NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

“Kurzfristige Beschäftigung” – das hast du schon öfter gehört, aber bist dir nicht ganz sicher, was es genau bedeutet und um welches Arbeitsverhältnis es sich hierbei handelt? Wir erzählen dir mehr über Saisonbeschäftigungen (wie kurzfristige Beschäftigungen auch genannt werden) und gehen auf den Unterschied zu Minijobs ein. 

 

Die Definition

Bei einer Saisonbeschäftigung handelt es sich um ein bereits im Vorfeld befristetes Arbeitsverhältnis. Die Befristung muss somit klar zu Beginn der Tätigkeit festgelegt werden. Das bedeutet, dass sich die Befristung zum einen aus dem Arbeitsvertrag oder auch aus der Eigenart der Beschäftigung (zum Beispiel eine Aushilfstätigkeit bei einem Räumungsverkauf) ergeben muss. Laut Gesetz liegt eine Befristung vor wenn:

 

  • Die Beschäftigung nicht länger als 70 Arbeitstage innerhalb eines Kalenderjahres beträgt

oder

  • Die Beschäftigung seit ihrem Beginn nicht mehr als drei Monate im Kalenderjahr erfolgt

und

  • sie nicht "berufsmäßig" ausgeübt wird. Weitere Infos zur Berufsmäßigkeit erfährst du hier.

 

Sozialversicherung und Steuern

Das Coole an kurzfristigen Beschäftigungen: Sie sind sozialversicherungsfrei – und das nicht nur für dich, sondern auch für deinen Arbeitgeber. Denn anders als bei Minijobs auf 450-Euro-Basis, werden für den Arbeitgeber bei einer kurzfristigen – auch saisonale Beschäftigung genannt – keine Beiträge fällig.

Wenn es um die Versteuerung der Beschäftigung geht, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder wird sie individuell nach Steuerklasse des Arbeitnehmers oder mit einer pauschalen Lohnsteuer von 25 Prozent besteuert.

Saisonale Beschäftigung

Gibt es eine Verdienstgrenze?

Wir haben wieder good news für dich: Auch eine Verdienstgrenze gibt es nicht. Wenn sich dir also bei einer kurzfristigen Beschäftigung die Chance bietet, kannst du über den vertraglich geregelten Zeitraum so viel verdienen, wie möglich ist.

 

Eine kurzfristige Beschäftigung hat also viele Vorteile. Wenn du nun für einen bestimmten Zeitraum nach einem Job suchst, ist ein solches Beschäftigungsverhältnis vielleicht genau das richtige für dich. Alle oben genannten Bedingung sind bei deiner Saisonbeschäftigung erfüllt? Na, dann kann’s ja losgehen mit dem Geldverdienen!

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge