Tipps zum Verfassen eines Bewerbungsschreibens

Bewerbungsschreiben Verfassen, Muster Bewerbungsschreiben, Vorlage Bewerbungsschreiben

Das Bewerbungsschreiben, welches auch Motivationsschreiben genannt wird, gehört mit dem Lebenslauf zu den wichtigsten Bewerbungsunterlagen. Es sollte sehr sorgfältig geschrieben werden. Für einige Recruiter ist dein Motivationsschreiben sogar wichtiger für die endgültige Entscheidung, als dein Lebenslauf. Während der Lebenslauf der erste Eindruck ist, ist das Bewerbungsschreiben der entscheidende Faktor am Ende. Dies ist insbesondere der Fall wenn du deine Bewerbung per E-Mail versendest und das Anschreiben sozusagen der erste Eindruck deiner Persönlichkeit ist.

In diesem Artikel erfährst du, wie man ein überzeugendes Bewerbungsschreiben verfasst:

Zudem kannst du dich von unseren Musteranschreiben inspirieren lassen.


Wie sieht ein überzeugendes und professionelles Bewerbungsschreiben aus?

Dafür gibt es leider keine Universal-Lösung. Es hängt sehr stark von dem Job ab für den du dich bewirbst. Auch der Recruiter, der das Schreiben liest, spielt eine große Rolle. Eine Anmerkung gleich zu Beginn: Die Mitarbeiter der Personalabteilung haben meist viel Erfahrung und merken sofort, wenn du ein vorgefertigtes Bewerbungsschreiben verwendest. Ein individuelles, an das Unternehmen angepasste Schreiben, hinterlässt mit Sicherheit den besseren Eindruck und erhöht die Chancen, dass du den Job bekommst. Wenn du in deinem Motivationsschreiben auf das Unternehmen eingehst, zeigst du, dass du dich wirklich vorbereitet hast und das du dich wirklich für den Job interessierst.

Natürlich kannst du dir selbst ein Standardschreiben vorbereiten, welches du dann immer individuell an die Stelle anpasst. Geh auf die geforderten Fähigkeiten ein und belege sie mit deiner Erfahrung. Vergiss nicht den Sprachstil auf das Unternehmen anzupassen. Wenn du dich für ein Start-Up bewirbst kannst du legere und locker schreiben, während du bei einem großen Finanzinstitut natürlich sehr formell und professionell schreiben solltest. Das einzige, was bei all deinen Bewerbungsschreiben gleich bleiben kann, ist das Layout, denn das sollte zum Lebenslauf passen.


Aufbau eines Bewerbungsschreibens

Der Einleitungssatz

Im ersten Satz sollte bereits klar werden, warum du dich für diese Stelle bewirbst und wie du sie gefunden hast. Je nachdem wofür du dich bewirbst, kannst du den Satz mehr oder weniger kreativ gestalten. In welchem Schreibstil du das Bewerbungsschreiben halten solltest, kannst du meist bereits beim Lesen der Stellenanzeige herausfinden. Im Zweifelsfall gilt jedoch das gleiche wie beim Outfit fürs Bewerbungsgespräch: Lieber zu förmlich als zu locker.

Beispiele für Einleitungssätze:
  • Hiermit möchte ich mich für die Stelle “Aushilfe im Einzelhandel Hamburg” bewerben, welche ich mit großem Interesse auf NebenJob.de gelesen habe.
  • Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige “Promoter in Berlin gesucht” auf NebenJob.de gelesen und denke, dass ich der perfekte Kandidat / die perfekte Kandidatin für die Stelle bin.
  • Nachdem ich Ihre Stellenazeige “Nespresso Boutique Hostess Berlin” auf NebenJob.de gelesen hatte, wusste ich, dass das ist der perfekte Job für mich. Als Kaffeeliebhaber/in mit Erfahrung im Verkauf von Premium Produkten möchte ich diese interessante Marke repräsentieren.
  • Vor einigen Tagen habe ich einen interessanten Bericht in der Zeitung gelesen, dass nur einer von zehn Haushalten in Deutschland für den guten Zweck spendet. Meiner Meinung nach ist dieses Ergebnis erschreckend und eine gerechtere Ressourcenverteilung auf unserem Planeten wird immer wichtiger. Daher möchte ich meinen Teil dazu beitragen, diesen Prozentsatz zu erhöhen und mich als Promoter für XYZ einsetzen.
  • Sie suchen einen ambitionierten und kreativen Mitarbeiter für den soziale Kompetenzen wie Organisationstalent und Entscheidungsfreudigkeit nicht bloß leere Worte sind? Dann freue ich mich, Ihnen im folgenden meine Qualifikationen für die Stelle “Aushilfe im Verkauf” erläutern zu dürfen.

Der Hauptteil

Der Hauptteil besteht meist aus drei Absätzen. Er sollte klar zu erkennen sein. Auch beim Bewerbungsschreiben gilt: “In der Kürze liegt die Würze”, das heißt, dass es maximal eine A4 Seite lang sein sollte. Eine Seite ist ausreichend für Recruiter, um sich einen Eindruck von dir zu verschaffen.

Du solltest unbedingt hervorheben, was du dem Unternehmen bieten kannst und warum du dich überhaupt für dieses Unternehmen interessierst. Es ist wichtig, dass du nicht alles aus deinem Lebenslauf wiederholst, sondern neues anführst, denn den Lebenslauf, können die Recruiter selbst auch lesen. Belege all deine angeführten Punkte mit Beispielen.

Die Frage, die sich durch das ganze Bewerbungsschreiben ziehen sollte ist: Warum möchtest du für dieses Unternehmen und in dieser Funktion arbeiten? Magst du die Dienstleistungen beziehungsweise die Produkte besonder? Dann sage das! Begeistert dich die Unternehmensphilosopie? Auch das hören Recruiter gerne. Wenn du noch etwas Inspiration brauchst, kann dir die Website des Unternehmens beziehungsweise der Social Media Auftritt viele Informationen zum Unternehmen liefern. Auch die Google Recherche oder ein Gespräch mit deinen Freunden kann dir Ideen bringen.

Vermeide im Haupteil Standardsätze wie “Ich bin ein exzellenter Teamplayer aber kann auch super unabhängig arbeiten” oder andere Phrasen. Zähle Fakten auf und belege diese mit Praxisbeispielen. Du bekommst die Chance die Anforderungen des Unternehmens mit deinen Fähigkeiten zu verknüpfen. Such dir die wichtigsten Anforderungen heraus und verbinde sie mit den konkreten Beispielen in deinem Lebenslauf. So kannst du beispielsweise sagen, dass du in deiner Ausbildung gelernt hast, ein Teamplayer zu werden, weil ihr ständig unter Druck zusammenarbeiten musstet, um schnell Lösungen zu finden.


Der Schlusssatz

Warum schreibst du dieses Motivationsschreiben? Die Antwort ist natürlich, um den Job zu bekommen! Du willst zu dem Bewerbungsgespräch eingeladen werden, also sage das auch.

Beispiele für Schlusssätze:
  • Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und verbleibe bis dahin (mit freundlichen Grüßen)
  • Über eine positive Rückmeldung Ihrerseits freue ich mich jetzt schon und verbleibe (mit freundlichen Grüßen)
  • Wie Sie sehen, bin ich für eine Mitarbeit hochmotiviert und freue mich auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.
  • Falls ich Ihr Interesse geweckt habe, freue ich mich über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
  • Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen einladen, mich in einem persönlichen Gespräch besser kennenzulernen.

Nicht zu schnell!

Dein Motivationsschreiben ist fertiggestellt? Du denkst, dass du jetzt nur mehr auf "Senden" klicken musst? Halt! Jetzt solltest du nicht nachlässig werden. Dieser Schritt ist mitunter einer der wichtigsten. Je nach Bewerbungsportal, kannst du deinen Lebenslauf und dein Bewerbungsschreiben als Ganzes hochladen oder dein Anschreiben in ein vorgegebenes Feld einfügen. Falls du das Schreiben als Ganzes versenden kannst, solltest du unbedingt einen Briefkopf verwenden und den Empfänger angeben. Auch das Motivationsschreiben solltest du wie den Lebenslauf im PDF Format versenden. Nur so kann nachträglich nichts verändert werden.

