NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Viele haben den Traum, als Model Geld zu verdienen und dabei groß rauszukommen. Es gibt jedoch nicht wenige junge Mädchen, Frauen und auch Männer, die schon mal darüber nachgedacht haben, mit Aussehen Geld zu verdienen und Karriere zu machen. Sie träumen davon, von Fotografen entdeckt zu werden, auf den Laufstegen der großen Metropolen mitzulaufen und dadurch schön und berühmt zu werden.

Doch mittlerweile gibt es auch viele Modelagenturen, die den Schönheiten von morgen einen Nebenjob als Model versprechen und “neue Gesichter suchen”. Sie locken mit Buchungen, die problemlos als Nebenjob ablaufen oder mit einer schnellen Einladung zum “Online-Casting”. Leider ist es nicht so einfach, als Model Geld zu verdienen und in der Branche gibt es viele schwarze Schafe und unseriöse Agenturen, die beispielsweise in Kleininseraten in der Tagespresse oder im Internet nach “Modeltypen” suchen.

Das Vermitteln von Models erfolgt in der Regel über Modelagenturen, die seit der Liberalisierung der Arbeitsvermittlung im Grunde jeder gründen und betreiben kann. Dadurch ist die Zahl und die Gefahr, an unseriöse Agenturen zu geraten, die nicht die Models, sondern sich selbst reich machen wollen, gestiegen.

Nebenjob als Model

 

Nebenberuflich modeln: Vorsicht vor schwarzen Schafen

Wie bei vielen Dingen im Internet gilt es, Vorsicht zu wahren. Vor allem, wenn dir in Aussicht gestellt wird, als Model Geld zu verdienen, nachdem du teure Probeaufnahmen oder Schmink- bzw. Laufstegkurse bezahlen musst. Auch für das Erstellen einer Sedcard wird man oft hochpreisig zur Kasse gebeten, Du solltest dir immer vor Augen halten, dass es mehr interessierte Fotomodelle gibt, als der Markt an Aufträgen hergibt. Deshalb sollten bei dir alle Alarmglocken klingeln, wenn dir - unabhängig von deinem Aussehen - tolle Karriere und Verdienstversprechungen gemacht werden, nur weil du bereit bist, finanziell in Vorleistung zu treten. Oftmals gehören kleinere Agenturen, die Models über Kleinanzeigen suchen zu den schwarzen Schafen.

Auf keinen Fall solltest du die Rechte an deinen Fotos aufgeben, da es passieren kann, dass du die Bilder dort wiederfindest, wo es dir mehr als unangenehm sein kann, wenn du an eine unseriöse Agentur geraten bist.

 

Unser Tipp, um als Model Geld zu verdienen

Auch wenn das Ergebnis unserer Recherche ernüchternd ist, solltest du die Hoffnung nicht ganz aufgeben: Es gibt nicht nur unseriöse Modelagenturen auf dem Markt. Die meisten seriösen Arbeitgeber haben sich zu einem Verband zusammengeschlossen, der strengen Qualitätsstandards unterliegt. VELMA ist der Verband lizensierter Modelagenturen e.V., die größtenteils für die Modelvermittlungen in Deutschland verantwortlich sind. Auf der Webseite finden Interessierte alle nötigen Informationen zu Voraussetzungen, die Models erfüllen müssen sowie zur Bewerbung. 

 

Falls es mit dem nebenberuflichen Modeln nicht klappen, solltest du dir die Jobbörse von NebenJob Zentrale anschauen. Hier warten verschiedene Nebenjobs aus allen Branchen nur darauf, dass du dich bewirbst!

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge