NEBENJOB ZENTRALE RATGEBER

Wir sind jung, wir prokrastinieren, schieben gerne Dinge auf. Wir sind oft motivationslos und verbringen lieber unseren ganzen Tag in den sozialen Medien und bei Netflix, als uns um die dringenden Aufgaben, Abgaben und Deadlines zu kümmern. Erkennst du dich in all diesen Dingen wieder? Dann fehlt dir vermutlich das richtige Zeitmanagement für deinen Alltag. Wir haben da die Lösung für dich parat: die Eat the Frog-Methode. Was das für eine Methode ist und wofür die gut ist, erfährst du, wenn du weiterliest!

Was ist die Eat the Frog-Methode?

Diese wunderbare und zeitsparende Methode geht auf den amerikanischen Autor und Erfolgscoach Brian Tracy zurück, der vor mehr als 15 Jahren beschloss, über seine Eat the Frog-Methode ein Buch zu veröffentlichen. Doch wofür genau steht die Eat the Frog-Methode? Kurz gesagt handelt es sich hierbei um eine einfache Methode, ein besseres Zeitmanagement im Alltag einzubauen. Die Eat the Frog-Methode ist zudem die Lösung auf Probleme, die wir alle kennen, wie Prokrastination, Ablenkung, Nichtstun und Dinge aufschieben. Tracys Methode hilft dir dabei, diesem Kreislauf und dem daraus entstehenden Druck und Stress zu entkommen. Die Methode wird dabei nicht wortwörtlich genommen, es handelt sich bei dem Frosch viel mehr um eine Metapher, die stellvertretend für alle unangenehmen Aufgaben steht. Stell dir also dabei vor, du müsstest einen Frosch essen. Klingt abstoßend, nicht wahr? Nun denk doch mal an die Aufgaben, die du seit Tagen vor dir her schiebst. Der Gedanke daran ist auch nicht überaus verlockend. Du siehst also, dass es dort Parallelen gibt. 

Kurz gesagt, geht es bei der Eat the Frog-Methode also um die Aufforderung, die aufgeschobene und besonders schwierige Aufgaben zuerst zu erledigen, also den Frosch zu verspeisen, bevor die Nachspeise folgt. Für jeden, der zum ersten Mal die Eat the Frog-Methode ausprobiert, wird sich zeigen, dass sich die Theorie nicht immer so leicht in die Praxis umwandeln lässt, vor allem dann nicht, wenn es sich um Aufgaben handelt, die lieber aufgeschoben werden. Aus dem Grund haben wir für dich einige praktische Tipps gesammelt, um dich auf die Methode vorzubereiten.

Praktische Tipps

Die größte Schwierigkeit bei dieser Methode ist die Voraussetzung, die sich aus Disziplin und dem Willen ein besseres Zeitmanagement aufzubauen, zusammensetzt. Da du jedoch immer noch den Artikel liest, scheinst du diese Basis an Voraussetzungen bereits erfüllt zu haben. 

Der erste Tipp zielt auf die erste Frage, die du dir selbst stellen musst, ab. Welche Aufgabe/ welches Problem verschiebe ich immer wieder? Die Antwort der Frage hilft dir dabei zu erfahren, was dein Frosch im Alltag ist. Wenn du das für dich herausgefunden hast, dann kannst du einen Plan für das Abarbeiten erstellen. Du kannst nämlich deinen “Frosch” auch Stück für Stück “essen”, wenn es sich um eine große Aufgabe handelt, die es zu bewältigen gibt. Als dritten und letzten praktischen Tipp haben wir für dich, dass du deine Leistung dokumentieren kannst und solltest. Zum Beispiel mithilfe einer To-do-Liste, worin du deine Leistung und deine geschafften Aufgaben abhaken kannst. Du kannst dir auch kleine Belohnung aussuchen, die du dir nach Bewältigung der Aufgaben gönnst, als Anerkennung gegenüber deinem Schaffen und dir selbst. Doch mit den Vorteilen, die dieser Methode zugutekommen, kannst du schon mit genug Belohnungen rechnen. 


Wand in Cafe mit Spruch

Vorteile der Eat the Frog-Methode

Die Eat the Frog-Methode zum verbesserten Zeitmanagement ist nicht ohne Grund so beliebt. Schließlich verspricht sie sehr viele Vorteile, für den, der sie ausprobiert. Integrierst du die Methode des Frosches in deinen Alltag, so wirst du bemerken, dass du nun viel mehr Energie und Zeit für all die angenehmen Aufgaben hast. Dies kommt nun dadurch zustande, dass du dich den schwierigsten Problemen direkt am Anfang deines Tages widmest. Der große Vorteil dabei ist, dass du deinen Alltag nach Prioritäten strukturierst, du erledigst die dringend Aufgaben zuerst und hast dann immer noch genug Motivation für die leichteren und spaßigen Aufgaben. Außerdem läufst du mit der Eat the Frog-Methode nicht Gefahr unproduktiv zu sein, da auch deine To-do-Liste nicht immer länger wird, sondern du größere und dringende Aufgaben schneller erledigen kannst. Wir garantieren dir, dass du dich danach viel besser und leichter fühlen wirst. 

Dein optimiertes Zeitmanagement mit der Eat the Frog-Methode hilft dir dabei, eine Richtung für deinen Alltag vorzugeben. Eine Richtung, die dich in einen leistungsfähigeren und motivierten Alltag bringt. 

Du siehst also, dass sich hinter einem guten Zeitmanagement keine große Kunst verbirgt. Du benötigst dafür lediglich den Willen, etwas zu verändern und eine aufgeschobene Aufgabe, die sich als ekliger Frosch getarnt hat. Deine neu gewonnene Zeit kannst du anschließend ganz ohne die Gesellschaft eines Frosches genießen. 




Teile diesen Artikel

Beliebte Beiträge