NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Ein 08/15 Nebenjob kommt für dich gar nicht infrage und somit bist du auf den Beruf des Türstehers gestoßen? Wir haben gute News, diese Arbeit kannst du tatsächlich nebenberuflich ausüben! Allerdings gehört mehr dazu, als nur Leute durchzuwinken und auf sein Ego zu vertrauen. Bei uns erhältst du alle Infos rund um das Thema “Arbeiten als Türsteher”. 

Bouncer


Deine Aufgabengebiete 

Arbeitest du als Türsteher in einem Club, entscheidest du, welche Gäste mitfeiern dürfen und wer draußen bleiben muss. Viel Verantwortung also. Aber keine Sorge, die Entscheidung triffst du anhand einiger Kriterien. Du ziehst beispielsweise den Alkoholpegel der Gäste, die Kleidung, das Alter und die Umgangsformen bei deiner Entscheidung in Betracht. Passt beispielsweise jemand deiner Meinung nach aufgrund unangemessener Kleidung, schlechten Benehmens oder Trunkenheit nicht in den Club, verweigerst du natürlich auch den Einlass. Das sind aber nicht die einzigen Gründe, jemandem nicht den Eintritt zu gewähren. Ist der Club beispielsweise überfüllt, musst du auch hier wiederum entscheiden, wer reinkommt und wer nicht. 

Eine Aufgabe, die auch zum Job dazugehört, ist das Überprüfen des Ausweises und die Taschenkontrolle. Hier checkst du den Inhalt auf verbotene Substanzen, Waffen oder auch Getränke, die nicht mit auf die Party genommen werden dürfen. 

 

Diese Skills solltest du für den Job beherrschen

Das Wichtigste bei diesem Job ist mit Sicherheit eine gesunde Portion Selbstbewusstsein und außerordentliches Durchsetzungsvermögen. Dieser Skill ist besonders essenziell, da es in diesem Job durchaus auch zu Konfrontationen kommen kann. Nicht alle Partygänger werden deine Ablehnung ohne weiteres positiv aufnehmen. In diesen Situationen musst du standhaft bleiben können und weiterhin einen kühlen Kopf bewahren. Es ist schließlich deine Aufgabe eine Eskalation zu vermeiden.

Für diesen Job musst du eben auch “Nein” sagen können. Aber das allein ist natürlich auch nicht alles. In Hinblick auf deine Soft Skills solltest du für den Beruf als Türsteher in jedem Fall gute Menschenkenntnis und Diplomatie mitbringen. Da du während des Jobs ständig in Kontakt mit vielen Menschen stehst, solltest du Spaß an der Arbeit mit Menschen haben. Auch ein gepflegtes und seriöses Erscheinungsbild ist wichtig.

Möchtest du auf selbstständiger Basis oder für einen Sicherheitsdienst arbeiten, benötigst du außerdem den Nachweis, dass du die Sachkundeprüfung laut § 34a der Gewerbeordnung absolviert hast.

 

Deine Arbeitszeiten und dein Verdienst

Deine Arbeitszeiten sind bei deinem Beruf als Türsteher abhängig von Location und deren Lage. Bei einem beliebten Club in zentraler Lage beispielsweise wirst du hauptsächlich in den Nachtstunden an den Wochenenden arbeiten. Deine Arbeit beginnt meistens um ca. 21 Uhr und endet in den frühen Morgenstunden.

Auch dein Verdienst ist abhängig von deinem Arbeitgeber und dem Club, in welchem du arbeitest. Meistens beläuft sich der Stundenlohn hier auf ca. 10 bis 15 Euro. In Szeneclubs kannst du sicherlich auch noch mehr verdienen.

 

So wirst du Türsteher

Auf einen Job bei Tageslicht hast du keine Lust, sondern möchtest dich lieber unter die Nachtschwärmer mischen? Du willst Türsteher werden? Dann liegt die Entscheidung zunächst bei dir, in welcher Location du arbeiten möchtest. Hier kannst du direkt vor Ort nachfragen, ob freie Stellen ausgeschrieben sind. Je exklusiver die Location, desto höher die Zugangsvoraussetzungen. Willst du dich nicht direkt in einem Club bewerben, bleibt dir noch die Möglichkeit, dich direkt an Sicherheitsdienste zu wenden. Auch diese beauftragen ihre Mitarbeiter mit Gästekoordination an Eingängen. 

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge