erledigen, zur Post gehen und vieles mehr. Verbinden Sie die Hilfestellung mit einem kleinen Taschengeld. Denn in der Regel sind die Kinder gerne bereit Ihnen zu helfen, wenn sie dadurch ihr Taschengeld aufbessern können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.