Ein vermeintlicher Traumjob, von dem sich viele gut bezahlte Heimarbeit versprechen.

Doch manchmal bleibt bei diesem Nebenjob unterm Strich nur ein Dumpinglohn.

Sehr häufig werden wir nach typischen Nebenjobs gefragt, die man von zu Hause aus ausüben kann. Von vielen werden wir auch direkt auf den Nebenjob „Adresserfassung am PC“ angesprochen. Für die meisten auf den ersten Blick ein Traumjob. Denn seien wir doch einmal ehrlich: Wer möchte denn nicht von zu Hause aus arbeiten, sich seine Arbeitszeit selbst einteilen und dafür am besten noch einen guten Stundenverdienst bekommen?

Die Realität sieht leider oftmals etwas anders aus: Dieser vermeintliche Traumjob könnte schnell zum Albtraum werden und der erhoffte gute Stundenlohn entpuppt sich als Hungerlohn.

Leider ist dieser Nebenjob nicht für jeden Bewerber geeignet

Der Nebenjob Adresserfassung am PC ist wirklich nur für diejenigen rentabel, die mit der Tastatur ausgesprochen gut umgehen können. Denn diese Nebentätigkeit wird nach der Anzahl der erfassten Adressen bezahlt. Die ganz Schnellen können als „Spitzenverdiener“ pro Stunde bis zu acht Euro ertippen. Diejenigen, die langsamer sind und tagelang vor Tausenden von Adressen sitzen, müssen sich letztendlich oftmals mit einem Verdienst von zwei bis drei Euro pro Stunde zufrieden geben.

Weitere wichtige Punkte, die beeinflussen, ob der Nebenjob als Adresserfasser oder Datenerfasser für Sie rentabel ist

Neben der Schnelligkeit an der Tastatur sind folgende Punkte entscheidend, wie rentabel dieser Nebenjob unterm Strich für Sie sein wird:

  • Wenn Sie diesen Nebenjob in Heimarbeit ausüben können ist wichtig zu wissen, ob Sie das Adressmaterial abholen und zurückbringen müssen. In diesem Fall sollten Sie den Zeit- und Kostenaufwand einkalkulieren, wenn Sie Ihren Verdienst ausrechnen.
  • Teilweise werden die Adressen nicht als Karte, sondern eingescannt als Bilder, die am PC zu lesen sind, zur Verfügung gestellt. Dann sparen Sie sich unter Umständen das Abholen und Zurückbringen und können die Adressen auch schneller erfassen, da Sie die Karten nicht mehr mit der Hand bewegen müssen.
  • Letztendlich kann es für Ihren Stundenverdienst entscheidend sein, ob die Adressen per Hand geschrieben und dabei sehr unleserlich sind. In diesem Fall benötigen Sie viel Zeit und Nerven, um die Adressen zu entziffern, bevor Sie sie erfassen können.

Unser Praxistipp

Um sicher zu gehen, ob und wie gut Sie mit der Adresserfassung zurecht kommen, sollten Sie zunächst einmal kleine Testmenge in Auftrag nehmen.


Mehr Infos zum Nebenjob als Adresserfasser finden Sie auch in unserem Artikel:
Datenerfassung und Adresserfassung am PC – wie Sie mit Schnelligkeit und Sorgfalt Geld verdienen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.