NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Jeder hat schon das ein oder andere Mal von ihm gehört. Dem sogenannten “perfekten Bewerber”. Derjenige der neben einem Masterabschluss auch zehn Jahre Berufserfahrung aufweisen kann. Zudem fünf Sprachen spricht, jegliche Hardware und Software wie seine eigene Westentasche kennt und noch nicht einmal den 24. Geburtstag hinter sich hat. Doch was hat es mit diesem Mythos auf sich?

Recruiter fordern oft Unmögliches von Bewerbern am Arbeitsmarkt. Doch müssen alle Anforderungen zur Gänze erfüllt werden, damit ein Bewerber auch eine realistische Chance auf diese Stelle hat? Oder kann man es sich auch ohne das perfekte Profil erlauben, sich an einer Bewerbung für den Traumjob zu versuchen?

Studentin knabbert auf Bleistift

Was versteht man unter dem “perfekten Bewerber”?

Entspricht das eigene Profil nicht allen Anforderungen einer Stellenausschreibung, geben viele Bewerber schon auf, bevor sie es versucht haben. Jedoch sind nicht immer alle Anforderungen wirklich relevant für den Job. Oft haben sich neben den Kernanforderungen noch gewisse Aspekte eingeschlichen, welche sich die Recruiter zwar wünschen würden, jedoch nicht unbedingt notwendig für den Job sind. Somit entsteht langsam aber sicher ein Anforderungsprofil, welches einem als unerreichbar erscheint. Aus diesem Grund reden sich viele Bewerber ein, dass sie nicht qualifiziert genug für diesen Job wären und sehen eine Bewerbung als Zeitverschwendung an.
Doch das ist ein Fehler! Denn Bewerber, welche sich von zu hohen Anforderungen abschrecken lassen, legen sich selbst Stolpersteine in ihren Karriereweg und verpassen möglicherweise die Chance ihres Lebens.

Student sitzt auf Treppe und benützt seinen Laptop

Wie kann man sich einen Vorteil verschaffen?

Das Fehlen gewisser Anforderungen muss nicht zwangsweise bedeuten, dass der Bewerber nicht in der Lage ist, den Job zu bewältigen. Solange man selbst davon überzeugt ist, dass die anfallenden Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit des Arbeitgebers ausgeführt werden können, sollte man sich den Job nicht direkt aus dem Kopf schlagen.
Bewerber sollten sich darüber im Klaren sein, dass nicht nur die Erfüllung der geforderten Hard Skills beim Bewerbungsprozess von Bedeutung ist. Auch eine positive Einstellung sowie die richtige Motivation der Bewerber haben großen Einfluss auf die Entscheidung der Recruiter und können die Lücke der fehlenden Anforderungen schnell überbrücken. Erinnert euch immer daran - Recruiter sind auch nur Menschen. Sobald der Bewerber einmal den Fuß in der Türe hat, kann man sich mit einer eindrucksvollen Präsentation auch vom stärksten Mitbewerber abheben.


Tipp: Werden nicht alle Anforderungen der Stellenbeschreibung erfüllt, sollten Bewerber den direkten Kontakt mit den Recruitern suchen. Somit können Online-Bewerbungssysteme, welche Bewerber aufgrund von mangelnden Anforderungen herausfiltern, umgangen werden.

Woher kommt dieser Mythos?

Doch warum trifft man bei der Jobsuche immer wieder auf solch übertrieben hohe Anforderungen an die Bewerber? Um diese Frage zu beantworten, werfen wir doch mal einen Blick hinter die Kulissen und begeben uns in die Welt der Recruiter.

Studenten sitzen auf der Treppe und sind im Gespräch

Der Alltag in der Personalabteilung kann ziemlich stressig sein. Als Recruiter muss man sich oft tagelang mit langwierigen Bewerbungsprozessen, Lebensläufen aber auch dem Erstellen von Stellenausschreibungen auseinandersetzen. Schreibt der Recruiter eine neue Stelle aus, so kann es passieren, dass er zu euphorisch wird und aus dem Anforderungsprofil für Bewerber Fiktion wird. Alle möglichen gewünschten Eigenschaften, die der Recruiter im Kopf hat, finden sich plötzlich in der Stellenbeschreibung wieder. Und schon müssen Bewerber mit diesen Wunschvorstellungen konkurrieren.

Nur ein Mythos oder doch Realität?

Tatsache ist, dass auch in Zukunft Bewerber immer wieder auf unerreichbar hohe Anforderungen bei der Jobsuche treffen werden. Entscheidend ist, wie sich die Bewerber verhalten.

Also: Du kannst an deinem Selbstvertrauen zweifeln, oder einen kühlen Kopf bewahren und dich an die Bewerbung setzen, die dein Leben verändern kann. Es ist nicht schlimm, wenn du nicht alle der ausgeschriebenen Anforderungen erfüllst. Solange du selbst davon überzeugt bist, für den Job geeignet zu sein, solltest du die Chance ergreifen!

Es wäre schließlich nicht das erste Mal, dass ein Bewerber mit der richtigen Einstellung und Motivation dem sogenannten “perfekten Bewerber” vorgezogen wird.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge