Geld verdienen mit Bewertungen für Produkte und Dienstleistungen

Bevor man etwas kauft, möchte man am liebsten zunächst wissen, was andere Kunden bzw. Verbraucher von diesem Artikel halten. So verwundert es kaum, dass die Bewertungen im Internet, die ein Produkt oder eine Dienstleistung bekommen hat, für die anbietenden Unternehmen immer wertvoller werden – besonders natürlich, wenn es sich dabei um positive Bewertungen handelt.

Entsprechend gefragt sind Produkttester, die ihre Erfahrungen mit den verschiedensten Artikel und Dienstleistungen im Internet für andere zugängig machen. Seit August 2012 gibt es mit YourRate eine neue Plattform, auf der Sie sich als Produkttester betätigen können und diese Tätigkeit zu einem Nebenjob ausbauen können. Um mehr über diesen Job, den Sie überwiegend von zu Hause aus ausüben können zu erfahren, fragten wir direkt beim Unternehmen nach. Wir sprachen mit Michael Kastens, einem der Mitgründer des Unternehmens, der uns viel Wissenswertes über das Konzept von YourRate erzählen konnte.

YourRate möchte Unternehmen die Möglichkeit bieten, echte Bewertungen für ihre Produkte und Dienstleistungen zu bekommen

Die Idee für YourRate entstand bereits 2011 und Anfang 2012 gaben die Gründer von YourRate eine Studie in Auftrag, aus der unter anderem hervorging, dass die Deutschen pro Jahr für rund 1.200 Euro im Internet einkaufen. Ausschlaggebend für die Kaufentscheidung waren die Bewertungen, die andere Kunden zu diesem Produkt bzw. dieser Dienstleistung abgegeben haben – obwohl, und das ist das eigentlich Paradoxe daran, sie die Echtheit dieser Bewertungen anzweifelten. Entsprechend, so erklärte uns Michael Kastens, soll mit YourRate die Möglichkeit geschaffen werden, dass den Verbrauchern im Internet echte (und eben nicht beauftragte Fake-Meinungen) zur Verfügung stehen.

YourRate bringt also Unternehmen mit Verbrauchern zusammen, die auf diesem Weg Produkttester werden und eine Bewertung zu diesem Produkt abgeben. Michael Kastens betont, dass bei YourRate keine individuell gezielten (oder garantiert positive) Bewertungen in Auftrag gegeben werden.

Wie können Sie mit einem Nebenjob als Produkttester bei YourRate etwas hinzuverdienen?

Bei YourRate gibt es drei Modelle, mit denen sich mit Erfahrungen – und den entsprechenden Bewertungen – nebenberuflich etwas hinzu verdienen lässt, so Michael Kastens. Zum einen können Sie Ihre Erfahrungen für Ihnen bekannte Produkte oder Dienstleistungen aus Ihrer Umgebung schildern; diese Bewertung wird im Internet verbreitet.

Am Modell „Come2gether“ können die so genannten PowerRater teilnehmen. PowerRater sind diejenigen Bewerter, die sich bereits durch regelmäßige Teilnahme, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und fundierte Feedbacks hervorgetan haben. Beim Come2gether wird ein Produkt an Sie verschickt; daraufhin werden Sie als Produkttester tätig und prüfen den Artikel (den Sie übrigens nach dem Test behalten können) auf Herz und Nieren. Abschließend verfassen Sie einen Testbericht, der bei YourRate und im Internet veröffentlicht wird.


„Der Servicetest als drittes Modell findet quasi auf der Straße statt“, erklärt Michael Kastens. Die Aktion wird in den Geschäften vor Ort präsentiert, der Verkäufer kann seine Kunden ansprechen und dazu animieren, als Bewerter seines Unternehmens bei YourRate mitzumachen.

Wie sieht es mit dem Verdienst aus?

Für alle Tätigkeiten zahlt YourRate Ihnen eine Aufwandsentschädigung. Wer einen Erfahrungsbericht verfasst hat, erhält pro Bericht mindestens 1 Euro, als PowerRater können Sie sogar 50 Euro für einen ausführlichen Bericht verdienen, so Michael Kastens.

Welche Voraussetzungen müssen Sie erfüllen, wenn Sie bei YourRate Produkttester werden möchten?

Wer mitmachen möchte, muss mindestens 18 Jahre alt und zudem ausreichend sicher in Rechtschreibung und Grammatik sein. Außerdem benötigen Sie natürlich einen PC mit Internetzugang und nicht zuletzt sollten Sie Spaß am Testen von Produkten sowie dem (ehrlichen) Schildern Ihrer Erfahrungen haben.

Wie finden Sie die Aufträge, mit denen Sie Geld verdienen können?

In der Erfahrungsbörse auf YourRate können Sie selbst die Jobs auswählen, die Sie bearbeiten wollen. Dort gilt übrigens das Zuschlags-Prinzip: „Wer zuerst kommt, malt zuerst“, bringt es Michael Kastens auf den Punkt.

Wer übrigens einen Auftrag durch die Aussage „Job verbindlich buchen“ angenommen hat, bleiben Ihnen im Anschluss 7 Tage Zeit, um eine entsprechende Bewertung zu verfassen.

Tipps für Anfänger: Wie Sie den Nebenjob mit YourRate schnell starten können

Obwohl Ihre Aufgabe als Bewerter relativ einfach zu verstehen ist, können Sie jederzeit auch die Möglichkeiten nutzen, die Ihnen mit den Video-Tuturials auf YourRate zur Verfügung stehen. Außerdem stellt Ihnen die Plattform im Bereich FAQ viele weitere Informationen – bzw. Antworten auf Ihre Fragen – zur Verfügung.

Update Dieses Gespräch haben wir im Januar 2013, wenige Wochen nach dem Start von YourRate geführt. In der Zwischenzeit wurde das Konzept geändert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.