Geld verdienen als Aushilfe in der Wintersaison: Nachgefragt bei der FFR GmbH

Wenn in den Wintermonaten Schneefall und Glätte auf Straßen und Gehwegen zum Verkehrschaos führen würde, werden in Städten, Ländern und Gemeinden die Schneeräumdienste aktiv. Die Mitarbeit beim Winterdienst wird zum Teil auch als Nebenjob ausgeübt, wie wir bei unserer Nachfrage bei der FFR GmbH erfuhren. Wir sprachen dort mit Thorsten Schorsch, der so freundlich war, uns ein wenig mehr über diesen Aushilfsjob zu erzählen.

Voraussetzungen und Aufgaben beim Nebenjob im Winterdienst

Zu den wichtigsten Voraussetzungen, um als Aushilfe im Winterdienst arbeiten zu können, zählt die zeitliche Flexibilität, sagte uns Thorsten Schorsch. Denn bei diesem Nebenjob ist es ein Muss, dass die Mitarbeiter quasi zu jeder Tages- und Nachtzeit (auch am Wochenende oder an Feiertagen) abrufbereit und per Handy erreichbar sind. Schnee- und Eisglätte lässt sich eben nicht so einfach auf später verschieben.

Wie Thorsten Schorsch uns schilderte, ist es beispielsweise durchaus realistisch, dass man als Aushilfe in der Nacht um ein, zwei oder drei Uhr kurzfristig darüber informiert werden, dass sie sofort einsatzbereit sein müssen. Denn am Morgen müssen die verschneiten Flächen geräumt sein – und das ist nur zu schaffen, wenn die Arbeiten im Winterdienst bereits in der Nacht ausgeführt werden. Die Aushilfen treffen sich bei Arbeitsbeginn bei der FFR GmbH, um dort jeweils als Zweierteam (Fahrer und Beifahrer) den Einsatz mit dem Räumfahrzeug anzutreten. Entsprechend wichtig ist es, im Besitz eines Führerscheins zu sein. Da in Zweierteams gearbeitet wird, kann man sich für diesen Aushilfsjob bei der FFR auch bereits als festes Team bewerben, gab uns Thorsten Schorsch den entsprechenden Tipp.

Das eigentliche Schneeräumen erfolgt zum Teil maschinell, aber manchmal muss auch manuell mit der Schneeschaufel gearbeitet werden – beispielsweise dann, wenn ein Gehweg zugeparkt und mit dem Räumfahrzeug nicht zu befahren ist. Da also auch körperlich gearbeitet wird, ist es wichtig, dass die Mitarbeiter im Winterdienst körperlich fit sind und kein Problem damit haben, selbst Hand anzulegen..

Was können Sie als Aushilfe verdienen?

Für die Arbeitgeber ist ganz entscheidend wichtig, dass ihre Mitarbeiter jederzeit abrufbereit sind. Aus diesem Grund bekommen Sie bei der FFR GmbH eine monatliche Bereitschaftspauschale, die auch dann bezahlt wird, wenn kein Winterdiensteinsatz erforderlich war. Daneben bekommen Sie jeden Einsatz, an dem Sie mitwirken, mit einer weiteren, der Einsatzpauschale, vergütet. Diese Pauschale ist – abhängig von der Tour – unterschiedlich hoch.

Wie finden Sie einen Nebenjob im Winterdienst?

Trotz der Abrufbereitschaft ist diese Aushilfstätigkeit relativ beliebt, sagte uns Thorsten Schorsch. So gibt es Teams, die sich jedes Jahr wieder zusammenfinden und bei der FFR eingesetzt werden. Die FFR GmbH beispielsweise schreibt freie Jobs auf der Unternehmenswebsite aus. Diejenigen, die (noch) nicht zum Zuge kommen, können sich in eine Warteliste für diesen Nebenjob eintragen lassen.

Winterräumdienst als Dienstleistung bieten zum Beispiel auch private Hausmeisterdienste und Gebäudereinigungs-Services an. Insbesondere während der Wintersaison werden hier oftmals Aushilfen gesucht – vielleicht fragen Sie dort einmal vor Ort an.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.