NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Von Visitenkarte, Karteikarten, Gewinnspielkarten, über handschriftliche Notizen und Fragebögen bis hin zu Gesprächsmitschnitte - all diese Daten werden normalerweise maschinell erfasst und anschließend weiterverarbeitet. In der Regel wird diese Aufgabe von Daten- und Adresserfassern erledigt. Zu ihrem Glück lässt sich diese Aufgabe oft auch in Heimarbeit von Zuhause aus umsetzen. Und genau das macht den Nebenjob der Datenerfassung zu einem der meist gefragtesten Nebenjobs für alle, die gut mit der Tastatur umgehen können.

Nebenjob als Datenerfasser

Deine Aufgaben im Nebenjob der Daten- und Adresserfassung

Auch, wenn man sich den Aufgabenbereich simpel vorstellt, können diese jedoch unterschiedlich sein und von den Vorlagen abhängen, die zu erfassen sind. Grundsätzlich lassen sich die Aufgaben in diesem Nebenjob in Datenerfassung und Schreibarbeiten unterteilen. Bei Datenerfassungsarbeiten handelt es sich um die “klassischen” Bereiche, wie zum Beispiel die Erfassung von Adressen, Fragebögen sowie Vertrags- oder Mitgliederdaten. Mit Schreibarbeiten hingegen sieht es etwas komplizierter aus. Hier werden zusammenhängende Texte, die zum Teil auch im Fachjargon verfasst sind, erfasst. Unter anderem gehören medizinische oder juristische Texte dazu. Ebenfalls werden aber auch Abschriften von Gesprächsaufzeichnungen in Form von Interviews, Diktaten oder Vorträgen erfasst und natürlich gehören auch handschriftliche Manuskripte zu den typischen Schreibarbeiten. Dabei werden dir als Daten- und Adresserfasser die Daten im Original auf Papier oder digital als Scan geliefert. Für letzteres musst du die jeweiligen Programme haben, um die Dateien richtig öffnen und darstellen zu können.

 

Welche Voraussetzungen gibt es im Nebenjob der Datenerfassung?

Da du den größten Teil deiner Arbeitszeit Daten über die Tastatur eingeben musst, solltest du ein flinker Tipper sein und am besten das 10-Finger-Schreibsystem beherrschen. Auch bei den Schreibarbeiten lautet das Motto: Zeit ist Geld; und mit einer schnellen Eingabe lässt sich so auf jeden Fall Zeit einsparen. Darüber hinaus solltest du natürlich als nebenberuflicher Datenerfasser sehr gut mit dem PC umgehen und die gängigen Office-Programme bedienen können. Zu guter Letzt solltest du sprachlich versiert sein, um dich für diesen Nebenjob zu qualifizieren und außerdem ist es wichtig - für den Hauptjob und den Nebenjob - dass du sorgfältig und zielstrebig arbeitest. Es dürfen keine Fehler auftreten, denn eine falsche Adresse beispielsweise ist schlimmer als gar keine Adresse.

 

Deine Arbeitszeiten als Datenerfasser

Ganz wichtig für den Nebenjob in der Datenerfassung ist deine zeitliche Flexibilität. In der Regel erfolgen die Arbeitszeiten nach Absprache und Arbeitsanfall - und dieser ist natürlich von der Auftragslage abhängig, die dein Arbeitgeber hat. Es kann also sein, dass es einige Tage lang gar keine Aufträge gibt und dann innerhalb kürzester Zeit viele Aufträge zur Datenerfassung anfallen.

 

Dein Verdienst im Nebenjob der Datenerfassung

Die Bezahlung erfolgt in der Daten- und Adresserfassung in der Regel pro erfasstem Datensatz. Der Verdienst variiert dabei und ist abhängig vom Umfang des Datensatzes, der Qualität der Vorlage (z.B. eine schlecht lesbare Handschrift) und natürlich auch vom Inhalt des Datensatzes. 

Sollte dein Auftrag sein, ganze Texte nach hand- oder maschinenschriftlicher Vorlage zu erfassen, wird in der Regel pro Wort, manchmal auch pro Seite bezahlt. Auch Aufschläge sind nicht unüblich, wenn es sich um mehr fachspezifische Inhalte oder um Texte mit vielen Fremdwörtern handelt. 

Lautet dein Auftrag, Gesprächsmitschnitte als Text zu erfassen, wirst du pro Audiominute bezahlt. Dabei ist die Bezahlung abhängig von der Anzahl der Gesprächsteilnehmer - je mehr Leute sprechen, desto höher der Verdienst. Auch hier sind Aufschläge möglich, wenn beispielsweise Gesprächsteilnehmer einen starken Dialekt haben oder sehr undeutlich gesprochen wird.

 

Wie kommst du Datenerfasser?

Der Nebenjob in der Datenerfassung ist nach wie vor sehr begehrt, weshalb es nur selten öffentliche Stellenangebote dafür gibt. Am schnellsten kommst du an eine solche Stelle, wenn du dich initiativ bei den Unternehmen bewirbst, die Dienstleistungen im Bereich  der Daten- und Adresserfassung sowie der Übernahme von Schreibarbeiten anbieten. Eine einfache Nachfrage, ob zur Zeit oder in Zukunft Mitarbeiter für die Daten- und Adresserfassung benötigt werden, sorgt für schnelle Aufklärung.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

  • Vanessa Kaufmann
    Donnerstag 07-03-2019

    Sehr geehrter Herr Eichfeld Ich arbeite in der Immobilienbranche und hätte nebenbei am Abend Zeit etwas nebenbei zu machen? Hätten Sie einen Nebenjob? Freundliche Grüsse Vanessa Kaufmann

  • Hans Eichfeld
    Dienstag 22-01-2019

    Werden bei Ihnen Mitarbeiter für einen Nebenjob benötigt?

Beliebte Beiträge