NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Jeder kennt es: Man mistet seinen Kleiderschrank aus und ist sich unschlüssig, ob man die Hose, das Hemd, die Bluse oder den Pullover tatsächlich in die Altkleidersammlung geben soll, die Sachen behält oder man versucht sie auf einem Flohmarkt oder im Internet zu verkaufen. Diese Frage ist wenig förderlich beim Ausmisten und oft wandern die Sachen zurück in den Schrank, weil man sich später darum kümmern möchte. Am schlauesten ist es tatsächlich, seine sachen zu verkaufen und mit Altkleidern Geld zu verdienen. Oft jedoch hält man den Aufwand für zu hoch, um die gebrauchten Klamotten oder Schuhe ins Netz zu stellen und sich mit den potentiellen Käufern über Kleiderkreisel oder eBay Kleinanzeigen herumzuschlagen. Es geht jedoch auch unkomplizierter und einfacher, Geld für seine Lumpen zu bekommen, indem man zum Beispiel eine Kleiderspende gegen Geld tauscht. Wie das geht, erklären wir hier.

Geld verdienen mit Altkleidern

 

Mit PACKMEE und einer Kleiderspende Geld verdienen

Wenn du dir keine Gedanken darüber machen willst, ob du die ausrangierte Kleidung tatsächlich noch verkaufen kannst oder nicht, und die Sachen dennoch nicht wegwerfen möchtest, solltest du dir mal das Onlineportal PACKMEE anschauen, das im Jahre 2012 gegründet wurde. Hier ist der Schnitt, die Farbe und aus welcher Saison das Kleidungsstück statt völlig unwichtig. Außerdem ist es egal, ob die Jeans von Levi’s oder Lidl ist: Der Preis für beide Jeans ist bei PACKMEE der gleiche. Ähnlich ist es bei dem Modell, der Farbe und der Marke der Schuhe. Wenn du deine Kleidung aussortiert hast, kannst du diese in einen Karton packen, einen kostenloses Paketschein ausdrucken und auf das Paket kleben, diese anschließend zur Post bringen. Im Gegenzug wirst du für deine Kleiderspende mit Geld belohnt, zwar kein bares Geld, aber tolle Gutscheine bei den Partnern von PACKMEE. Dazu gehören unter anderem die Modeketten Esprit und C&A, bei denen du anschließend neue Mode oder Accessoires kaufen kannst.

 

Tu was Gutes und spare dabei noch

Natürlich wirst du mit dem “Verkauf” bzw. mit dem Spenden deiner getragenen Kleidung nicht reich, jedoch lohnt es sich hier nicht nur wirtschaftlich, bei PACKMEE mit zu machen und durch die Gutscheine den ein oder anderen Euro zu sparen. Dadurch, dass das Unternehmen die Non-Profit-Organisation “Save the Children” unterstützt, tust du gleichzeitig noch etwas Gutes für andere. Der Erlös, der aus deiner Kleiderspende noch heruaszuholen ist, geht an den gemeinnützigen Partner und hilft bei der Finanzierung verschiedener Projekte. Seine Altkleider so los zu werden ist in jedem Fall besser, als die gebrauchten Klamotten einfach wegzuwerfen. Die Abwicklung ist einfach und du brauchst keine Fotos oder Beschreibungstexte zu erstellen oder dich gar mit potentiellen Käufern abzuplagen. So lässt sich indirekt mit deiner Kleiderspende Geld verdienen.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge