Modeln auch ohne Traummaße: Bei diesem Nebenjob kommt es nicht darauf an, dass Sie die Traummaße 90-60-90 mitbringen

Während es beim Präsentieren von Mode auf den Laufstegen meist darauf ankommt, dass die Models Traum- oder zumindest doch Idealmaße mitbringen, bietet der Nebenjob als Anprobemodel Einsatzmöglichkeiten für Jobsuchende der unterschiedlichsten Konfektionsgrößen.

Die späteren Kunden sind nämlich genauso verschieden wie die Fitting Models selbst – es gibt eben mehr als nur die Kleidergröße 36 zu kaufen. Und das bedeutet auch, dass dieser Aushilfsjob kein typischer Frauenjob ist, sondern ebenso von Männern ausgeübt wird.

Ihre Aufgabengebiete bei einem Nebenjob als Anprobemodel

Bevor die neue Kollektion eines Herstellers in die Produktion geht, muss sichergestellt sein, dass die Kleidung auch bei den Kunden die richtige

Passform hat. Ein Anprobemodel wird im Rahmen der Qualitätsentwicklung bei der internen Passform-Überprüfung eingesetzt. Fitting-Models jeder Konfektionsgröße und auch beiderlei Geschlechts probieren die Erstmusterkollektion an und sorgen dafür, dass die Kollektion beim Kunden den richtigen Sitz hat. Denn nur durch Anprobieren kann geprüft werden, ob der Entwurf tatsächlich hält, was er verspricht.


Als Anprobemodell probieren Sie Kleidung an – das sagt bereits die Jobbezeichnung. Fotoaufnahmen oder Laufstegpräsentationen werden in der Regel mit anderen Models realisiert.

Es gibt übrigens auch Fitting Models, die auf bestimmte Produktbereiche wie beispielsweise Jeans, Hemden oder auch BHs spezialisiert sind.

Was sollten Sie als ideales Anprobemodel mitbringen?

Auf jeden Fall ist bei diesem Nebenjob wichtig, dass Sie die jeweils gefragten Maße und Figur der jeweiligen Konfektionsgröße haben. Sie sollten also gewissermaßen schon mit den „Idealmaßen“ für Ihre jeweilige Kleidergröße aufwarten können. Ihre Maße sollten Sie gut kennen – insbesondere den Brust-, Taillen- und Hüftumfang sowie Ihre genaue Körpergröße.

Außerdem es wichtig, dass Sie als Anprobemodel zeitlich ausreichend flexibel sind. Denn meist erfolgen Ihre Einsätze nach vorheriger (oft auch kurzfristiger) Terminabsprache.

Geld verdienen: Wie wird dieser Nebenjob bezahlt?

Als Fitting-Model können Sie mit einem Stundenverdienst in Höhe von rund 10 bis 15 Euro rechnen.

Arbeitgeber – wo finden Sie einen Nebenjob als Anprobemodel?

Als Anprobemodell, ob männlich oder weiblich, werden Sie von herstellenden Unternehmen der Textil- und Modebranche eingesetzt. Dabei kann es sich ebenso um Versandhandelsunternehmen handeln wie auch um Bekleidungshersteller im Allgemeinen und Hersteller eigener Modelabels.

Beispielsweise die Otto GroupTom Tailor oder Esprit  suchen regelmäßig Anprobe-Models, auch direkt über die Unternehmens-Webseiten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.