NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Korrigieren

Du bist Komma-Connaisseur und Grammatik-Guru? Dann versuch dich bei deinem nächsten Nebenjob doch als Lektor! Wir erzählen dir, wie du mit Korrekturlesen Geld verdienen kannst!

 

Was dich in diesem Nebenjob erwartet

Wichtig zu beachten ist, dass sich der Nebenjob eines Lektors von dem eines Korrektors unterscheidet. Während du als Korrektor eines Manuskripts darauf achtest, dass Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik und Silbentrennung richtig sind, reichen deine Aufgaben als Lektor etwas weiter. Bei einem Job als Lektor wird von dir nicht nur erwartet, dass du den Text eines anderen Autors korrigierst, sondern du dich auch dem Inhalt des Textes widmest. So beachtest du beispielsweise während des Korrigierens, ob der Kontext stimmig, zusammenhängend und verständlich ist. Dieser Job ist in jedem Fall etwas umfangreicher.

Grundsätzlich kannst du diesen Nebenjob auch ganz easy von Zuhause aus ausüben. Hier entscheidet jeder Arbeitgeber allerdings anders und so kann es auch schon einmal sein, dass du dich vor Ort mit Textern triffst, um Korrekturen abzusprechen. Deine Bezahlung ist ebenfalls abhängig von deinem Auftraggeber. So kannst du beispielsweise eine Pauschale erhalten oder du wirst je nach Textmenge oder den geleisteten Arbeitsstunden bezahlt.

 

Diese Qualifikationen brauchst du für den Job

Es gibt diverse Qualifikationen, die du für einen Nebenjob als Lektor mitbringen solltest. Die wichtigste Voraussetzung ist jedoch, dass du eine Leidenschaft für Sprache besitzt. Möchtest du das Korrekturlesen zu deinem Nebenjob machen, solltest du neben Sprachkenntnissen, in jedem Fall sehr gute Grammatik- und Orthographie-Kenntnisse mitbringen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn du eine hohe Konzentrationsfähigkeit besitzt, immerhin liegt die Verantwortung ganz bei dir, den Text sorgfältig und auf jeden kleinen Fehler zu prüfen und zu korrigieren. Ein abgeschlossenes Studium ist ein zusätzliches Plus. Hiermit beweist du, dass du bereits wissenschaftlich gearbeitet hast.

 

Deine Arbeitszeiten

In jedem Fall solltest du bei diesem Job äußerst flexibel sein. Es ist also wichtig, dass du auch kurzfristig Texte lesen und korrigieren kannst und das eventuell auch schon einmal unter Zeitdruck. Auch hier ist dies aber wieder abhängig von deinem Arbeitgeber und den Aufträgen, die du erhältst.

 

So schnappst du dir den Job

Du möchtest auch Korrektor oder Lektor werden? Das ist tatsächlich gar nicht mal so leicht. Der Job ist äußerst beliebt und es gibt unzählige Bewerber. Es kann sich aber für dich lohnen, wenn du dich initiativ bei Verlagen oder Werbeagenturen, aber auch Marktforschungsinstituten oder Betreibern von Webportalen bewirbst. Ein Beispiel hierfür ist zum Beispiel Scribbr. Hier kannst du dich als Korrektor bewerben, musst allerdings einige, nicht so ganz einfache, Teststufen durchlaufen.

Du willst das Korrekturlesen zu deinem neuen Nebenjob machen? Dann sei proaktiv und bewirb dich!

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge