NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Hast du einen Hauptjob und trotzdem reicht das Geld nicht, oder du möchtest noch etwas sparen und suchst deshalb einen Nebenjob? Dann sollte das bestimmt etwas sein, das du abends nach dem Hauptjob oder am Wochenende machen kannst, oder? An dieser Stelle bietet es sich also an, als Taxifahrer zu arbeiten.

Um mehr darüber zu erfahren, haben wir mit Herrn Bode, einem erfahrenen Mitarbeiter eines Taxiunternehmens gesprochen. Welche Voraussetzungen gibt es? Welche Aufgaben gibt es noch? Wie sind die Arbeitszeiten? Geht die Abrechnung auf 450 Euro-Basis? Alles das und vieles mehr erfährst du in diesem Artikel!

Nebenjob als Taxifahrer

 

Welche Voraussetzungen solltest du als Taxifahrer haben?

Um im Nebenjob als Taxifahrer anzufangen, das geht auch auf Minijob-Basis, musst du die gleichen Voraussetzungen wie hauptberufliche Taxifahrer erfüllen. Das heißt, du brauchst zwingend einen Personenbeförderungsschein und einen Ortskundeschein - die kannst du bei der zuständigen Führerscheinstelle deiner Stadt beantragen. Außerdem musst du, wie Bode sagt, mindestens 21 Jahre alt sein und über zwei Jahre Fahrpraxis verfügen. 

Darüber hinaus solltest du dir darüber im Klaren sein, dass du nicht nur Leute von A nach B bringst, sondern auch mit ihnen Smalltalk hältst und freundlich sowie zuvorkommend zu ihnen bist. Außerdem wird ein gepflegtes Äußeres vorausgesetzt, denn Taxifahren, auch im Nebenjob, ist etwas für Menschen, die gerne mit anderen Menschen umgehen.

 

Aufgaben im Nebenjob als Taxifahrer

Die Hauptaufgabe als Taxifahrer ist natürlich, sowohl im Minijob als auch in Vollzeit, das Chauffieren von Fahrgästen zum gewünschten Ziel. Aber auch Kurierfahrten oder Botendienste werden ab und zu von Taxifahrern übernommen. Wo man fährt - also welche Art Tour, ist im Grunde Geschmackssache, so Bode. Der eine mag Touren in der Stadt, der andere wiederum bevorzugt es, seine Fahrgäste zum Flughafen zu bringen und von dort abzuholen. Außerdem sorgst du dafür, dass das Fahrzeug in einem sauberen und gepflegten Zustand ist und sorgst mit deiner Freundlichkeit und Zuvorkommenheit für ein positives Fahrgasterlebnis.

 

Wie sehen deine Arbeitszeiten als nebenberuflicher Taxifahrer aus?

Deine Arbeitszeiten sind flexibel, da Taxifahrten rund um die Uhr durchgeführt werden. Also kannst du in einer Tag-, Nacht- und/oder Wochenendschicht arbeiten, erklärt uns Bode. Sofern es möglich ist, wird bei deiner Einteilung berücksichtigt, wann du arbeiten kannst.

 

Wie viel verdienst du als Taxifahrer im Nebenjob?

Auch wenn du nur nebenberuflich Taxi fährst, hängt der Verdienst davon ab, wie viel Umsatz du machst und wie viele Fahrten du durchführst. Es gibt keinen festen Stundenlohn, so Herr Bode. Das Fahrzeug wird in der Regel vom Taxiunternehmen gestellt und auch wenn der Verdienst abhängig vom Einsatz (und von ein wenig Glück) ist, kommst du im Durchschnitt am Monatsende bei gleichem Arbeitseinsatz meist auf den gleichen Verdienst.

 

Wie kommst du an den Nebenjob als Taxifahrer?

Informationen über unbesetzte Stellen als “Aushilfen” in Taxiunternehmen werden häufig in den Geschäftsräumen der Unternehmen selbst ausgehangen. Man findet jedoch auch auf den Webseiten der Unternehmen Stellenangebote oder in der lokalen Zeitung. Herr Bode gibt uns noch den Tipp, sich als Jobsuchender direkt an den Fahrer am Taxistand zu wenden. Dort weiß man eigentlich immer über unbesetzte Stellen bescheid und man hilft dir direkt weiter.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Fabian
    Samstag 27-07-2019

    Überstunden als Taxi Fahrer im Minijob Was ist da erlaubt

Beliebte Beiträge