BEWERBUNGSGESPRÄCH FÜHREN

Sie haben eine Stelle ausgeschrieben, Bewerber zum Vorstellungsgespräch eingeladen und jetzt geht es ans Eingemachte - Ihre Aufgabe ist es nun, Bewerbungsgespräche zu führen und den richtigen Kandidaten zu finden. Nicht nur die Bewerber sollten sich hier von Ihrer besten Seite präsentieren, auch Sie haben die Aufgabe, Ihr Unternehmen positiv zu repräsentieren. Schließlich werden Sie nicht die Einzigen sein, die sich für die Kandidaten interessieren.

Die Frage ist also: Wie führt man ein gutes Bewerbungsgespräch?
Wir erläutern Ihnen im Folgenden, worauf es beim Bewerbungsgespräch Führen ankommt!

Bewerbungsgespräch führen

Sie haben einen Mangel an Bewerbern?

Bei Ihnen sind noch nicht viele Bewerbungen eingegangen? Vielleicht liegt der Bewerbermangel an Ihrer Stellenanzeige. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die perfekte Stellenanzeige schreiben und so Ihre Zielgruppe ansprechen.

Wie kann man ein Bewerbungsgespräch richtig führen?

Sie sind kurz davor Ihren ersten Bewerber zu interviewen oder haben einfach das Gefühl, dass Ihre Vorstellungsgespräche noch besser laufen könnte? Jetzt fragen Sie sich ‘Wie führe ich ein gutes Bewerbungsgespräch?' Kein Problem, mit der richtigen Vorbereitung und einer positiven Einstellung ist es garnicht mal so schwer ein Bewerbungsgespräch richtig zu führen.

Zunächst ist zu betonen, dass Sie dem Bewerber nie ins Wort fallen sollten und das Ganze nicht als Verhör, sondern als Gespräch betrachten.

Bewerbungsgespräch vorbereiten

Um ein Bewerbungsgespräch richtig führen zu können, sollten Sie sich gründlich darauf vorbereiten:

  • Wer bewirbt sich?
    Bevor Sie ein Bewerbungsgespräch führen können ist es wichtig, sich mit dem Bewerber vertraut zu machen, ansonsten können Sie auch keine sinnvollen Fragen stellen. Machen Sie sich Notizen zu den Bewerbungsunterlagen - gibt es zum Beispiel offene Fragen, Widersprüche oder besonders interessante Stationen im Lebenslauf, über die Sie mehr wissen wollen.

  • Struktur des Bewerbungsgesprächs
    Da Sie nicht nur ein einzelnes Bewerbungsgespräch führen werden, ist Struktur das A und O. Diese können Sie im Voraus planen und in Form eines Leitfadens für sich festlegen. So behalten Sie im Bewerbungsgespräch den Überblick und wirken dazu viel selbstsicherer.

  • Räumlichkeiten und Absprachen
    Natürlich sollten Sie auch ein paar organisatorische Dinge im Vorhinein nicht außer Acht lassen. Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten sollten.


    Was Sie bei den Räumlichkeiten beachten sollten:

    1. Haben Sie einen Raum gebucht?

    2. Ist der Raum groß genug und gut belüftet?

    3. Gibt es genügend Stühle?

    4. Stehen Getränke und gegebenenfalls Snacks bereit?


    Wenn Sie das Vorstellungsgespräch zusammen mit einem Kollegen führen, sollten Sie folgendes beachten:

    1. Wie ist die Sitzordnung?

    2. Wer startet das Bewerbungsgespräch?

    3. Wer macht Notizen?

    4. Wer stellt welche Fragen?

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie ein Leitfaden für ein Vorstellungsgespräch aussehen könnte.

Bewerbungsgespräch richtig führen

Leitfaden Bewerbungsgespräch

Ein Leitfaden kann enorm dabei helfen, ein Bewerbungsgespräch richtig zu führen.

Dabei bringt ein Leitfaden Struktur in das Vorstellungsegspräch und bietet Ihnen die Möglichkeit, sich perfekt auf ein Interview vorzubereiten. Wenn Sie Ihr erstes Vorstellungsgespräch noch vor sich haben, bietet es sich dabei an den Leitfaden ausgedruckt vor sich liegen zu haben. So können Sie selbstsicher in das Gespräch gehen, verlieren nie den roten Faden und hinterlassen einen überzeugenden Eindruck beim Bewerber. Zudem sollten Sie auch in Erwägung ziehen, einen Bewertungsbogen mit in das Vorstellungsgespräch zu nehmen. So können Sie sich Notizen machen und den Bewerber ganz einfach evaluieren.