Weitere Tipps, die du beim Versenden deiner Bewerbung per E-Mail beachten solltest:
  • Wähle eine seriöse E-Mail Adresse: Verwende nicht die Mail Adresse, welche du während deiner rebellischen Jugend verwendet hast. supergirl123@gmail.de kannst du privat verwenden, jedoch nicht für deine Bewerbung. Eine neue Mail Adresse einzurichten, dauert nur wenige Minuten und schon kannst du sie verwenden. Riskiere also nicht mit deiner unprofessionellen E-Mail Adresse, dass deine Bewerbung aussortiert wird.
  • Verwende einen aussagekräftigen Betreff: Schau in der Stellanzeige ob du eine Refernznummer oder einen speziellen Betreff in der Bewerbung angeben musst. Viele große Unternehmen fordren genau das, um die Bewerbungen schneller abarbeiten zu können.
  • Sende keine Standard E-Mail: „Sehr geehrte Damen und Herren, anbei finden Sie meine Bewerbung“ ist noch bei keinem Recruiter gut angekommen. Sei einfallsreich, denn so stellst du sicher, dass deine Bewerbung bereits hier einen guten ankommt. Du kannst beispielsweise den Anfang deines Anschreibens verwenden. Vergiss auf keinen Fall deine Bewerbung in den Anhang zu geben.
  • Der Abschluss: Am Ende der E-Mail solltest nochmals deine Kontaktdaten nennen. Verwende eine E-Mail Signatur. Hier kannst du auch ein Foto von dir einfügen und einen Link zu LinkedIn oder XING verwenden.
  • Teste deine E-Mail: Bevor du auf senden klickst, sende dir selbst eine Testmail. So kannst du die Nachricht ein letztes Mal überprüfen und sie aus Sicht des Empfängers ansehen.

Du weißt noch nicht wie du dein Bewerbungsschreiben gestalten möchtest? Dann hole dir jetzt etwas Inspiration von unserem Musteranschreiben.

Du bist noch auf der Suche nach einem passenden Job?

Jetzt kostenlos anmelden!

Musterbewerbungsschreiben und Vorlagen

An dieser Stelle findest du ein Beispiel für ein Bewerbungsschreiben für einen Nebenjob. Beachte jedoch, dass dies nur ein Beispiel ist und nicht 1:1 übernommen werden sollten. Du kannst dieses Bewerbungsschreiben zur Inspiration bzw. als Vorlage nutzen und nach Herzenslust eigene Formulierungen einbauen.

Musterbewerbungsschreiben für einen Nebenjob Einen Nebenjob ist nicht nur eine tolle Gelegenheit deinen Geldbeutel aufzustocken, sondern auch wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln. Die folgende Vorlage ist eine Bewerbung für einen Nebenjob als Mitarbeiter für ein Festival.

Clara Müller
Musterstraße 11
10179 Berlin
+49 1234 567898

Muster GmbH
z.H.v. Frau Mustermann
Musterweg 56
10187 Berlin


Berlin, 01.06.2017

Bewerbung als Mitarbeiter für SUNMAGIC, Referenznummer FV-2017XX1234



Sehr geehrte Frau Mustermann,

Ihre Stellenanzeige “Mitarbeiter (m/w) für Sommer-Festival SUNMAGIC in Berlin gesucht” hat mich sofort angesprochen: als regelmäßige Besucherin von Konzerten, Festivals und kulturellen Veranstaltungen aller Art wollte ich schon immer einmal wissen, wie es ist hinter den Kulissen einer Großveranstaltung zu arbeiten.

Was mich am Aufgabenbereich dieses Nebenjobs reizt, ist der soziale und interaktive Aspekt das heißt der direkte Kontakt mit Menschen. Die Möglichkeit aktiv das Festival mitgestalten und den Besuch einen fantastischen Tag bereiten zu können, motiviert mich sehr. Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, habe ich neben meinem Studium als Verkäuferin bei Mustergeschäft Berlin gearbeitet. Durch diese Tätigkeit habe ich meine Fähigkeiten und Kompetenzen wie Stressresistenz, Organisationstalent und Teamfähigkeit weiter ausbauen können.

Ich denke, dass die angegebenen Arbeitsstunden sich sehr gut mit meinem Zeitplan vereinbaren lassen und freue mich über die Möglichkeit einen interessanten und aktiven Nebenjob antreten zu können. Wie Sie sehen, bin ich für eine Mitarbeit hochmotiviert. Gerne möchte ich Sie und Ihr Unternehmen daher einladen, mich in einem persönlichen Gespräch besser kennenzulernen.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen,

(persönliche Signatur)

Vorname und Nachname

Anlagen: Lebenslauf, Zertifikate

Klicke hier für die PDF Version des Bewerbungsschreibens für einen Nebenjob.

Du konntest den Recruiter bereits mit deinem Lebenslauf und deinem Bewerbungsschreiben überzeugen? Dann ist es an der Zeit sich auf das Bewerbungsgespräch vorzubereiten. Wenn du den Job bekommen hast, indest du in unseren Bewerbungstipps auch Informationen zur ersten Arbeitswoche oder zu Gehaltsverhandlungen.

Du hast noch keinen passenden Job gefunden? Finde jetzt deinen nächsten Job in unserer Jobbörse.

Jetzt kostenlos anmelden!