NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Ob Azubi oder Student, das Leben ist mit wenigen Hundert Euro im Monat nicht einfach zu bestreiten. Wenn du dich für einen spannenden Nebenjob entschieden hast, wirst du die laufenden Kosten des Alltags trotzdem so gering wie möglich halten wollen. Vom Handy bis zur Versicherung locken viele Anbieter mit Tarifen, die speziell auf Studenten und Auszubildende abzielen. Doch diese Spezialtarife sind finanziell nicht immer die beste Wahl.

Die richtigen Tarife für deine Lebensführung

Über unsere Plattform findet nahezu jeder durch eine große Auswahl an Tätigkeitsbereichen schnell den passenden Neben- oder Ferienjob. Zusammen mit der ersten eigenen Wohnung bringt das Leben einige Veränderungen mit sich, weshalb du dich womöglich erstmals mit eigenen Versicherungen befassen musst. Deine monatlichen Einnahmen übersteigen vielleicht auch den Mindestbetrag der gesetzlichen Krankenversicherung, so dass du nicht mehr weiter von der Familienversicherung deiner Eltern profitierst.

Bevor du dich auf eigene Faust absicherst, mache dir Gedanken über deinen tatsächlichen Bedarf. So wichtig Versicherungen und weitere Tarife für deine Lebensführung sind, wirst du keinen Euro zu viel ausgeben wollen. Es ist sinnvoll, sich vor dem Abschluss beraten zu lassen, wobei du an deinem Campus mit Sicherheit einige Möglichkeiten findest. So sind im direkten Umfeld häufig Finanzdienstleister oder Krankenversicherer zu finden. Diese wollen zwar vor allem ihre Tarife vermarkten, für grundlegende Fragen zur Absicherung sind diese jedoch der ideale Anlaufpunkt.

Smartphone - ein ganz besonderes Thema

Einen Handytarif brauchst du zwar nicht zur Absicherung deines Lebens, auf dein Smartphone oder iPhone wirst du trotzdem nicht verzichten wollen. Wenn bislang deine Eltern deinen Handytarif finanziert haben und du nun umstellst, bleiben finanzielle Überraschungen nicht aus. So groß dein Wunsch auch sein mag, es wird nicht immer das Vertragshandy der neusten Generation werden.

Um eine Kostensicherheit während deines Studiums oder deiner Ausbildung zu haben, ist eine Flatrate empfehlenswert. Ob du diese in Form eines Vertrags oder als Prepaid-Modell finanzierst, hängt von deinen Vorlieben und finanziellen Möglichkeiten ab. Gleiches gilt für deine Ansprüche, wenn es um das Smartphone selbst geht. Ein brandneues Modell von Apple, Nokia oder Samsung kostet 500 Euro oder mehr, hier wird alleine eine Finanzierung via Vertrag möglich sein.

In Ruhe den individuell besten Handytarif auswählen

Mit einem Blick auf die Tariflandschaft der großen Anbieter erkennst du schnell, dass verschiedene Anbieter explizit auf junge Leute als Kunden abzielen. Für diese Tarife musst du deinem Mobilfunkanbieter einen Nachweis über dein Alter senden.
Was auch immer deine tariflichen Vorlieben anbelangt, alleine die Auszeichnung als Studententarif sollte dich noch nicht von einem Abschluss überzeugen. Stattdessen ist ein unabhängiger Vergleich ratsam, bei dem auch klassische Tarife aller namhaften Mobilfunkanbieter in Deutschland analysiert werden. Es lohnt sich, die Auswahl der Handytarife bei Preis24 oder ähnlich neutralen Plattformen zu vergleichen, was natürlich kostenlos angeboten wird.

Wie gut sind Sondertarife für Studenten?

Um dich nicht über eine längere Vertragsbindung bei einem bestimmten Anbieter zu ärgern, solltest du den Junge-Leute-Tarif genau überprüfen. Bei vielen dieser Angebote verzichtet dein Anbieter vorrangig auf die Grundgebühr, während die sonstigen Konditionen mit regulären Tarifen des Anbieters vergleichbar sind. Im Gegenzug sorgen die meisten Handyanbieter mit einer längeren Vertragsbindung dafür, dass du möglichst lange als Kunde erhalten bleibst.

Im Vergleich dazu gibt es reguläre Tarife für Vertragshandys, bei denen du die Grundgebühr zahlst, allerdings flexibler zu einem neuen Anbieter wechseln kannst. In dem sich stetigen wandelnden Tarifmarkt kann gerade dies ein wichtiger Vorteil für dich sein. Zögere deshalb nicht, bei einem Vergleich alle Arten von Tarifen einzuschließen und so zum idealen Tarifmodell zu finden.

Ähnliche Tricks auch bei Versicherungen für Studenten

Was du bei deinem Handytarif erlebst, ist auch in der Versicherungsbranche eine gängige Praxis. So bieten dir viele Gesellschaften starke Tarife an, die für junge Leute mit einem niedrigeren Beitragssatz angeboten werden. Die reduzierte Höhe des Beitrags spiegelt sich jedoch im Leistungsspektrum wider, das von den Versicherungen aus Erfahrung mit jungen Leuten heraus zusammengestellt wird. Falls du spezielle Wünsche für die Absicherung deiner Person hast, kommst du um einen regulären Tarif nicht herum.

Das Problem zeigt sich vor allem bei Versicherungen, die deine Gesundheit absichern sollen. Ein typischer Fall ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese bieten Versicherer für junge Leute mit einem niedrigen Startbeitrag an. Dieser bleibt einige Jahre erhalten und wird hiernach auf das volle Niveau für Erwachsene angehoben. Ein Wechsel findet unter diesen Umständen selten statt, da du beim neuen Versicherer erneut eine Gesundheitsprüfung abschließen musst. Und diese geht aufgrund deines höheren Alters zwangsläufig mit höheren Beiträgen einher. Prüfen deshalb ganz in Ruhe, welche Leistungen dir auch in der Zukunft zu welchen Konditionen offenstehen.

Speziell für Handytarife - Kenne deine Vorlieben

Ob Versicherung oder Handy, zum besten Abschluss kommst du bei genauen Kenntnissen deines jeweiligen Bedarfs. Wenn du genau weißt, wie viele Gigabyte du pro Monat als Datenvolumen benötigst oder wie viel du tatsächlich mit deinem Handy telefonierst, ist eine deutlich präzisere Kalkulation im Internet möglich. Eine gute Analyse und Selbstkenntnis sichert dir also nicht nur einen attraktiven Nebenjob oder ein passendes Praktikum, sondern auch die ideale Tarifwahl und Absicherung deines Lebens zu.

Teile diesen Artikel

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Schreibe den ersten Kommentar.

Beliebte Beiträge