Der Leitfaden für ein Bewerbungsgespräch könnte so aussehen:

Begrüßung und Einstieg

Die meisten Bewerber sind vor einem Bewerbungsgespräch echt aufgeregt, Ihr Ziel sollte es nun sein, dem Kandidaten die Nervosität so weit es geht zu nehmen und eine lockere Atmosphäre zu schaffen. Nach der Begrüßung bietet es sich daher an, ein wenig Small Talk zu halten (z.B. über das Wetter oder die Anreise; Themen wie Politik, Religion und Gesundheit sollten dabei unbedingt gemieden werden).

Außerdem sollten Sie dem Bewerber etwas zu trinken anbieten. Wenn Sie entspannt und positiv ein Bewerbungsgespräch führen, wird sich dies auch auf den Kandidaten auswirken. Ist die Atmosphäre angespannt, verpassen Sie leider die Gelegenheit, den Bewerber wirklich kennenzulernen! Bevor der eigentliche Teil des Vorstellungsgesprächs losgeht, erklären Sie dem Bewerber kurz den Aufbau des Gesprächs, so kann er sich besser darauf einstellen.

Interview / Fragen an den Bewerber

Stellen Sie dem Kandidaten offene Fragen, die für das Unternehmen und die Position relevant sind. Am besten bereiten Sie dafür einen Fragenpool vor und wählen dann je nach Gesprächsverlauf die passenden Fragen aus. Außerdem sollten Sie sich Notizen machen, um wesentliche Informationen und Eindrücke festzuhalten. Fragen zu Religionszugehörigkeit, Sexualität und Vorstrafen sind allerdings nicht erlaubt!

Sie sind sich unsicher, welche Fragen Sie dem Bewerber stellen sollen? Kein Problem, wir haben hier ein paar Fragen für Sie vorbereiten, sodass Sie ganz relaxed das Bewerbungsgespräch führen können

Vorstellung des Unternehmens

Nun haben Sie die Gelegenheit sich selbst, Ihr Team und das Unternehmen vorzustellen. Dabei sind alle Personen und Aufgabenbereiche wichtig, die später auch für den Job wichtig sind. Der Bewerber soll in dieser Phase des Bewerbungsgesprächs von Ihrem Unternehmen überzeugt werden.

Sie führen das Bewerbungsgespräch nicht alleine, sondern ein Kollege/in ist anwesend? Dann können Sie sich mit der Präsentation abwechseln, um so einen umfassenden Einblick in Ihr Unternehmen zu gewährleisten. Klären Sie jedoch vorab, wer zu welchem Zeitpunkt etwas sagt. So können Sie ganz entspannt und wie eine Einheit das Bewerbungsgespräch führen.

Wichtig ist, dass Sie authentisch bleiben und sich im Vorhinein überlegen, welche Themengebiete den Bewerber interessieren könnten. Sie sind sich unsicher welche Themen das sein könnten? Stellen Sie sich einfach diese Fragen:

  • Wer sind wir? Was machen wir? Was haben wir bereits in diesem Bereich erreicht?

  • Welche Bereiche gibt es generell im Unternehmen und wie ist dieses aufgebaut?

  • Wie sind die Hierarchien im zukünftigen Team des Bewerbers?

  • Wie groß ist das Team?

  • Welche Aufgaben kommen auf den Bewerber zu?

  • Welche Weiterbildungsmöglichkeiten werden Mitarbeitern geboten?

  • Gibt es Mitarbeiter-Benefits? Werden beispielsweise Fahrtkostenzuschüsse, Vergünstigungen oder andere Dinge angeboten?

Rückfragen des Bewerbers

Das Bewerbungsgespräch neigt sich langsam dem Ende zu. Hier hat nun auch der Bewerber die Gelegenheit Rückfragen zu stellen. Ihre Aufgabe ist es, diese Phase einzuleiten und die Fragen ausführlich zu beantworten.

Es kann natürlich sein, dass durch die Vorstellung des Unternehmens einige Fragen des Kandidaten schon beantwortet wurden und der Bewerber daher etwas Zeit braucht, um eine passende Frage zu finden. Die Zeit sollte dem Bewerber auch gegeben werden. Antworten Sie auf jeden Fall offen und ehrlich.

Abschlussrunde

Zum Abschluss erklären Sie konkrete Rahmenbedingungen und das weitere Vorgehen. Dazu gehören folgende Details:

  • Gibt es ein zweites Bewerbungsgespräch oder einen Probetag?

  • Wann erfolgt eine Rückmeldung?

  • Was sind die genauen Details zum Arbeitsbeginn, Wochenstundenanzahl, die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses und die Anzahl der Urlaubstage?

  • Welches Gehalt können Sie bieten?

Am Ende bedanken Sie sich für das Gespräch, und verabschieden sich vom Kandidaten (am besten bringen Sie den Bewerber zur Tür). Damit wäre das Bewerbungsgespräch geführt, jedoch steht für Sie noch ein weiterer Punkt an - nämlich die Evaluation des Interviews.

Noch nicht den passenden Kandidaten gefunden?

Der richtige Kandidat hat sich einfach noch nicht bei Ihnen beworben? Dann schalten Sie jetzt eine Stellenanzeige über NebenJob! So erreichen Sie garantiert geeignete Kandidaten für Ihre Stellenausschreibung.

Bewertungsbogen Vorstellungsgespräch

Nachdem Sie das Bewerbungsgespräch erfolgreich geführt haben ist eine Evaluation, also eine Art Nachbearbeitung, für eine fundierte Entscheidung essentiell. Hierbei kann Ihnen ein Bewertungsbogen für ein Vorstellungsgespräch enorm helfen.

Zu beachten: Sie sollten dabei zeitnah Ihre Notizen. bzw. den Bewertungsbogen, durchgehen und gegebenenfalls Informationen ergänzen, einen ersten Eindruck kriegen Sie schließlich nur einmal. Wenn Sie das Bewerbungsgespräch nicht alleine geführt haben, sollten Sie Ihre Eindrücke nun natürlich auch mit Ihrem Interviewpartner besprechen. Sie sollten sich dabei die folgenden Fragen auf jeden Fall stellen:

  • Was hat Ihnen besonders an dem Bewerber gefallen?

  • Passt der Bewerber in das Team?

  • Sehen Sie mögliche Probleme?

Sie würden gerne einen Bewertungsbogen für ein Vorstellungsgespräch nutzen? Wir haben ein Muster für Sie parat:

Bewertungsbogen Vorstellungsgespräch

Fragen Vorstellungsgespräch: Arbeitgeber

Ein Bewerbungsgespräch führen und dann auch noch Fragen stellen, dieser Teil bereitet vielen Arbeitgebern Bauchschmerzen. Welche Fragen stellt man in einem Vorstellungsgespräch als Arbeitgeber? Und wie nutzt man die kurze Zeit bestmöglich, um herauszufinden, welcher Bewerber zur Stelle passt? Wir haben einige Bewerbungsfragen für Sie zusammengestellt, kein Grund für Bauchschmerzen also! Mit diesen Fragen kann beim Bewerbungsgespräch-Führen nichts mehr schief gehen:

Fragen zur Motivation

  • Was fasziniert Sie an dieser Stelle?
  • Warum sollten wir Sie einstellen?
  • Warum wollen Sie Ihren bisherigen Job aufgeben?
  • Was würden Sie hier gerne lernen?

Fragen zur Qualifikation

  • Was hat Ihnen an der Tätigkeit/dem Aufgabenbereich XY besonders gefallen?
  • Welche Aufgaben haben Sie noch gar nicht ausgeübt?
  • Von welcher beruflichen Lektion profitieren Sie noch heute?
  • Welche Faktoren haben Ihre Studienwahl/Berufswahl bestimmt?
  • Warum wollen Sie sich jetzt beruflich verändern?
  • Würden Sie heute einen anderen beruflichen Weg einschlagen bzw. was würden Sie anders machen?

Fragen zur Persönlichkeit

  • Wo sehen Sie ihre Stärken und Schwächen? / Wie würden deine Freunde dich beschreiben?
  • Was war Ihr größter Misserfolg und wie sind Sie damit umgegangen?
  • Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  • Wie sieht Ihr idealer Arbeitsplatz aus?
  • Was sollte ich unbedingt noch über Sie wissen, bevor Sie gehen?

Fragen zum Unternehmen

  • Was wissen Sie über uns?
  • Wie können Sie zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen?

Wenn Sie sich von anderen Arbeitgebern abheben wollen, oder finden, dass Standardfragen einfach nicht zu Ihrem Unternehmen passen, dann sollten Sie diese natürlich auch nicht stellen. Sie entscheiden, wie Sie ein Bewerbungsgespräch führen - Suchen Sie die Fragen heraus, die für Sie wichtig sind, passen Sie Fragen an und fügen Sie welche hinzu. Es kann auch durchaus sinnvoll sein, mit Kollegen Ideen auszutauschen, so kommt frischer Wind in ein Bewerbungsgespräch!

In diesem Sinne: Viel Erfolg beim Vorbereiten und Führen der Bewerbungsgespräche! Und falls Sie sich schon für einen Kandidaten entschieden haben und damit gegen einige andere, finden Sie hier Tipps für das Schreiben von Zusagen & Absagen.

Registrieren Sie sich jetzt bei NebenJob

Sie sind neugrierig geworden und möchten mehr Informationen zu unseren Angeboten? Zögern Sie nicht, sondern melden Sie sich jetzt an und finden Sie schnell geeignete Mitarbeiter für Ihr Unternehmen.

Bewerbungstipps