NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Arbeit und Privatleben unter einen Hut zu bekommen, kann manchmal zu einer echten Herausforderung werden. Stressige Phasen auf der Arbeit führen dazu, dass wir weniger Zeit für Freunde, Familie oder Freizeitaktivitäten haben. Dabei ist es wichtig, besonders in diesen anstrengenden Phasen einen Ausgleich zu schaffen.

Wir zeigen dir, worauf du achten kannst und welche Tipps wir dir ans Herz legen, um eine perfekte Work Life Balance in deinen Alltag zu integrieren.

Frau sitzt auf Balance Board

 

Work Life Balance - Was ist das?

Work Life Balance beschreibt die Fähigkeit, sein Arbeits- und Privatleben so in Einklang zu bringen, sodass berufliche Ziele verfolgt werden können, ohne dass dabei das Privatleben auf der Strecke bleibt.   

 

Warum ist Work Life Balance so wichtig?

Menschen setzen sich berufliche und private Ziele im Leben, die sie versuchen zu erreichen. Beruflich kann das zum Beispiel eine Gehaltserhöhung, die nächste Stufe auf der Karriereleiter oder ein eigenes Büro sein. Sich Ziele zu setzen ist hervorragend, denn das motiviert und fokussiert uns. Wenn das allerdings auf Kosten deines Privatlebens erfolgt, indem du Hobbies, Freunde, Familie oder deinen Lebenspartner vernachlässigst, kann das schnell zum Problem werden. Kurzfristig und auf absehbare Zeit kann dieses Ungleichgewicht vielleicht funktionieren. Langfristig schadet es dir aber nur - Vereinsamung, Überanstrengung, Stress, Krankheitserscheinungen und schließlich Burnout sind die Folgen. Daher solltest du an erster Stelle immer deine Gesundheit setzen!

 

Tipps, wie du deinen beruflichen Alltag ausgeglichener gestaltest.

  • Du bist auch nur ein Mensch und kannst nicht alle Aufgaben alleine stemmen. Du musst nicht an allen Terminen teilnehmen, nicht alle Aufgaben erledigen und nicht immer erreichbar sein. Gewöhne dich daran, hin und wieder einmal Nein zu sagen, wenn du genug andere, wichtigere Aufgaben auf dem Plan hast.
  • Das nächste Zauberwort heißt: Effektivität. Fokussiere dich auf das Wesentliche, setze Prioritäten und schaue, ob gewisse Aufgaben nicht auch warten können, bevor du dafür extra länger im Büro bleibst.
  • Manchmal hast du keine Wahl und du musst Aufgaben erledigen, auf die du keine Lust hast. Schiebe diese Aufgaben nicht vor dir her, sondern bearbeite sie zuerst. Das macht den Kopf frei und löst die Anspannung in dir. Danach kannst du viel entspannter und angenehmer an anderen Dingen arbeiten.
  • Eine Fähigkeit, die insbesondere für Führungskräfte enorm wichtig ist und die du dir antrainieren solltest, ist das Delegieren, d.h. Aufgaben auch anderen zuzuteilen.

 

Tipps, wie du dein Privatleben ausgeglichener gestaltest.

  • Feierabend bedeutet Feierabend und Zeit zum Abschalten. Und das gilt auch für dein Arbeitshandy!
  • Suche dir eine Sportart, die dir Spaß macht und bei der du abschalten und dich richtig auspowern kannst.
  • Nimm dir aber auch Zeit für entspannte Tätigkeiten. Nicht immer muss es ein Adrenalinkick sein. Von Zeit zu Zeit braucht unser Körper einfach Ruhe und Entspannung. Wie wäre es mal wieder mit einem gutem Buch und einem heißen Tee vor dem Kamin? Ein Besuch in der Therme mit Massage oder einem Spaziergang durch den Park?
  • Pflege deine sozialen Kontakte. Triff dich mit Freunden, unterhaltet euch, tauscht euch aus, habt Spaß und genießt die gemeinsame Zeit. Nichts auf der Welt kann diese Momente ersetzen und kein berufliches Ziel ist es wert, das zu vernachlässigen.
  • Halte Ordnung in deiner Wohnung. Wenn du am Wochenende schon frei hast, dann möchtest du diese kostbare Zeit sicherlich ungerne mit Aufräumen verbringen. Und wenn doch mal das Aufräumkommando auf dem Plan steht, dann versuche, diese unliebsamen Aufgaben angenehmer zu gestalten. Vielleicht kannst du dir nebenbei einen interessanten Podcast  oder deine Lieblingsplaylist anhören?

 

Was kannst du machen, wenn diese Tipps nicht helfen?

Im Beruf hin und wieder stressige Phasen zu haben, das geht wahrscheinlich den meisten Menschen so. Wenn es allerdings zum Dauerzustand wird und auch die vorherigen Tipps keine Abhilfe schaffen, bleiben dir noch diese Alternativen um deine Work Life Balance in den Griff zu kriegen:

 

Denke über einen Jobwechsel nach

Ein Jobwechsel sollte natürlich gut überlegt und auch nur der letzte Ausweg sein. Vielleicht kannst du mit deinem Chef auch andere Vorteile aushandeln, die deinen Stress reduzieren, z.B. eine andere Position im Unternehmen, eine entspannteren Arbeitsplatz, etc.

 

Reduziere deine Arbeitsstunden

Wir sind mit der Vorstellung groß geworden, dass wir mindestens 40h pro Woche arbeiten müssen. Diese Sichtweise ändert sich langsam und viele Unternehmen bieten flexiblere Arbeitszeitmodelle an. Frage dich selbst, ob du auf einen Teil deines Gehaltes verzichten kannst, um beispielsweise deine Arbeitsstunden auf 32h pro Woche zu reduzieren und mehr Freizeit zu haben.

 

Home Office

Auch das Arbeiten von Zuhause entwickelt sich mehr und mehr zum Standard in der heutigen Arbeitswelt. Erspare dir die An- und Abreise zum Arbeitsplatz und arbeite in deiner heimischen, ruhigen und entspannten Umgebung. Vielleicht ist das genau der Ansatzpunkt den du brauchst, um effektiver und produktiver zu sein.

 

Sabbatical

Ein Sabbatical beschreibt eine zeitlich begrenzte Auszeit vom Job. Viele nutzen diese Zeit beispielsweise zum Reisen um die Welt. Du kannst aber auch andere Projekte erledigen wie z.B. das Eigenheim fertig bauen, die Ausbildung- oder Weiterbildung abschließen oder dir einfach mehr Zeit für die Familie und die Kinder nehmen.

 

Diese 3 Beiträge könnten dich auch interessieren:

Tipps für Erfolg im Beruf und Privatleben

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge