NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Ganz egal, ob das alte Brautkleid, ein Rasenmäher, Eintrittskarten für’s Konzert, eine Waschmaschine, Möbel, Kleidung, Fahrräder oder sogar Häuser und Gebrauchtwagen - Auf eBay Kleinanzeigen kann man stöbern, kaufen, inserieren und verkaufen - und das alles völlig unkompliziert und schnell. Wer Gebrauchtes verkaufen möchte, muss nicht mehr auf den Flohmarkt in der Umgebung, um dort in aller Frühe seinen Stand aufzubauen, sondern kann ganz einfach auf Deutschlands größtem Online-Flohmarktbetreiber seine Sachen direkt online verkaufen. Mit eBay Kleinanzeigen Geld verdienen ist ein Kinderspiel, denn die vielgepriesene Plattform gibt es auch als App für das Smartphone und das iPad. 

Geld verdienen mit eBay Kleinanzeige

 

eBay Kleinanzeigen - das regionale Anzeigenportal von eBay

Die Plattform eignet sich durch einfache Bedienung und Kommunikation ideal zum Kaufen und Verkaufen von gebrauchten und neuen Gegenständen. Es lässt sich aber auch mit eBay Kleinanzeigen gutes Geld verdienen. Der Schwerpunkt des Portals ist der regionale Handel zwischen Privatpersonen, wobei man sagen muss, dass die Angebote nicht zwangsläufig regional begrenzt sind, dennes lassen sich Verkaufsangebote aus ganz Deutschland anzeigen, bei denen nur noch der Versand geklärt werden muss. Das Angebot ist breit gefächert und es gibt viele verschiedene Kategorien, in denen man ausgiebig stöbern kann. Es gibt nichts, das es nicht gibt und selbst eine “Zu verschenken-Kategorie” lässt sich finden. Anhand von Filtern lässt sich die Entfernung und der Preis einstellen und auch der Artikelzustand lässt sich auswählen.

 

Kostenlos und schnell: Geld verdienen mit eBay Kleinanzeigen 

Im Gegensatz zum “normalen” eBay ist das Inserieren von Anzeigen auf eBay Kleinanzeigen kostenlos. Das ist ein Faktor des Erfolgs der Plattform. Es lohnt sich für Privatleute Dinge, die sie nicht mehr benötigen, dort zu verkaufen und damit Geld zu verdienen. Im Nu findet man einen Käufer, tauscht Nachrichten aus und klärt Abholung bzw. Versand und die Bezahlung - das wars. Man kann seine Anzeige gegen eine Gebühr bevorzugt anzeigen lassen, sodass mehr Nutzer die Anzeige sehen können. 

Es fallen keine Gebühren an, die bei der Preisgestaltung berücksichtigt werden müssen. Außerdem muss bei einer direkten Abholung nichts verpackt oder verschickt werden und auch der Kaufpreis kann direkt in Bar während der Übergabe bezahlt werden, wenn der Käufer aus der Gegend kommt. 

(Nicht nur) für Privatleute gibt es also stichhaltige Argumente dafür, Gebrauchtes über eBay Kleinanzeigen zu verkaufen. Was Sie allerdings beachten sollten ist, dass die Transaktionen nicht über eBay abgesichert sind. Falls Probleme auftauchen, ist man auf sich allein gestellt.

Geld verdienen mit eBay Kleinanzeigen

 

Das Besondere an eBay Kleinanzeigen? - Die einfache Bedienung

Der stark frequentierte Online-Marktplatz für Gebrauchtes aus der Umgebung und für ganz Deutschland ist ebenfalls mobil erreichbar. So lässt sich mit eBay Kleinanzeigen kinderleicht von unterwegs und zwischendurch etwas verkaufen und bares Geld verdienen - oder umgekehrt: man findet interessante Dinge zu günstigen Preisen.

Die App, die es auch für’s iPad gibt, wird in den Appstores gelobt und hat fast durchgehend fünf Sterne als Bewertung. Nutzer beschreiben die App als “sehr hilfreich, um den ganzen Krempel loszuwerden”. Alle Funktionen wurden übersichtlich und intuitiv in der App umgesetzt. Es lassen sich zügig Sachen finden und auch die Handhabung beim Inserieren ist selbsterklärend. Man kann Fotos mit der App aufnehmen, bearbeiten und direkt in der Anzeige hochladen. 

 

Vorsicht vor Betrügern

Wie bereits erwähnt, sind durch das einfache und kostenlose System weder der Käufer noch der Verkäufer vor Betrug geschützt. Wer nun denkt, dass nur Käufer gefährdet sind, Betrügern aufzusitzen, liegt falsch: Auch als Verkäufer sollten Sie einige Vorsichtsregeln beachten.

Am sichersten ist es, wenn sich Verkäufer und Käufer telefonisch kurzschließen - ein persönliches Gespräch ist in der Regel am hilfreichsten für eine erste Einschätzung. eBay selbst gibt Tipps zum sicheren Verkaufen (und natürlich auch zum sicheren Kaufen).

  • Sollte der Käufer die Zahlung per PayPal bezahlen, sollte man nicht nur einer Zahlungsbestätigung (bspw. als Screenshot) vertrauen. Man sollte sich direkt im PayPal-Konto davon überzeugen, dass das Geld angekommen ist.
  • Schecks sollten von Käufern nicht akzeptiert werden. Diese sind nämlich laut eBay sehr oft gefälscht.
  • Sollte der Käufer nicht aus der Umgebung kommen und man sich auf den Versand der Ware geeinigt hat, sollte man die Ware erste versenden, nachdem das Geld angekommen ist.
  • Beim Versand sollte man außerdem darauf achten, dass die Ware versichert verschickt wird - ansonsten lässt sich das Paket nicht nachverfolgen und der Käufer könnte einfach behaupten, das Paket wäre nie angekommen. 
  • Wurde per PayPal bezahlt, sollte man beachten, dass der Verkäuferschutz nicht bei einer Selbstabholung greift (das gilt vor allem für Dienstleistungen, immaterielle Güter oder Fahrzeuge mit Motor)
  • Vorsicht bei “irrtümlich” zu hohen Überweisungen: Hat der Käufer zu viel überwiesen (begründet durch ein verrutschtes Komma) und fordert eine Rücküberweisung an, ist man höchstwahrscheinlich ganz klassisch als Geldwäscher engagiert worden.

 

Wie im realen Leben auch, sollte man eine gewisse Vorsicht an den Tag legen. Nichtsdestotrotz ist eBay Kleinanzeigen eine perfekte Gelegenheit, nebenbei Geld zu verdienen. So ziemlich jeder besitzt etwas, das er nicht mehr braucht, jemand anderes aber gerade sucht. Es kostet nichts und ist einen Versuch wert.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge